Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Denkfabrik“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 14.07.2019

Lieber geschickter "Querdenker" Robert...
Entweder ich denke einfach grad heraus
Oder bloß ums Eck...wie ´ne graue Maus ;-))
Nie allein gedankenlos bleiben
Laß die Fantasie ruhig treiben!
Würfelglück oder nur ASSE im Ärmel haben?
Es überleben auch hier ( satierisch ernst ;-))
Entweder gute Ameisen oder böse Schaben!!
(P.S::
ich gebe gern poetisch zu bedenken, den Rest
vom Verstand kannst du Dir als Waffe schenken!
frei nach Xavier Naidoo´s Lied :-)))
Ein herzl. Dankeschön für die Genesungswünsche
sendet Dir in die Abendstunden Dein
Cleverle Jürgen

 

Antwort von Robert Nyffenegger (15.07.2019)

Danke Dir herzlich, Dein Leiden wendet sich zum Guten, wie ich aus Deinen prima Sprüchen lesen kann. Kann nur sagen, mach weiter so und alles wird gut, wobei dieses natürlich relativ ist. Herzlich Robert


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 13.07.2019

Wir leben in einer Bilderwelt. Wir sind keine Initiatoren, sondern VERBRAUCHER.
Wir nehmen Meinungen war, nicht Tatsachen. Uns reicht die Erklärung, der
Kommentar. Ein Mensch gestaltet die Welt.
Ich bin 66 Jahre alt. Gute 15 Jahre habe ich vor dem PC oder vor der Glotze verbracht oder
gepennt. In dieser Zeit wurde das Leben für mich gelebt. Ein Grund mehr, dass
Petrus eines Tages mir keinen Zutritt zum Paradies verschaffen wird.
Warum ? Mein Weg zu Petrus war einfach zu gemütlich.
HG Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (13.07.2019)

Herzlichen Dank für Deine denkwürdigen Ausführungen. Kann Dir nur raten das Leben jetzt in vollen Zügen zu geniessen. Es geht rasch vorüber und die Beschwerden nehmen täglich zu. Vergiss den Petrus, auf den ist ohnehin kein Verlass. Herzlich Robert


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 12.07.2019

Lieber Robert

Viel besser als denken jedoch,
sind jederzeit die Bedenken noch.

Leitest du so den letzten Vers ein, sparst du zweimal
dasselbe Wort "denken".

Ansonsten gibts an deiner Denkfabrik auch nix zu mäkeln.
Wo befindet sich denn deine Denkfabrik?
Ich hoffe es geht dir gut.

L.G. Roland

 

Antwort von Robert Nyffenegger (13.07.2019)

Danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar und den Vorschlag. Ich schätze es immer, wenn man Vorschläge bringt und schon oft habe ich sie umgehend verwendet. Doch Dein Vorschlag stimmt für mein Gefühl metrisch nicht, wie und warum kann ich Dir nicht sagen, da ich nicht Techniker bin. Auf jeden Fall hab Dank, bin für Vorschläge stets offen. Nebenbei, meine Denkfabrik wechselt den Standort innerhalb von Europa sehr oft. Herzlich Robert


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 12.07.2019

Lieber Robert. Denken fällt in heutiger Zeit zu vielen Menschen schwer und vor allem denken sie zu oft an dies, was letztlich unbedeutend ist! Ja und ich manchen Denkfabriken, da wird auch zu oft nur Nonsens produziert und man verkauf dies dennoch ganz gut! Viele Grüße Dir jedoch der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (12.07.2019)

Danke Dir, Du hast natürlich Recht und ich kann nur hoffen, dass Du gesundheitlich wieder auf dem Damm bist. Vergiss nie: Lass Dich nur nicht erschrecken, Im Alter kriegt man Flecken. Mal schwarz und manchmal weiss, Ist meistens nicht so heiss. Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).