Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Gretchenfrage“ von Horst Fleitmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Fleitmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 20.07.2019

Lieber Horst,

ich lebe am liebsten in meinem Dorf ohne jegliche Industrie. Die Menschen fühlen sich miteinander verbunden und sie helfen sich gegenseitig wenn Not am Mann ist. Zur Zeit wird für einen jungen Mann mit Krebs eine Geldsammlung gemacht, die es ihm ermöglicht in den USA in einer Heilklinik gesund zu werden..

Dein Gedicht hat mir sehr gut gefallen,
Herzlich Karl-Heinz


Silberfee (daisy1190a1.net) 16.07.2019

Lieber Horst,

...es ist die Frage aller Fragen
die sich mir nunmehr hier so stellt,
hör ich da gar ein leises Klagen
ob dort auch dein Gedicht gefällt?

So geb ich dir nur einen Rat
wie konnt' es auch gelesen sein,
kehr um in diese kleine Stadt
verkünde dort doch deinen Reim!

Vielleicht gefällt dem Mediziner
gar deine Zeilen hier sosehr,
auch Gretchen und dem Kirchendiener,
würd' wundern wenn's denn anders wär!

*******
Und wenn am Abend der Grillen Zirpen ist zu hören
nun denn ich könnte beinah' schwören,
erfasst der Schalk so manchen Dichter
bis ausgehen dann zuletzt die Lichter,
um aufzuschreiben so manch Zeilen
mit uns hier nunmehr auch zu teilen!

In diesem Sinne, abendliche herzliche Grüße, Uschi


sifi (eMail senden) 16.07.2019

Ganz schön blöd, lieber Horst.
Es ist doch nicht aller Abend Tage,
wenn ich heut' Nacht das Gretchen frage ...
LG Siegfried

 

Antwort von Horst Fleitmann (16.07.2019)

Ja siehste... wenn ein richtiger Blödmann wie ich ein Blödelgedicht schreibt, freut er sich über jeden blöden Kommentar. Sei allerherzlichst bedankt, LG Horst


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 16.07.2019

Lieber kurz(-angebundener) Dichter Horst...
da hätt´ ich statt
Gretchen´s Frage so´ne brennende Theorie:
Viel Theater (um nichts in dieser Kleinstadt)
und Tragödie (...wirfst den 1ten Stein glatt?)
Goethe´s FAUST und deren Gretchen
sind Zündstoff und sie begehren Drähtchen ;-))
(den roten oder blauen durchtrennen...
und beim Schlußknall davonrennen?!?)
Herzl. schmunzelnde Morgengrüße
vom Schwabenschelm Jürgen
am heutigen Welttag der Schlange

 

Antwort von Horst Fleitmann (16.07.2019)

Lieber Jürgen, Dank für Deinen Kommentar der mit Kanonen auf Spatzen schießt ;-) das Gedicht ist ein Blödelgedicht ohne jeglichen Anspruch auf irgendwas ;-)) LG Horst


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).