Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Polyp in meinem Darm“ von Michael Reißig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Michael Reißig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Angst“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 08.07.2019

Mir bleibt nach den Lesen nur übrig, lieber Michael, dir nur das Allerbeste zu wünschen. Kopf hoch! Herzlichst RT

 

Antwort von Michael Reißig (11.07.2019)

Lieber Rainer, leider hat es die Arztpraxis versäumt, den vom Labor eingetroffen Befund an meinen Hausarzt weiterzuleiten, sodass eine weitere Verzögung eingetreten ist. Nun erhoffe ich mir, dass ich wenigstens in der kommenden Woche erfahre, ob der Polyp gut- oder bösartig ist. Ich danke dir für den tollen Kommentar und die guten Wünsche! LG. Michael


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 03.07.2019

...Michael, es ist gut, den Polyp einmal früh genug erkannt zu haben.
Ich wünsch dir alles Beste, lG Bertl.

 

Antwort von Michael Reißig (05.07.2019)

Lieber Adalbert, dem ist so. Da meine Blutwerte im Grenzbereich zur Diabetis lagen, wurden bei mir ohnehin im Abstand von drei Monaten Untersuchungen im Labor durchgeführt. Und diesmal war halt turnusmäßig eine Entnahme der Stuhlprobe an der Reihe, wo Blut festgestellt worden ist. Vielen Dank für den Kommentar mit dem du den Kern getroffen hast. Denn der Notwendigkeit von Vorsorgeuntersuchungen wir oft nicht ausreichend Beachtung geschenkt! LG. Michael


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 03.07.2019

Die Ungewissheit lieber Michael ist oft schrecklich! Abwarten Michael und viele liebe Grüße mit Wünsche Dir der Franz

 

Antwort von Michael Reißig (05.07.2019)

Lieber Franz, man Kann auch nur das Ergebnis dieser Laborprobe abwarten. Die Zeit kommt mir jedoch wie eine Ewigkeit vor, was sich bei mir in Form von innerer Unruhe bemerkbar macht. Aber auch mein Beispiel stellt uns allen klar, welchen Stellenwert die Gesundheit in unserem Leben einnimmt! Deren Erhalt ist die Voraussetzung für ein genussvolles Leben! Vielen Dank für den tollen Kommentar! LG. Michael


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 03.07.2019

Lieber Michael,
das es diesen Polyp gibt, wird dich bestimmt nicht so belasten,
es ist aber die Ungewissheit dessen.
Das Ergebis abwarten und dann handeln.
Bewahre dir die Ruhe und schicke dir
liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Michael Reißig (05.07.2019)

Liebe Hildegard, du hast es richtig erkannt. Die Ungewissheit ist das, was besonders. nervt. Und es kam ja auch völlig unerwartet und hatte schon für die Tage des Heimatfestes in Spremberg Übernachtungen gebucht. Wie ich dich kenne, nehme ich stark an, dass du vermutet haben wirst, weshalb es mich ausgerechnet nach Spremberg gezogen hat. Am Samstag, dem 10.8.19 steht nämlich um 15.00 Uhr ein bsonderer Auftritt an! Und ich hoffe, dass mir nicht ausgerechnet ein Krankenhausaufenthalt diesen schon seit Langem ersehnten Tag vergeigen wird! Ich danke dir von Herzen für den aufmunternden Kommentar! LG. Michael


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 03.07.2019

Lieber Michael,

das kann schon Sorgen machen, aber es gibt Polypen, die gar nicht entfernt werden müssen, vielleicht mit einer Darmspiegelung entfernt werden können. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass es harmlos ist und deine Angst vergeht.

Ganz liebe Grüße dir von Margit

 

Antwort von Michael Reißig (05.07.2019)

Liebe Margit, Die Darmspiegelung habe ich schon hinter mir und das Resultat war. halt, dass der Polyp aufgrund der Größe von zwei Zentimeter nicht hätte im Rahmen der Spiegelung entfernt werden können. Auch wenn sich herausstellen sollte, dass dieser von gutartiger Natur wäre, müsste dieser entfernt werden. Mein herzlicher Dank für den ausführlichen Kommentar! LG. Michael


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 03.07.2019

Lieber Micheal,

es ist auch gemein, wenn man etwas Ungewisses mit sich herum trägt und man so lange warten muss, bis man die Wahrheit erfährt. Ich wäre da jetzt mal ein bisschen pragmatisch. Dass Du so lange auf das Ergebnis warten musst, heißt vielleicht, dass sich die Ärzte keine besonderen Sorgen machen. Vielleicht ist es gar nichts Schlimmes, dann ist es gut. Oder es ist was, dann lasse ich mir das Ding herausnehmen. Es gibt gute Naturmittel, z.B. Rein Öl, die Wachstum hemmen und es mit dem Teufel aufnehmen. Im Übrigen würde ich mir auch das eventuell Gutartige auch herausnehmen lassen, damit es sich das nicht noch anders überlegt. Hab keine Angst,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Michael Reißig (05.07.2019)

Liebe Heidi, das macht schon Hoffnung. Mit einer Operation hatte ich schon mal schlechte Erfahrung gemacht und zwar.mit der der Nasenscheidewand, wo ich bis zum Lebensende unter ärztlicher Kontrolle bleiben muss. Das passierte bereits 1995! Daher sehe ich so eine Operation mit etwas gemischten Gefühlen. Der Arzt hat mir auch mitgeteilt, dass der Polyp auf jeden Fall entfernt werden müsste, da ein gutartiger auch zu einem bösartigen sich entwickeln kann. Ich danke dir von Herzen für die ausführliche Wortmeldung! LG Michael


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).