Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Tierische Verkehrsberuhigung“ von Ingrid Bezold

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Bezold anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 07.06.2019

Nach dem Mauerfall (eigentlich schon immer) wuselte es mächtig auf Ostdeutschlands
Kopfsteinstraßen von Watschelenten. Der Ossi Ralph wußte das ja und hielt die Augen
immer schon scheunenweit offen - nur die Wessis, die scharenweise in den Osten ein-
fielen, die glotzten, als wären grüne Marsmännchen unterwegs.
(um der nackten Wahrheit ins Auge zu sehn: Raser mit Ameisenhirn interessieren sich herzlich wenig für Federvieh und halten oft bewusst drauf...Alles schon gesehn...Und
auch, daß die Knalltüten - wenn sie denn doch stoppten - voll was auf die Fresse kriegten. Nützte den toten Enten ja nichts mehr - aber wenigstens der Wut der anderen
Fahrer.

Tschau, Ingrid


 

Antwort von Ingrid Bezold (07.06.2019)

am Steuer hab ich normalerweise immer die Augen offen, Ralph, aber sowas Nettes ist mir noch nie über die Straße gelaufen. Der Erpel schien erstmal Familienkonferenz zu halten - direkt am Zebrastreifen. Alle Autofahrer blieben geduldig. Gestern las ich in deiner Midsommar-Story von dem Entenclan, der den Fredrick zum Stopp gezwungen hat. Ist ´ne schöne Geschichte; und eine glückliche für den frechen Rotschopf Nicklas. Danke für deinen Kommi, Tschüß, Ralph


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 06.06.2019

Vielleicht eine generell gute Idee zur Verkehrsberuhigung, liebe Ingrid. Gern gelesen, weil dein Gedicht flüssig zu mir rüber kam. Herzlich grüßt dich RT.

 

Antwort von Ingrid Bezold (06.06.2019)

Es war lustig, der Entenfamilie zuzuschauen...und plötzlich wurde aus Hektik Stille. Danke für die Anmerkung und LG Ingrid


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 06.06.2019


Ja, ist Mann oder Frau da sehr in Eile,
dauert es dann eine Weile,
bis die Fahrbahn wieder frei
- den Watschlern ist das einerlei...

Kopfkino pur - ich musste lächeln...

Liebe Grüße an dich, Ingrid, von Renate

 

Antwort von Ingrid Bezold (06.06.2019)

...ich auch, Renate über deinen netten Vierzeiler. Danke dir und liebe Grüße von Ingrid


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 06.06.2019

Liebe Ingrid,
in unserer Stadt watschelt die Schwanenfamilie mit ihren
sieben Jungen von einer Wasserstelle zur anderen und
muss dabei eine Hauptstraße überqueren. Es ist immer wieder
schön anzusehen, wie geduldig die Autofahrer stehenbleiben
und es wird auch nicht gehupt und das wiederholt sich jährlich.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Ingrid Bezold (06.06.2019)

Liebe Hildegard, herrlich - dabei vergisst man doch manchen Ärger. Danke für´s lesen. Liebe Grüße Ingrid


Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 05.06.2019

Hallo Ingrid

Zum Glück ist das Erpelmännchen heil geblieben und die Autofahrer haben Rücksicht genommen.
Tierisch gut gereimt . Ente gut- alles gut.
Es grüßt dich Heike

 

Antwort von Ingrid Bezold (06.06.2019)

da fällt dir ein Stein vom Herzchen, dass der Entenfamilie nix passiert ist. Gute Nacht, Heike


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 05.06.2019

...Ingrid, und wieder mal hat der Entenmann alles in der Hand;-))) toll geschrieben!
GN8 und lG, Bertl.

 

Antwort von Ingrid Bezold (06.06.2019)

...ein Entenmann war mal Trainer beim 1.FCN, aber den meinst du sicher nicht, Bertl. Danke für den netten Kommi LG Ingrid


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).