Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Umgang mit dem Bösen“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 31.07.2019

Hallo Robert. "Menschen sind, wie sie immer wieder sind"! jeder hat seine eigenen Macken, doch bedenklich ist immer, wenn sie sich von jemand in negativer Form beeinflussen lassen! Schrecklich zuweilen! Grüße Dir der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (31.07.2019)

Danke Dir, heute wird für jede böse Tat Verständnis verlangt, bis zum Exzess und das zu Lasten der Gesellschaft. Für Abertausende Franken wird einer Tag und Nacht überwacht nur damit er sich nicht umbringt. Bei den sogenannt Besseren guckt man weg. Ein Beispiel: 1995 biss sich der Berner Gynäko-loge und Frauenmörder Marcel Walther in der Haft mit den Zähnen die Pulsadern auf, stimmt aber nicht, er hat sich erhängt, weil man ihm die Gelegenheit dazu bot. Lieber makabrer Gruss, Robert


AngieP (angie.jgo4more.de) 30.07.2019

Es sind keine Menschen wie du und ich, da stimme ich dir voll und ganz zu. Verharmlosen geht gar nicht. Allerdings stimme ich dem zweiten Teil des Gedichtes nicht zu (falls ich die Sache mit dem 'Knotenkurs' richtig verstanden habe).
Trotzdem ein interessantes Gedicht.
Liebe Grüße
Angie

 

Antwort von Robert Nyffenegger (30.07.2019)

Meine Antwort findest Du bei Andreas. Leute wie z.B. Anders Behring Breivik muss man die Gelegenheit geben, sich auf elegante Art zu entsorgen. Alles andere ist Dummheit. Herzlich Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 30.07.2019

...Robert, das geschieht doch alles in Allah's Namen,
Amen.

LG Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (30.07.2019)

Danke Dir, aber so würde ich es jetzt nicht sagen. Die Hälfte der Eritreer sind zwar Moslems, Sunniten, aber die andere Hälfte Christen oder sowas Ähnliches. Welcher Glaubensrichtung das Monstrum angehört, weiss ich nicht, wenn er Mohammed nachfolgt, wäre es auf jeden Fall passender. Hoffentlich verabschiedet er sich bald. Danke Dir und lieber Gruss Robert


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 30.07.2019

L ieber Knoten-Kurs-Poet Robert...
A ch, könnt man HIERZULAND auch mal unverknotet
S o manch bös verhüllte Terroristin als Christ "schleifen"...
T rägerlose Bluse, Minirock + Musik...schamlos ausgeliefert
E insicht könnte, was sich ihr sonst verschließt, greifen!!
;-))
---> der Knoten im Herzen (Hass) ist sicher
das Hauptproblem vom friedlichen Umgang
miteinander...! :-(((
Meint mit traurigem Morgengruß
der Schwabenfreund Jürgen
am heutigen Weltpostkarten-Tag
MACH´S GUT, mein FREUND

 

Antwort von Robert Nyffenegger (30.07.2019)

Recht hast Du, mit Hass ist niemandem gedient, zuletzt nicht einmal dem Schweinehund. Wenn er sich selbst entsorgt ist das auch für ihn das beste und allen ist geholfen. Suche für Dich eine Postkarte zum Weltpostkarten-Tag.Vermutlich aus einem Western, dort gibt es herrliche Baumelszenen. Lieber Gruss Robert


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 30.07.2019

Lieber Robert,
"Das ist kein Mensch wie du und ich, / Das wäre ungeheuerlich." Das kann ich nur unterstreichen! Hast du das mitbekommen, dass ein Mann aus Eritrea in Frankfurt einen achtjährigen Jungen vor einen ICE geschubst hat? Was geht im Hirn eines solchen Unmenschen vor?
Traurige und erschreckte Grüße von Andreas

 

Antwort von Robert Nyffenegger (30.07.2019)

Danke Dir und es trifft zu und gab auch den Ausschlag für meinen Spruch. Heutzutage kriegte selbst Hitler einen Psychologen verpasst. Im Zeitalter der Gutmenschen-Kamarilla, der Sozialschmarotzer und des medial inszenierten Massenwahns hüte ich mich von der Todesstrafe zu sprechen. Doch sollte man solchen Scheusalen die Gelegenheit geben, sich selbst zu entsorgen. Ich erinnere mich an solche Fälle die sich zur allgemeinen Zufriedenheit und kostengünstig entwickelt haben. Lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).