Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Brexit“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 02.07.2019

Wie Rainer schon schrieb lieber Robert, "Europa ohne UK ist für mich weiterhin undenkbar". Doch man muss und kann die Engländer nicht immer verstehen! Grüße Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (02.07.2019)

Danke Dir lieber Franz, ich habe mehrere gute Freunde und Nachbarn, Engländer in Portugal. Sie denken ein bisschen anders, wie auch der Humor recht speziell ist, aber man kommt mit ihnen problemlos aus. Die EU ist ein sturer Trachtenverein mit bornierten unfähigen" Spitzenleuten", die man im Moment nicht findet und das Ganze läuft unter dem Namen Demokratie. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 01.07.2019

Europa ohne UK ist für mich weiterhin undenkbar. Die "special ones" der Insel würden nicht nur uns fehlen, Robert. Die Schotten sehen das wie etwa die Hälfte der Briten: Ohne Europa wird es für sie schwieriger. Selbst auf die USA unter Trump ist nicht mehr Verlass. Er ändert menütlich seine Meinungen. Er hat nur Interesse an sich selbst. Deine Ausführungen machen nachdenklich. Liebe Grüße von mir. RT

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.07.2019)

Lieber Rainer, herzlichen Dank für Deine Zeilen. Ich gehe mit Dir vollumfänglich einig, England gehört zu Europa, aber auf ihre Eigenheiten hätte man Rücksicht nehmen müssen. Es ist ein Unding die EU in einen Bundesstaat zu überführen, ein Staatenbund unter Beibehaltung der volksbedingten Eigenheiten wäre wesentlich besser. Innert kürzester Zeit nimmt man eine Menge Mitglieder auf, die an sich schon die menschlichen Kriterien nicht erfüllen. Die Befehlsgewalt bleibt bei den einzelnen grossen Regierungen und die meist unqualifizierten Funktionäre in Brüssel spielen die Befehlsempfänger und das ganze nährt einen inkompetenten riesigen Beamtenstab. Herzlich Robert


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 01.07.2019

Lieber Robert
gern gelesen
Wie zwischen Mühlsteinen liegt Europa
es wehrt sich nicht zermalen zu werden
sonst wäre es auf einmal nicht mehr da
doch Frieden gibt es nicht auf Erden.

Nun war Europa ein fester Pakt
in sich verbunden und stark
nur mit GB war's nicht intakt
es droht de U ein infarkt

Nun streben die Briten den Brexit an
unterschätzen die Gefahren
selbst Trump beteiligt sich daran
uns die EU ist zerfahren.
Herzlich Gerhard


 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.07.2019)

Für die Briten habe ich keine Bange, es ist nur schade, dass die Brüsseler Trotten nicht mehr Verständnis für die britischen Eigenheiten hatten, sondern typisch stur blieben. Die Schweiz wird hoffentlich ebenso stur bleiben, obwohl es nicht einmal um einen Beitritt geht. Aber in der Schweiz hat das Volk das sagen und wird abstimmen, etwas was in der EU völlig unbekannt ist. Herzlichen Dank und lieber Gruss, Robert


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 01.07.2019

und findet man dann Ruh? Nachdenkliche Grüße von Monika

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.07.2019)

Da muss man nicht einmal nachdenken, sondern nur gucken und hören, wie es im Moment in diesem Trödlerladen zugeht. Das sind absolut sture Böcke die Geschichte nie gelesen haben. Den Engländer wird es ein paar Jahre finanziell zwar schlechter gehen, aber sie sind eigener Herr im Hause und haben innerhalb des Commonwealth genügend Freunde. Friedenssichernd ist nicht der Quatschverein EU, sondern die NATO und man müsste nur Russland darin integrieren, dann wäre schon viel geholfen. Lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).