Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Stille“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

tpfoe (eMail senden) 17.06.2019

Die Stille

Unaufhörlich in meinem streben.
Nach dieser Unendlichen Magie.
Was vermag die Stille zu geben.
Wenn sie durchdringt, mit Energie.

Ununterbrochen nimmt sie uns ein.
Vermag sogar uns zu erheben.
Sie mag unsere Bestimmung sein.
Unser Lebenselixier, in diesem Leben.

16. Juni 2019 – T.P.



Liebe Margit,

schön das Du dich diesem Thema zuwendest. Mich begeistert es ebenso.
Vollkommen in sich hinein zu sinken und dann alles zu fühlen, wie nie zuvor.

Es trägt mich hinfort.

Gruß Thomas

 

Antwort von Margit Farwig (18.06.2019)

Lieber Thomas, Deine Worte drücken alles aus und wir dürfen uns in die Stille hineinbegeben, uns wohlfühlen, sie spricht mit uns ohne Worte mit der ihr eigenen "Magie". Die Natur hilft uns mit einem leisen Nicken der Blätter im Wind oder durch die stille Schönheit der Blumen, dann werden wir gefangen in der Ruhe, die erlöst. Ein herzliches Dankeschön und Grüße Margit


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 16.06.2019

Liebste Margit,

Du bist eindeutig auch eine alte Seele. Eine, die sich nur wirklich in der STille wohlfühlt und dem Gesang der Vögel und den Bienen zuhört, den Duft der Jasminbüsche liebt und den Heuduft einsaugt, wo sie kann. MIr geht es genauso und der Lärm der Großstadt ist mir ein Gräul. Wunderschönes, poetisches Gedicht, das einfühlsam die Seele erfreut,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Margit Farwig (18.06.2019)

Liebste Heidi, wenn die Balkontür offensteht, die Tauben sich vorm Schlaf noch in den Bart grummeln, die Stille naht, dann bin ich richtig zufrieden, das siehst Du richtig. Ich danke Dir herzlich für die schöne Zustimmung mit lieben Grüßen von Margit


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 16.06.2019

So schön poetisch kann ein Lauschen auf "Die Stille" sein, wobei das sommernächtliche Knistern mit dem als "Elfen Feuer angefacht" meine Fantasie beflügeln...
Einen schönen Sonntag für Dich, liebe Margit. HG Ingeborg

 

Antwort von Margit Farwig (18.06.2019)

Danke, liebe Ingeborg, die Stille zeichnet sich aus durch viele Facetten, die feinfühlende Menschen gern für sich nehmen. Und meine Elfen sind natürlich immer dabei...:-)) Dir liebe Grüße in den Morgen von Margit


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 16.06.2019

Liebe Margit,

die Stille genießen fällt mir nicht schwer, denn in ihr finde ich
das Wohlgefühl..
Dein Gedicht ist zum Versinken und spüre die Ruhe beim Lesen,
die einlädt zum Verweilen und danke dir.

Schicke dir liebe Sonntagsgrüße von Hildegard

 

Antwort von Margit Farwig (18.06.2019)

Danke, liebe Hildegard, schön, dass du die Stille noch in ihrer ganzen Vielfalt genießen kannst, sie wird leider oft unterschätzt. Liebe Grüße dir von Margit


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 16.06.2019

Liebe Margit,
in der Stille finde ich immer wieder Kraft.
Dein Gedicht ist Balsam für die (meine) Seele.

Einen ruhigen Sonntag wünscht dir
Ingrid

 

Antwort von Margit Farwig (18.06.2019)

Liebe Ingrid, mir geht es ebenso, die Stille wird von vielen unterschätzt. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 16.06.2019

Liebste Margit,
komm gerade von der Stille zurück,
Dann einen Rundgang durch den Garten.
Meeresrauschen in meinen Träumen, denn
bald begrüße ich den Strand und auch die
Möwen.
Herrlich dein Gedicht direkt zum Einfühlen, freu.
Liebe Sonntagsgrüße schickt dir deine Gundel,
dDie hier auf Regen wartet...

 

Antwort von Margit Farwig (18.06.2019)

Liebste Gundel, ich kann dich gut verstehen in deiner Stille und die Aussicht auf Strand und Meer, mir geht es ebenso. Herzlichen Dank und liebe Grüße dir von deiner Margit


rnyff (drnyffihotmail.com) 16.06.2019

Ein herrliches Gedicht! Ich kann Dich nur um Deinen Wohnort, Dein Zuhause beneiden. Wo findet sich noch die Stille und Ruhe um solche Poesie zu verfassen. Herzlich Robert

 

Antwort von Margit Farwig (18.06.2019)

Der Himmel ist hier blau, das Gras grün und wenn es heiß wird, fliehe ich in den Schatten...schmunzel Herzlichen Dank Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).