Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Wörter Dom“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 30.06.2019

Liebe Margit,
ein wunderschönes und poetisches Bauwerk hast du
mit Herz entstehen lassen, das wortwörtlich des Poeten
Lohn ergibt.

Schicke dir sonnige Grüße von Hildegard

 

Antwort von Margit Farwig (01.07.2019)

Danke, liebe Hildegard, wir freuen uns doch, wenn die Gedichte gelingen und schreiben immer weiter. Liebe Grüße dir von Margit


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 30.06.2019

Sollte manchen Schreiberling anregen, um sich manchmal selbst zu hinterfragen, liebe Margit. Dein Exkurs gefiel mir. Herzlichst RT

 

Antwort von Margit Farwig (01.07.2019)

Herzlichen Dank, lieber Rainer, über jedes gelungene Gedicht freuen wir uns. Liebe Grüße, Margit


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 30.06.2019

... so schön lässt es sich mit poetischer Handwerkskunst bauen, liebe Margit, Könnerschaft, s.o., vorausgesetzt. Bildreich und originell,Dein Gedicht. " Was aber bleibet stiften die Dichter", kam mir in den Sinn... HG schickt Dir Ingeborg

 

Antwort von Margit Farwig (01.07.2019)

Herzlichen Dank, liebe Ingeborg, wir freuen uns über gelungene Gedichte und schreiben einfach weiter. Liebe Grüße Dir von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 30.06.2019

Liebste Margit,

tiefsinnig dein Gedankengut umgesetzt, vielseitig und
gefällt. Jedes Steinwerk mit Herz und Verstand von
Menschenhand entstanden.

Liebe Sommergrüße schickt dir deine Gundel
von der Ostsee

 

Antwort von Margit Farwig (01.07.2019)

Liebste Gundel, wir freuen uns doch, wenn die Gedichte gelingen und schreiben weiter. Bin etwas gestochen von den umherfliegenden Härchen des Eichenprozessionsspinners, kratze aber nicht, in 1-2 Wochen ist es vorbei. Den Apotheken ist das Mittel ausgegangen. Ahnungslos sitzen im Kurpark Bad Bentheim geht nicht, da wimmelt es von diesen Nervensägen, die Bäume tragen Binden als Warnmittel, kommt zu spät, auch Schüttorf ist betroffen. Herzlichen Dank und liebe Grüße an die Ostsee von deiner Margit


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 30.06.2019

H immlische Domspitzen-Poetin Margit...
A ch, wie sind manch geistige WÖRTER steinig...
D enkmal ruht ewig...Frevler- stört er, WEIN´ ich!!!
E ngelszungen- sie betören heftig
R auhaardackel verhören? Deftig ;-))
N ur Domspatzen tun Steinerweichen...mein´ ICH
---->
Bei Hitzewelle hilft oft kühlen,
niemals im Dom zu lange hadern :-))
Man sitzt zwischen 2 Stühlen...?
erfrischend sind coole Poetenadern!

Herzl. sonnige Morgengrüße
am Int. Tag des Meteors vom
freizügigen Schwabenfreund Jürgen

 

Antwort von Margit Farwig (01.07.2019)

Lieber Domschwitzer Jürgen, mir wird schwindlig in der Höhe, komme stracks herunter und stelle mich den Hitzewellen, die hier ihr Unwesen mit Härchen des Eichenprozessionsspinners treiben, bin betroffen, endet in ca. 1-2 Wochen. Hier stehen die Eichen massenweise, eigentlich schön!!! Gestochen scharfe Grüße von der Poetenfreundin Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).