Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Eine Grille in der Stille“ von Heinz-Walter Hoetter

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Margitta (margitta.langegmx.net) 29.06.2019

Ich grüße dich Heinz-Walter,

höre ich das Zirpen der Grille, ist es vorbei mit der Stille.
Tropische Grüße aus dem schönen Hessenland
Margitta

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (30.06.2019)

Hallo Margitta! Wenn das hier in Deutschland so weitergeht mit der Hitze, dann können wir bald Palmen anpflanzen. :-) Gruß Heinz-W. (auf Fb als Nieven Mann)


sifi (eMail-Adresse privat) 29.06.2019

Und dann nehm ich meine Brille,
jetzt die Grille sehe ich.
Grinsgruß vom Siegfried

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (30.06.2019)

Hallo sife! Die sog. "Grille" kommuniziert mit ihrem Zirpen vor allen Dingen während der Paarungssaison. Sie zirpt mit ihren Flügeln, an deren Unterseite sich eine ganze Reihe kleiner, sehr feiner Zähne befinden. Die männliche Grille streicht mit den Zähnchen des rechten Flügelchens über die des linken Flügels. Und weil das einem Geiger ähnelt, spricht man auch von "Rechtsgeiger". So lauscht man ihrer Musik (dem Zirpen), die zwar für uns Menschen eintönig ist, aber für die männliche Grille einen ganz bestimmten Zweck zu erfüllen hat, um Weibchen anzulocken. :-) Gruß Heinz-W.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).