Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Menschen“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

Musilump23 (eMail senden) 17.07.2019

Lieber Franz, Menschlichkeit als Markenzeichen seiner eigenen Identifikation überzeugt immer. Wichtig dabei ist, dass man sich in vielen Alltagssituationen in seiner Aufrichtigkeit immer wieder erkennt. Egal welche Eigenart zu Lebzeiten in der Gattung Mensch steckte, aus der tiefen Erde exportiert jeder verstaubte Typ, Gedankenpulver in alle Richtungen nach oben!
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (22.07.2019)

Ja lieber Karl - Heinz. Menschlichkeit erlebt man immer weniger im Alltag! Aus ersichtlichen Gründen braucht man leider Geld, doch in Sachlichkeit gesehen, da gibt es einiges, das glücklicher macht! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz *Besuche ich den Friedhof dann stelle ich fest, Gräber von Menschen mit weniger Kohle im Leben, diese werden mehr besucht als bei wohlhabenden Menschen. Ist wahrlich so!


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 16.07.2019

Lieber Franz,
du kennst bestimmt auch den Spruch:
"Hast du kein Geld, dann bist du nichts,
hast du Geld, dann bist auch was."
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Franz Bischoff (17.07.2019)

Auch Dir liebe Hildegard wieder mein Dank! Aus ersichtlichen Gründen braucht man leider Geld, doch in Sachlichkeit gesehen, da gibt es einiges, das glücklicher macht! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz *Besuche ich den Friedhof dann stelle ich fest, Gräber von Menschen mit weniger Kohle im Leben, diese werden mehr besucht als bei wohlhabenden Menschen. Ist wahrlich so!


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 16.07.2019

...stimmt Francesco, für mich ist Geld nur ein Mittel zum Zweck. Was wirklich zählt ist die Menschlichkeit, und an die wird man sich bei liebenswerten Menschen noch lange, über den Tod hinaus, gerne erinnern.
LG Bertolucci.

 

Antwort von Franz Bischoff (17.07.2019)

Genau Deine Worte Don Bertolucci! Aus ersichtlichen Gründen braucht man leider Geld, doch in Sachlichkeit gesehen gibt es einiges im Alltag, das glücklicher macht! Danke dem Kommentar und Grüße der Francesco *Besuche ich den Friedhof dann stelle ich fest, Gräber von Menschen mit weniger Kohle im Leben, diese werden mehr besucht als bei wohlhabenden Menschen. Ist wahrlich so!


sifi (eMail senden) 16.07.2019

Lieber Franz, Du hast hier ganz vergessen
zu erwähnen, wer im Grab vergessen wird:
Sie, die wahren Werte, die Menschlichkeit
oder etwa die Menschen aus der Titelzeile?
Gruß Siegfried

 

Antwort von Franz Bischoff (16.07.2019)

Hallo lieber Sifi. Ich denke, dass es diese Menschen sind die man vergisst, die weder Menschlichkeit noch die wahren Werte kennen und dabei fast immer nur vermessen denken! Richtig? Dir jedoch viele Grüße der Franz mit Dank dem Kommentar *Ich besuche oft Gräber von Menschen die einfach Klasse hatten und diese, die vergisst man nicht!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).