Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wär ich ein Fisch “ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 18.06.2019

Hier im Urlaub am Meer, lieber Bertl, erreichte mich dein schönes Gedicht. Trotzdem bevorzuge ich es, weiterhin Mensch sein zu dürfen. LG von RT

 

Antwort von Adalbert Nagele (23.06.2019)

...auch ich mein lieber Rainer;-))) einen schönen Urlaub und lG, Bertl.


MarleneR (HRR2411AOL.com) 04.06.2019

Lieber Bertl,

du möchtest wirklich gern ein Fischlein sein ? Wenn das so ist,
dann mach ich mich als Vögelchen auf den Weg und komm dich
besuchen. Dann können wir Beide diesen wundenvollen Alpensee
geniessen, Lach.

Liebe Grüße dir von Marlene

 

Antwort von Adalbert Nagele (04.06.2019)

...das wäre schön Marlene;-))))) vielleicht im nächsten Leben.GlG von Bertl.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 03.06.2019

Lieber Bertl,

ich habe jahrelang gern gefischt. In Gewässern in denen viel geangelt wird sind die
Fische vorsichtig. Wir sind einmal zum Angeln an einen See geflogen in dem es nur so wimmelte von Hechten. Nach einer Stunde hatten wir genug davon. Jeder Köder wurde augenblicklich geschnappt und beim Einbrigen der Beute schwammen mehrere nebenher zur Begleitung.

Sehr gefällig Gedicht und Bild.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Adalbert Nagele (04.06.2019)

...Karl-Heinz, danke für deinen interessanten Beitrag, von dir kann man einiges lernen. Eine gN8 und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 03.06.2019

Auch wenn ein Teich wirkt oft sehr still
so mancher Hecht Ruhe nicht will;
ganz sacht, auch wenn er ist betagt,
geht dieser Hecht gern auf die Jagd.

Doch ich verstehe Deine Gedanken Bertolucci und auch ich mag diese ganz ruhigen Teiche oder Seen! Gerne gelesen und ein schönes Bild dabei! Grüße Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.06.2019)

Ein flotter Hecht braucht keine Ruh, er macht auch nie die Augen zu. Francesco, wir flotten Hechte sehen alles. LG Bertolucci.


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 03.06.2019

Lieber fischloser Teichbesitzer Bertl...
D´r Schwab hot se echt zom Fressa gern:
Sowohl KOI (als auch) Meerjungfrau
Mei Angellatein stoht uff´m and´re Stern...
Wie lecker...drum ben i dort sternhagel-BLAU ;-)))
Herzl. Petri Heil-Grüße
an deinen Alpensee vom
Flachlandschwaben Jürgen
(..mit Faible zur Fischerin am Bodensee :-)))

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.06.2019)

Die Fischerin am Bodensee, die sitzt auch gern im Alpenklee; da staunt sogar die kleine Maus, sie angelt einen Fisch heraus. „Petri Heil!“ Jürgen und lG, Bertl.


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 03.06.2019

Adalbert, der Nagelfisch,
käm gut gebräunt auf meinen Tisch.
Er wär bestimmt ein toller Hecht,
macht auch als Karpfen sich nicht schlecht.
Wär er des Anglerturniers Preis,
bräch bei mir doch stark aus der Schweiss.

Aber in so einem versteckten und abgelegenen
Bergsee, wäre das was anderes; da hast du Recht.
L.G. Roland

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.06.2019)

Der Nagelfich lässt sich nicht fangen, um den, da braucht gar niemand bangen, er schwimmt im klaren Alpensee, vorbei kommt höchstens mal ein Reh. Roland, lG von Bertl


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 02.06.2019

Lieber Bertl!
Ich würde mich dort auch wohlfühlen aber nicht als Fisch. Da wo eine Fischerhütte steht, da gibt es auch Angler und meine Lebensdauer wäre beschränkt. Ich möchte nicht unbedingt auf einem Teller landen. Das Bild ist herrlich und du hast eine sprudelnde Fantasie. Sehr schön geschrieben.
Lieben Abendgruß, Karin

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.06.2019)

...Karin, was gibt es Schöneres, als im Einklang mit der Natur zu leben? Eine gN8 und lG, Bertl.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 02.06.2019

Lieber Bertl,
sehr idyllisch gelegen der Teich mit Fischerhütte und doch kann
sich da ja kein fisch wohlfühlen.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.06.2019)

...Hildegard, zum Glück wissen die Fische nichts von ihrem Ableben. Nur der Mensch denkt und lenkt. LG Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 02.06.2019

... stimmt, Bertl, so idyllisch diese schöne Impression auch anmutet, als Fisch überlebst und lebst Du besser woanders, vor allem länger. Idee zum Gedicht gefällt mir gut. LG Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.06.2019)

...ja, danke Ingeborg;-) oft kommt man auf die seltsamsten Ideen. LG Bertl.


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 02.06.2019

Adalbert, im Wasser schwimme ich jetzt nicht mehr so gerne ( Frei schwimmen), aber wenn ich mir dich als Fisch vorstelle - angstfrei und glücklich über den grünen Klee, gefällt mir das.

Liebe Grüße schickt dir Ingrid

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.06.2019)

...kein Fisch tut dir was, drum Ingrid, schwimm dich frei; pass nur auf im Meer, dort gibt's den weißen Hai. GlG von Bertl.


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 02.06.2019

Lieber Adelbert, gut in Bild und Wort. Es gibt viel zu viele Angelteiche, in denen zuvor gezüchtete,gefangene Fische ausgesetz werden, um dort komplett unterfüttert wieder geangelt werden. Und jeder Angler möcht die meisten Fische. Wär ich Fisch,würde ich auch das schöne Gewässer deines Bildes vorziehen:-) Liebe Grüße von Britta

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.06.2019)

...merci Britta;-))) beim Anblick so eines Teiches geht einem einiges durch den Kopf. Traurig ist nur, wenn Menschen aus allem einen Profit schlagen wollen und man die Natur nicht belässt, wie sie ist. LG Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).