Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Dünung der Zeit“ von Andreas Thon

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Thon anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Angst“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 13.07.2019

Lieber Andreas,
nach und nach gewinnt die Dünung an Schärfe, wobei die Zeit hier keine Wunden mehr heilt.
Emotionen pur!
LG. Michael

 

Antwort von Andreas Thon (13.07.2019)

Hallo Michael, nein sie heilt sie nicht, sie reißt sie, aber bei der nächsten Welle kommt es schon wieder ganz anders. So ist das mit der Zeit. Alles hat seine, auch wir. Danke für Deinen fühlenden Kommentar. Dir auch noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße - Andi


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 13.07.2019

Hallo Andi. Schon lange Zeit habe ich von Dir nichts gelesen, so mehr freue ich mich zu erkennen, „Du bist noch da“! Wie auch immer, hier ziehst Du eine Bilanz und dies in positiver Form, die mir gefällt. Schön dass Du hier über jemand nachdenkst und dies findet man in unserer Zeit nicht oft! Viele liebe Grüße Dir Andi und vor allem, hoffentlich findet man bald wieder mehr von Dir! Franz

 

Antwort von Andreas Thon (13.07.2019)

Hallo Franz, schön auch Dich mal wieder zu lesen. Danke für Deinen Kommentar, auch wenn das Gedicht eher eine Verarbeitung eines Schmerzes ist. Aber wie Du schon schreibst, man denkt an jemanden und widmet ihm Zeilen, das ist ja schon positiv. Dir wünsche ich ein schönes Wochenende und sende liebe Grüße von uns beiden.


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 13.07.2019

Guten Morgen, lieber Namensvetter,
dein Gedicht kündet, wie ich es las, von der Angst und dem Verbergen dieser Angst. Wenige handverlesene Worte sprechen dem Du Hochachtung und Mitgefühl aus. Ich fand aber in deinem Gedicht nicht die Dünung aus dem Titel. Aber vielleicht habe ich ja etwas überlesen.
Liebe Grüße ins Wochenende sendet
Andreas

 

Antwort von Andreas Thon (13.07.2019)

Hallo Andreas, die Dünung ist so wortwörtlich auch nicht im Inhalt des Gedichtes zu finden, sondern erschließt sich dem Lesenden eher aus den Assoziationen der Thematiken. Und wenn nicht, dann ist das auch nicht schlimm ;-) Danke für Deinen Kommentar, Dir auch liebe Grüße und ein schönes Wochenende.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).