Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„ELITE“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kritisches“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 27.05.2019

Liebe Renate,

zu welcher Elite will wer gehören, da spielt im Vordergrund
die Macht des Geldes eine Rolle, mit der man sich unter
anderem mit sogenannter Bildung zur Elite befördern kann.

Liebe Grüße von Hildegard


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 26.05.2019

Liebe Renate, gut geschrieben.
Wer kann mit Recht bestimmen,
wer in die Elite gehört?
Vor Gott sind alle gleich.
Herzliche Grüße in deinen Sonntag von Britta


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 24.05.2019

Wieviele Eliten gibt es? fragt man sich, liebe Renate. Die Bildungs-Eliten verkümmern, die Geld-Eliten werden mehr, nicht nur in Deutschland. Nachdenklich machend! Ein schönes Wochenende wünscht dir von Herzen RT.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 23.05.2019

Liebe Renate. Was ist schon "Elite?"!
Gestern sah ich in ZDFinfo einen Bericht über die Elite früherer Jahre. "Kohl, Flick und die ganzen Politiker früherer Jahre, die uns betrogen und belogen hatten! Auch in diesen Tagen werden wir von der "Elite" belogen und betrogen!
Dir liebe Renate viele liebe Grüße der Franz


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 22.05.2019

Liebe Renate
Gern gelesen
-- aber wer ist Elite -
alles kann man von zwei Seiten sehen
und es liegt im Ermessen dessen, der es
beurteilt.Viele Kronen auf dem falschen Kopf,
viele Orden an der falschen Brust usw.
Sowie man alles anzweifeln kann,
kann man auch alles hochjubeln.
Bestes Beispiel die Kunst Maler, Musiker,
Sänger, Sportler usw.
Wenn ich darüber nachdenke
bekomme ich Kopfschmerzen.
Dir liebe Grüße Gerhard

 

Antwort von Renate Tank (22.05.2019)

Lieber Gerhard, wenn ich mir die "AUSLESE" so manchmal betrachte, muss ich an mich halten, dass ich nicht verachte... In der Politik mischen sie zu gern mit und verdienten eher einen Tritt... Da kann sich jeder seinen eigenen Reim drauf machen - elitäres Gehabe kann mich nicht gedankenlos machen. Danke für deine Meinung und liebe Grüße von mir - Renate


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 22.05.2019

...alles richtig, was die 'Mitdenker´ schreiben.
Ergänzend vielleicht noch: wichtig ist wohl nur, nicht sich selbst als ´King´ zu sehen -
auch wenn man ganz oben ist. Dann geht´s oft fix wieder runter...

Sei gegrüßt, Renate

 

Antwort von Renate Tank (22.05.2019)

Hallo Ralph, ja, die Überheblichkeit ist überall ein unschönes Kleid. Schnell hat sich jemand im Stoff verfangen - dann beginnt das eigene Bangen. Oft werden diese noch sehr gut aufgefangen... Aber es bleibt viel an ihnen hangen... Besten Dank für deinen zutreffenden Kommentar und alles Liebe und Gute für dich, mit lieben Grüßen - Renate


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 22.05.2019

" wer kann es wortgetreu denn nähren" für mich die Schlüsselaussage Deines zum Nachdenken auffordernden Gedichts. Nur wenige gehören zur Elite, im Sinn von polit./ gesellchaftl., und diese "Mitglieder heben ab", nicht nur zahlenmäßig , von den normalen Bürgern.
HG zu Dir, liebe Renate. Ingeborg


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 22.05.2019

Das ist so wahr! Wie viele Doktortitel, von Ministern, schon Plagiate waren! Der Wahnsinn! Und in Wahrheit, ist das nur die Spitze des Eisberges! Elite gibt es schon! Die findest Du aber selten in Talkshows! Oder sonst im öffentlichen Leben! Ein erfrischender kleiner Text! Klaus


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).