Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein Spiel mit dem Teufel“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 10.08.2019

Wouw, sogar mit einer Fotographie hast du ihm die Ehre erwiesen!
Dieses Spiel mit dem "Teufel" gefällt mir,
werter Bertl! Dein Spiel mit dem "Waldteufel"
und dem "Mohrenfalter"!
Schon Goethe brachte den Teufel, "seinen" Mephistopheles
zu Ehren, indem er ihn bedichtete
mit seinen Worten in "Faust 1" (Verse 1335 f):
"Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will,
und stets das Gute schafft."
"Er flattert um mich rum, der süße Flatterling,
flog auf die Nase und die Hand;
dies Spiel, es war ihm nicht zu dumm."
Herzliche Sommrgrüße: August

 

Antwort von Adalbert Nagele (10.08.2019)

...August, wie heißt es so schön: "Wenn du dich mit dem Teufel einläßt, veränderst du nicht den Teufel, der Teufel verändert dich". Und da ist was dran. Merci und glG,Bertl.


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 10.08.2019

Lieber Bertl,

jeder liebt einen bunten Schmetterling. Leider sind die weißen in der Mehrzahl, die unter Kohlpflanzen ihre Eier legen. Die Raupen sind allerdings nicht so sehr geschätzt.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Adalbert Nagele (10.08.2019)

...ja Karl-Heinz, so niedliche Tierchen, wenn bloß die Raupen nicht wären;-))) außer die Seidenraupen, die sind nach wie vor geschätzt. Merci und lG, Bertl.


Tensho (eMail senden) 08.08.2019

Lieber Bertl,
ein schönes Lied hast du dem Schmetterling gesungen. Ein tolles Foto. Bei mit bleiben diese Tierchen fast nie sitzen. Bist halt ein Glückspilz.
LG am Abend, Bernhard

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.08.2019)

...merci Bernhard, dieser Schmetterling dürfte noch nicht viel mit Menschen zu tun gehabt haben, ist mehr am Waldesrand, an Bachufern zu Hause, deshalb war er vielleicht so zutraulich. Eine gN8 und lG, Bertl.


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 08.08.2019

Hallo Bertel, mein Freund!
Diesen Schmetterling, sehe ich zum ersten Mal!
Wahrscheinlich kommt er im Norden nicht vor?
Ein sehr interessanter Falter!
Dein sensibles Gedicht ist rührend.
Er hätte einen schöneren Namen verdient!

Liebe Grüße!
Horst Werner

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.08.2019)

...Horst Werner, ich denke, dieser Falter liebt die unberührte Natur. Er dürfte auch noch nicht viel mit Menschen zu tun gehabt haben, deshalb war er auch so zutraulich. Merci und lG, Bertl.


MarleneR (HRR2411AOL.com) 08.08.2019

Lieber Bertl,

solch ein Erlebnis kann beglücken und das Herz freut sich.
Dem Tanz eines Schmetterlings zuzusehen, es ist schön,
noch schöner, von ihm berührt zu werden.
Es bleibt in der Erinnerung und macht Freude.

Liebe Grüße dir von Marlene

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.08.2019)

...ja Marlene, das sind die kleinen Freuden des Alltags. LG von Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 08.08.2019

Eine neugierig machende Überschrift, Adalbert, hinter der sich eine sehens- u.lesenswerte tierische Begegnung versteckt, meint mit HG, Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.08.2019)

...ja Ingeborg, dahinter verbergen sich die Wunder der Natur. Ein Dankeschön mit lG, Bertl.


rnyff (drnyffihotmail.com) 07.08.2019

Gedicht und Bild gefallen mir bestens. Es ist immer ein Wunder, wenn so aus einer grauslichen Raupe ein wunderschöner Schmetterling schlüpft. Schade ist es bei den Menschen genau umgekehrt. Herzl.Robert

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.08.2019)

...Robert, die Natur hat ihre eigenen Gesetze; der Mensch passt sich leider nicht mehr diesen Gesetzen an und was dabei herauskommt, ist uns allen ja bekannt. Merci und lG, Bertl.


Silberfee (daisy1190a1.net) 07.08.2019

Lieber Bertl,

...gar wunderschön gezeigt du hast
des Mohrenfalters Schönheit hier,
der Schmetterling er war zu Gast
und Worte fandest du zur Zier.

Am sanften grünen Bett aus Moos
da nahm er Platz und ließ sich nieder,
er fand den Platz sogleich famos
du hieltest fest am Bild gleich wieder.

Wie schön und zart geflügelt Wesen
als schillernd Diamanten schier,
du schriebst von ihm so ganz erlesen
mit Leichtigkeit - avec plaisir;

Habs gerne hier sogleich gelesen -
oh lieber Bertl - danke dir!

LG Uschi

 

Antwort von Adalbert Nagele (07.08.2019)

...und auch bei deinen wunderschönen Zeilen, da möchte ich viel länger noch verweilen; doch auch bei mir gibt es die Pflicht: "Versäum' das Abendessen nicht!" Merci Uschi, eine gN8 und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 07.08.2019

Ja lieber Don Bertolucci. Schmetterlinge beglücken die Natur und jeden Garten, da ich in unserem Garten sehr viele Schmetterlinge habe, da bin ich wahrlich ein glücklicher Mensch! Grüße Dir Dein Spezl Don Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (07.08.2019)

...bei uns ist es dasselbe Francesco, Schmetterlinge lieben den Sommerflieder und da haben wir zwei Sträuche davon. Dieser Schmetterling jedoch kam uns beim Besuch des Wassermannsloch https://de.wikipedia.org/wiki/Wassermannsloch unter, dort gibt es noch unberührte, heile Natur. Merci und glG, Bertolucci.


Margitta (margitta.langegmx.net) 07.08.2019

Lieber Adalbert,

so einen schönen Waldteufel hätte ich gern als Gast. Danke für das hübsche Gedicht und Bild.
Ich habe des öfteren Taubenschwänzchen zu Besuch, die meine pinkfarbenen
fleißigen Lieschen besonders lieben.

Lieber Gruß
Margitta


 

Antwort von Adalbert Nagele (07.08.2019)

...Margitta, dieser Schmetterling kam uns beim Besuch des Wassermannsloch https://de.wikipedia.org/wiki/Wassermannsloch unter, dort gibt es noch unberührte, heile Natur. Merci und glG, Bertl.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 07.08.2019

Lieber Adalbert,
ein hübscher Mohrenfalter, den du in deinem herzhaftem Gedicht bildhaft rübergebracht hast!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (07.08.2019)

...ja Michael, der war überhaupt nicht scheu, krabbelte sogar am Gesicht herum und spielte eine Weile. LG Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).