Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Seemannsträume“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abenteuer“ lesen

Musilump23 (eMail senden) 29.07.2019

Lieber Karl-Heinz,
Kreativität ist in allen Menschen angelegt, viele trainieren sie sich auch in kühnsten Träumen ab und fühlen sich pudelwohl dabei.
Auch auf hoher See, ohne peitschende Stürme und gefährliche Wellen leidet die Schiffs Besatzung an ihren Gefühlen. In den nächtlichen Sternstunden schlagen die Träume der Matrosen richtig gute Sahne, die zum Horrormärchen werden. Die Mädels werden gedanklich und auch willig zu ihren Heilsbringern. Dagegen krault der Käpten in einer gähnenden Langeweile an seinen Bart!
Mit frdl GR. Karl Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (31.07.2019)

Lieber Karl-Heinz, eine Seefahrt habe ich mitgemacht. Darmit sind keine guten Erinnerungen verbunden. Es war eine schwere See. Wir hatten die ersten 400 ungarischen Flüchtlinge an Bord. 90 % der Passagiere waren seekrank. Hilde hatte es auch schlimm erwischt bis wir in den St. Lorenzstrom fuhren. Mich hat die Seekranheitnicht befallen und unseren Kindern auch nicht. Trotz allem nie wieder )in diesem Leben= hahaha Herzlich Karl-Heinz


Silberfee (daisy1190a1.net) 28.07.2019

Wunderbares Seemanns`garn`gedicht, gefällt mir sehr! Liebe Grüße Uschi Rischanek

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (31.07.2019)

Liebe Uschi, zweimal habe ich mich einem Schiff für längere Fahrten anvertraut und festgestellt, dass ich, obwohl seefest, nicht an ein Leben auf See interessiert bin. Ein Berufsseemann sollte nicht heiraten, er kann doch eine Braut an jedem Hafen haben. Ich danke dir und grüße herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 28.07.2019

Lieber Karl-Heinz,

mein Bruder hatte ein tolles Buch. Das hieß " Käpten Bontekoes Schiffsjungen". Daran erinnert mich Dein schönes Gedicht von weitem Meer, Sehnsucht der Besatzung und ihre Ernüchterung. Als Kind wollte ich auch zur See fahren. Gut, dass es nicht dazu kam. Sehr schönes Gedicht,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (31.07.2019)

Liebe Heidi, unsere Vergnügungsreise nach Alaska auf einem Kreuzschiff war sehr schön. Die Überfahrt dagegen war ein Abenteuer. Auf See mit Ozeanüberquerungen verzichte ich gern.. Herzlichen Dank ubd liebe Grüße Karl-Heinz


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 28.07.2019

Wie immer, lieber Karl-Heinz, lohnt es sich, dich auf deinen lyrischen Reisen zu begleiten, denn auch das wird bald weitestgehend Vergangenheit sein. Mit den autonom fahrenden Autos wird sich auch bei der Schifffahrt noch einiges ändern. Ganz liebe Grüße an deine Hildegard und dich von RT.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (31.07.2019)

Lieber Rainer, ich bin zwar seefest, aber ein Leben auf See ist für mich nicht drin. Ich gehe allerdings gern am Seeufer spazieren. Das genügt mir. Ich danke für den netten Kommentar und grüße dich herzlich. Karl-Heinz


AngieP (angie.jgo4more.de) 28.07.2019

Seemannsträume - Seemannslos.
So ist das wohl. Mein Bruder ist Jahre lang zur See gefahren und es war immer vergnüglich, seinem Seemannsgarn zu lauschen.
Gern gelesen!
Sonntagsgrüße
Angie

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (31.07.2019)

Liebe Angie, freut mich von dir zu lesen. Ich habe nur zwei Fahrten mitgemacht.Die erste von Deutschland nach Canada und die zweite von Kanada nach Alaska. Die erste war sehr abenteuerlich bei schwerer See und die zweite ein Vergnügen an Bord eines Kreuzschiffes. Jeder schreibbegabte Seemann kann sicherlich ein Buch über sein Leben auf See schreiben. Ich danke dir und grüße dich herzlich Karl-Heinz


rnyff (drnyffihotmail.com) 28.07.2019

Herrliches Gedicht aus der Vergangenheit. Mit der heutigen Technik braucht es kaum noch Seeleute. Was mich immer gewundert hat, weshalb litten die Altvorderen unter Scorbut, denn es gab doch damals auch schon eine Menge Fische in den Meeren. Man musste sie bloss fangen. Herzlich Robert

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (31.07.2019)

Lieber Robert, die Fische sind meistens im Wasser und selten an Land. Es fragt sich allerdings wie lange noch. Mein Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 28.07.2019

Lieber Karl-Heinz,

wunderbar zu lesen und die Seemannsträume können so
verlockend sein, doch ist es ein hartes Los. Trotzdem
bewundere ich die Menschen, die das Seemannsleben
mit Leib und Seele betreiben und für die Familien ist es
auch nicht immer einfach.

Schicke dir herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (31.07.2019)

Liebe Hildegard, ein Seemann sollte nicht verheiratet sein. Hin und wieder an Land und meistens auf See ist nicht gut für Frau und Kinder. Icvh danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 28.07.2019

Gefällt mir lieber Karl - Heinz, doch dieser Beruf hat mit Sicherheit seine Härte! Grüße Hildegard und Dir der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (31.07.2019)

Lieber Franz, eine Seefahrt, die ist lustig, aber nicht immer. In Ufernähe die Kreuzfahrt nach Alaska haben wir genossen., aber die Überfahrt nach Kanada war nicht sehr schön. Ich danke dir und grüße euch Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 28.07.2019

...Karl-Heinz, deine Seemannsträume gefallen mir und sie beflügeln so manch Jugendlichen. Mein Vater war bei Kriegsbeginn auch auf See und er wurde in Sumatra und Java von den Engländern interniert. Während des Krieges war er sieben Jahre lang in Gefangenschaft und überlebte so den Krieg. Er war auf der EMS Vogtland in Richtung Jangtsekiang unterwegs und das Handelsschiff musste einen neutralen Hafen anlaufen. Nach dem Krieg war er noch in Kanada, bis er nach Österreich zurückkehrte.
Wie immer, hab ich dein Gedicht wieder gern gelesen und sende dir lG,
Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (31.07.2019)

Lieber Bertl, ich bin gern an der See, aber seit unserer stürmischen Überfahrt bin ich nicht gern auf der See. Interessant die Storz deines Vaters. Mein Dank und herzliche Grüße Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).