Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Zerstörte Werte “ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kritisches“ lesen

Musilump23 (eMail senden) 31.05.2019

Lieber Karl-Heinz,
ein Gedicht, das mit scharfen Verstand ausgestattet ist und die brodelnde Realität unserer Zeit kaschiert.
Verunreinigung und Vermüllung der Natur sorgen zwar immer wieder für Misstöne und Aufreger, doch ändern tut sich da wohl nichts, was auch dem allgemeinen Werteverfall unserer Gesellschaft geschuldet wird. Materielles Wohlergehen und viele andere Intrigen der Welt spielen hier die Hauptrollen.
PS. Nachträglich herzlichen Glückwunsch zu Eurem 70-jährigen Ehejubiläum, das ihr sicherlich im Kreis vieler Gratulanten feiern konntet. Ja 70 Jahre eine erfüllende Zeitspanne, die man in einer Zweisamkeit mit Gelassenheit, Zuversicht, Vitalität und Toleranz gelebt hat, das ist schon etwas Einmaliges, und transparent, den Ausdruck eines soliden verlässlichen Beziehungsgeflechts. Und das ohne Werteverfall!!
Lob und Anerkennung kommen von Herzen und mit einem dickem Händedruck und alles Gute für die Zukunft!
Mit frdl GR. Karl-Heinz und Anhang

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Lieber Karl-Heinz, der Jubiläumstrubel ist endlich vorbei. Die letzten Gäste sind abgereist und wir haben wieder mehr Zeit für unsere häuslichen Aufgaben und auch für Beantwortungsschulden. Dein netter Kommentar war wieder einmal der Beste von allen und ich danke dir wie immer. Für eure netten Glückwünsche lieben Dank. Herzlich Hildegard und Karl-Heinz


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 31.05.2019

Lieber Karl-Heinz,
sehr mahnend sind deine Worte, wer aber das Geld und
die Macht hat, dem ist alles Recht.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

hast recht liebe Hildegard, Macht und Geld ruiniert die Welt. Die Verantwortlichen denken nicht einmal an ihre Nachkommen. Lieben Gank und herzlöiche Grüße von Karl-Heinz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 30.05.2019

Solche Wahrheiten liest keiner gern,
aber sie sind nicht wegzuschminken.
Achten wir einfach noch mehr darauf,
dass für die gesamte Schöpfung
wieder bessere Zeiten winken.

Ein gute und intensive Aussage.

Dir und deiner Herzdame alles Liebe
und Gute und sonnige Grüße von mir
- Renate

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Liebe Renate, sicherlich kein positives Gedicht, aber was ist heutzutage schon positiv. Man muss nur den Fernsehen anmachen. Lieben Dank und herzliche Grüße von Hildegard und Karl-Heinz


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 30.05.2019

Lieber Karl-Heinz!
Wir trinken Wasser direkt aus der Quelle. Die Quelle befindet sich ein Stûck weiter weg im Wald aber ich denke, dass das Wasser auch nicht mehr so rein ist, wie es vor Jahren einmal war. Der Mensch macht vor nichts Halt und verseucht Wasser und Erde und das werden wir mit unserer Gesundheit bezahlen.
Liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Liebe Karin, eine Waldquelle ist unbezahlbar. Wir haben ein Filtersystem unter der Spüle. Das Leitungswasser enthält Clorin. Viele Einwohner trinken es trotzdem. Leider nehmen die Verschmutzungen und auch die in den Meeren Überhand. Der Mensch denkt leider nur an sich und Reichtum und nicht einmal an seine Nachkommen. Ich danke dir und grüße herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 30.05.2019

Nennen wir die Geschäftemacher beim Namen lieber Karl – Heinz. „Nestle“ plündert die armen Menschen aus und wie sagte jemand angeblich von Nestle, „Wasser sei kein Menschenrecht!“,
Wenn dies stimmt, dann ist es ein Verbrechen! Grüße Hildegard und Dir der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Lieber Franz, das Wasser ist neben der Nahrung das Wichtigste für alle Lebewesen. Wenn die Ozeane noch weiterhin verseucht werden, dann werden auch wir davon betroffen. An diesem Erdball wird sehr gesündigt. Lieben Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 30.05.2019

Lieber Karl-Heinz, es ist schon sehr schändlich, wie der Mensch mit diesem wichtigen "Gut" umgeht. Dein sehr gut geschriebenes Gedicht zeigt das beschaulich auf. Gern gelesen. Herzlich grüßt Britta

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Liebe Britta, wir müssen leider in einer schlimmen Welt leben. Der Mensch ist unberechenbar und es ist völlig ungewiss was unserer schönen Erde noch alles zugemutet wird. Ich danke dir und grüße dich herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 30.05.2019

...Karl-Heinz, für die Menschheit wird sich das noch rächen. Der Herr wird bald zum G'scher, möcht ich meinen.
LG Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Lieber Bertl, etwas spät, aber herzlich. Wir hatten eine sehr beschäftigte Woche mit unserer Jubiläumsfeier. Für deinen Kommentar meinen Dank. Herzlich Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).