Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wenn Dichter schreiben“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Silberfee (daisy1190a1.net) 10.06.2019

Lieber Karl-Heinz,

Sehr gerne las ich deine Zeilen,
luden ein, hier zu verweilen.

Goethe, Schiller und noch mehr,
sind es, die ich so verehr'.

Doch mitunter manchmal hört,
Leute, die sogar empört.

Meinen ist heut nicht mehr "in",
verstehen nicht, den tiefren Sinn.

Darum bitte weiter so,
dies zu lesen - macht mich froh!

In diesem Sinne,
ganz liebe Grüße aus dem hochsommerlich warmen Wien, Ursula Rischanek

PS:Erst gestern Goethes Gesamtausgabe in der Reihenfolge des Schreibens erstanden ;-)) - ich liebe ihn sehr!

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (11.06.2019)

Liebe Ursula, es geht alles über eine Brücke, aber nichts über die alten Dichter mit ihrer präziesen Dichtkunst. Viele neue Autoren lehnen das Metrische ab. Es ist gar nicht so schwer und leicht zu lernen. Versuche es einmal mit diesen LINK: www.gedichte-lernen.de Ich habe fast 2900 Gedichte im Forum und seit 2013 schreibe ich nur noch metrisch. Für deinen netten Kommentar mein herzlicher Dank. Karl-Heinz


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 05.06.2019

Mir, lieber Karl-Heinz, bereitet es manchmal auch große Freude, Menschen in Länder mitzunehmen, in die sie vielleicht nie kämen. Du siehst, Lyrik überwindet alle Grenzen. Dein Gedicht ist sowohl inhaltlich, als auch formal gelungen! Herzlichst RT

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Lieber Rainer, wie immer mein Dank für deine Kommentare. Ich sah heute das erste WM Spiel der Frauen, das ich sehr genossen habe. Das Zuspiel war sehr gut ohne rowdzhaftes Verhalten. Die Franzosenfrauen werden noch viele Spiele gewinnen. Herzlich Karl-Heinz


Musilump23 (eMail senden) 04.06.2019

Lieber Karl-Heinz,
Gedichte entstehen sicherlich seit eh und je aus einer gewissen Freude heraus. Formal und in der Aufmachung orientieren sie sich an dem jeweiligen Zeitgeist und atmen dessen Parfüm. Ob ein Dichter in seiner Achtsamkeit nun Leiden, Schmerz, Trost- und Humorvolles zelebriert, ist eigentlich egal. Hauptsache er erreicht in einer Themenvielfalt seine Leserscaft..
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Lieber Karl-Heinz, nun habe ich alles beantwortet und ich werde an einem neuen Gedicht arbeiten. Wahrscheinlich kommt es am Montag heraus. Wir hatten mehrere Regentage und heute früh um 6 Uhr hatten wir nur 5 Grad.Das muss die Schafskälte sein. Wo bleibt die globale Erwärmung ? Liebe Dank und herzliche Grüße Von Karl-Heinz


MarleneR (HRR2411AOL.com) 04.06.2019

Lieber Karl-Heinz,

ich glaube, gedichtet wurde schon immer. Dichter in vergangenen Zeiten
dichteten aus ihrer Sichtweise und die heutigen aus ihrer, da die Zeit
sich ja auch verändert. Doch solange die Poesie ein Dichterherz
beflügelt, solange gibt es auch Gedichte.

Sehr schön und treffend hast du deines geschrieben und so wahr.
Liebe Grüße an dich und deine liebe Frau von Marlene

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Liebe Marlene, über deinen netten Kommentar habe ich mich gefreut. Meine ersten Gedichten schrieb ich bereits als Schuljunge. Und auch während meiner 40 Maljahre schrieb ich hin und wieder ein Gedicht. Ich danke dir und grüße herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 03.06.2019

Ein Dichter braucht heut keine Feder,
und Schreiben tut bei Gott schon jeder.

Karl-Heinz, sehr gut hast du darüber nachgedacht.

LG Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Lieber Bertl, es iost wirklich eine Erleichterung per PC zu schreiben. Was hätten die alten Dichter dafür gegeben. Mein Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 03.06.2019

Dies lieber Karl – Heinz ist wieder nach meiner Ansicht „wundervolle Poesie“! Gewichtig ist immer die Freude Poesie zu lesen und auch zu schreiben und dass ich Deine klugen Gedanken immer gerne lese, dies habe ich schon oft gerne bekundet! Liebe Grüße Dir mein Freund und auch Hildegard der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Lieber Franz, du hast recht. Du schreibst immer positiv über meine Gedichte und ich bedaure nur, dass ich nicht schon früher mit dem metrischen begonnen habe. Ich drucke bald meinen zweiten Band davon aus. Mein Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 03.06.2019

Lieber Karl-Heinz, schön geschrieben und auf die Reise geschickt. Was bleibt sind Gedanken. Gern gelesen, liebe Grüße von Britta

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Liebe Britta, ich lerne viel von den alten Meistern, die zum größten Teil nicht so lange lebten. Ich habe sie alle in Bildern mit ihren Gedichten. Für mich ein großer Schatz. Lieben Dank und herzliche Grüße Karl-Heinz


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 03.06.2019

Lieber Karl-Heinz,

so wird es auch immer sein, die Gedanken gleichen sich der Zeit an
und die Reisen werden immer vielfältiger.

Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (08.06.2019)

Liebe Hildegard, wie leicht hätten es die alten Dichter wenn sie einen Computer damals gehabt hätten. Eie haben sich die Zeiten in dieser Weise positiv geändert. Ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).