Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Rätsel“ von Klaus Lutz

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Klaus Lutz anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 11.06.2019

Hallo Klaus!
Seehr sehr interessant finde ich diese Strophen!
Spannend wie einen Krimi! - Ist ja auch ein Krimi:
"Sie" haben uns den Augenblick geraubt,
den Augenblick jenseits der CRONOMETER
eines CHRONOS,
den Augenblick, in welchem die Zeit stehen bleibt:
die Ewigkeit des Augenblicks
haben "sie" uns geraubt.
Doch die Polizei ermittelt nicht!
Deine Sekunden sagen es uns,
was alles aus dem Reich des CHRONOS ist,
in dem wir gefangen!
Der Augenblick aber ist aus dem Reich des KAIROS -
KAIROS, der Gott des richtigen Augenblicks,
der günstigen Winde,
der Gott der Erfüllung des Gesetzes durch seine Außerkraftsetzung ...
Im Reich des KAIROS wird gespielt, da sind die Tagträume,
die Küsse, das Glück nicht nur -
nein: die Glückseligkeit ...
ob in der Diktatur eines Hitler,
im Weltherrschaftsgebahren eines Roosevelt
oder der Fassadendemokratie einer Merkel:
der Augenblick ist das "Himmelreich auf Erden":
"So ihr seid wie die Kinder, seid ihr das Himmelreich auf Erden!"
(Matthäus 18,3).
... und wer's nicht glaubt:
in deinem Poem steht es geschrieben.
Ich danke dir!
Herzlich: August
--------------------------------------------------------

Von KAIROS schuf Lysipp, Hofbildhauer Alexander des Großen,
eine Bronzeplastik, von der es noch Nachbildungen gibt,
welche von einem verbreiteten KAIROS-Kult vom Hellenismus
bis in oströmische Zeit zeugen.
In der Ikonologie rückt KAIROS zunehmend
nicht nur in die Nähe von HERMES, dem schnellen Götterboten,
sondern auch von TYCHE, der Fügung des Zufalls:
Und hier noch Dialogfragmente dazu von
einem Poseidippos von Pella (3. Jahrhundert v. Chr.):
"Wer bist du?"
- Ich bin Kairos, der alles bezwingt!
"Warum hast du Flügel am Fuß?"
- Ich fliege wie der Wind.
"Warum fällt dir eine Haarlocke in die Stirn?"
- Damit mich ergreifen kann, wer mir begegnet.
"Warum bist du am Hinterkopf kahl?"
- Wenn ich mit fliegendem Fuß erst einmal vorbeigeglitten bin,
wird mich auch keiner von hinten erwischen,
so sehr er sich auch bemüht.
"Und wozu erschuf der Künstler eine Plastik von Euch?"
- Euch Wanderern zur Belehrung.“
(Wikipedia "Kairos Mythologie")

 

Antwort von Klaus Lutz (13.06.2019)

Danke für den Kommentar! Ich hatte nie sehr viel Geld! Und bin, trotzdem um die halbe Welt gereist! Nur mit der Zuversicht, es kann nichts schief gehen! Es gibt so eine Kraft, in diesen Situationen, die Einem dann klar wird! Ein anderes Denken das erwacht! Und dieses Denken kommt mit allem zu recht! Das war, für mich, die Entdeckung was Freiheit sein kann! Dieses Leben und leben lassen! Mit dem die Zeit, der Glaube, die Liebe alle Türen öffnet! Und sich so eine Wahrheit zeigt! Für die es, vielleicht, gar keine Worte gibt! Die aber das Leben ausfüllt! Und die Welt und den Mensch mit allen Nuancen zu erkennen beginnt! Freiheit ist eben ein Wunder! Denn mit Ihr ist das Leben eine Offenbarung! Klaus


Silberfee (daisy1190a1.net) 09.06.2019

Und wenn du ganz still bist, selbst tagsüber, und horchst so hörst du ihr Flüstern und Kichern und vielleicht siehst du sie sogar um dich herumtanzen denn sie sind immer da und bei dir. Sehr schöne Gedanken in Worte gefasst, gefällt mir!
Liebe Grüße aus Wien, Ursula Rischanek

 

Antwort von Klaus Lutz (10.06.2019)

Das ist aber ein wirklich lieber Kommentar! Erfrischend und stärkend! Danke! Klaus


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 04.06.2019

Lieber Klaus,
gerne gelesen und was man alles mit einer Sekunde machen kann,
eine gute Idee.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Klaus Lutz (09.06.2019)

Danke für den Kommentar! Mit grüßen aus Berlin Klaus


Bild Leser

Solino10 (solino16yahoo.de) 03.06.2019

Meine Theorie ist: Sekunden sind wie Eintagsfliegen und irgendwie immer in Bewegung. Was bedeutet - sie mögen`s vielleicht gar nicht so gerne, wenn sie eingefangen werden. Anhalten gefällt ihnen gar nicht so gut. Vielleicht hast du aber auch zufällig die gerade frustrierten erwischt? Und sie waren dann zusätzlich frustriert. Na ja - wenn man frustriert ist und sich die Frustration durch zusätzlichen Ärger ins Unermessliche steigert. Dann macht das Lustigste, Interessanteste und Begeisternste nicht mehr Spaß.
Also - in der Nacht - war die Zeit für die Frustrierten schon vorbei....Feierabend. Da kommen die Entspannten, Gelassenen und wie du schon sagst - waren sie frei. Zudem: Beim Küssen, quatschen und spielen - bleibt die Zeit automatisch stehen - und so können sie all das genießen. Wenn man dabei auch noch glücklich ist...boah...dafür gibt`s gar keine Worte mehr...Kein Wunder, dass die ihren Spaß hatten. Hast du schon mal nachgesehen? Vielleicht haben sie dir sogar einen Streich gespielt :) Ich wünsch dir, dass sie heute Nacht wieder kommen - und du deine helle Freude mit ihnen hast. Sag ihnen liebe Grüße von mir, Anita

 

Antwort von Klaus Lutz (09.06.2019)

Danke für den ausführlichen und lieben Kommentar! Klaus


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 03.06.2019

Lieber Klaus, wie wichtig in unserem Dasein eine Sekunde ist, dies, haben zu viele Menschen vergessen! Liebe Grüße Dir der Franz

 

Antwort von Klaus Lutz (09.06.2019)

Die Zeit richtig zu nutzen ist Lebenskunst! Danke für den Kommentar! Klaus


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).