Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Burschi“ von Ingrid Bezold

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Bezold anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kinder & Kindheit“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 06.07.2019

Mir gefällt das WIE deiner Schreibe, Ingrid. Auch damit bringst du sicherlich bei einigen Lesern wieder Erinnerungen zu Tage. Gern gelesen von RT, der dich vielmals grüßt.

 

Antwort von Ingrid Bezold (06.07.2019)

Schön, dass dir mein Kindergedicht gefällt, Rainer. Ähnliche Erfahrungen haben fast alle gemacht - nur wurden sie dabei nicht gestört. Die Fortsetzung habe ich als Kommi nachgeschoben. Kürzlich hat sich Burschi gemeldet und demnächst treffe ich ihn mit seiner Frau. Wenn er Humor hat, wird´s bestimmt lustig. Dir ein schönes WE Ingrid


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 05.07.2019

Tja, so ist das mit den "Burschis" .. war auch mal so einer aber unsere Eltern haben sich darüber eher amüsiert. So sollte es sein und als meine Söhne im Burschi-Alter waren gabs das dann auch.. aus allen ist was "Normales" geworden... Nur Dein "Burschi" hat wohl einen Schaden davongetragen :-)) aber das lag sicher nicht an Dir.

LG Horst

 

Antwort von Ingrid Bezold (05.07.2019)

vielleicht hat ihm nicht gefallen, was er damals gesehen hat!!! Im Ernst, die Mutter war beknackt. Wie du schon festgestellt hast: Kinder bei fleischbeschauenden Entdeckungen zu stören war - ist nicht normal. Danke für dein Verständnis LG Ingrid


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 05.07.2019

Fortsetzung der Geschichte ( Burschi II)

Kürzlich war ich eingeladen
Motto: Kindheits-Nostalgien
LP´s, Singles aus den Tagen
Und "Giganten" mit James Dean

Pfirsich-Bowle, Cola-Schuss
Und Hawaii -Toast, auch Salzletten
Für mich war es dann ein Muss
Meinen "Burschi" einzustecken

In der Runde kannt´ ihn keiner
Jemand rief dann: "ja, der Schmidt
Günther heißt er, er ist einer
Der ist heute noch sehr fit

Und sein Haus steht nah am Wald
Auch der Friedhof ist nicht weit"
Mir wurde dabei heiß und kalt
Das ist mein Freund aus Kinderzeit

Ich gab dem Jemand mein Gedicht
Damit der Burschi sich erkennt
Der las es, reagierte nicht
Wahrscheinlich hat er´s schon verpennt

Vielleicht hört er auch Mutter´s Stimme
Die aus dem Jenseits ihn ermahnt
Oder seine Frau, die Inge
Die Kindheitskonkurrenz erahnt

*Burschi, Du bist jetzt ein Spießer
Nach so langer Lebenszeit
Einer Nachricht, so wie dieser
Nicht zu folgen....Tust mir leid


Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 05.07.2019

Schmitt gibt es wie Sand am Meer
da fällt die Suche ganz schön schwer.
Lebt er noch? Ja oder nein?
ist er da " oben" als Engelein?
Oder ganz "unten" der arme Tropf
mit zwei Hörnchen auf dem Kopf.
Das wär für'n Burschi blanker Hohn
denn da hockt die Elfriede schon.
Dann lieber doch ganz " oben,"
da kann der Burschi sich austoben
da freuen sich die Engel
über diesen Bengel.

Süße Grüße Heike

PS: Irre ich mich oder gabs da nicht mal ne Fortsetzung, wo du ihn viel später wieder getroffen hast
und von ihm enttäuscht warst?

 

Antwort von Ingrid Bezold (05.07.2019)

Du irrst dich nicht, Heike. Die Fortsetzung wäre noch erschienen, doch jetzt ist sie als Kommi zu lesen. Enttäuscht war ich nicht von Burschi, sondern von seiner 0-Reaktion. Mittlerweile hat er sich aber gemeldet und demnächst sehen wir uns mal. Dein Gedicht ist lustig, aber die Engel müssen noch warten. Danke dir. Ingrid


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 04.07.2019

Oha - heißt Burschi hinten Schmitt,
denn ortest Du ihn sicher nit.
Man könnt´s beim Roten Kreuz versuchen,
wenn die Dich nachher nicht verfluchen,
weil Schmittens gibt´s ja tausendfach.
Drum lass es, wie es ist - und lach.

tschüß, Ingrid

 

Antwort von Ingrid Bezold (05.07.2019)

Durch Zufall habe ich jemanden getroffen, der ihn kennt. Eigentlich wollte ich das als II nachschieben, aber jetzt hab ich´s als Kommi reingestellt( s.o.) Das alles ist Ende letzten Jahres geschehen. Vorige Woche rief Burschi an, weil er nach mir( ! ) suchen musste. Demnächst gucken wir uns an - nicht mehr so, wie damals. Die Unterschiede wollen wir heute nimmer so detailliert sehen. Außerdem ist seine Frau dabei - vorsichtshalber. Danke Ralph, für deine erheiternden Zeilen. Komm gut durch den Tag Danke für deine heiteren Zeilen.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).