Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Im Kaisermantel“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Romantisches“ lesen

henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 12.08.2019

Fantasievoll, dieser Gedanken Flug, Bertl, und Dein schönes Foto lädt zum Mitträumen ein.
HG Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.08.2019)

...ja Ingeborg, wo doch der Mensch immer frei sein und gern fliegen möchte. Augen zu und dahin geht es. Merci und lG, Bertl.


sifi (eMail senden) 12.08.2019

Ja, lieber Bertl, manchmal hat man solche Träume ...

War auch einmal ein SCHMETTERLING,
ich war ein traumhaft schönes Ding,
konnte durch die Flora fliegen,
mich federleicht im Winde wiegen,
konnte durch den Garten brettern
und dabei schönste Lieder schmettern.
LG Siegfried

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.08.2019)

...Klasse Siegfried, durch den Garten brettern ist phänomenal, ohne Schie der echte Wahnsinn;-)))grins* lG von Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 12.08.2019

Ich liebe die Schmetterlinge absolut Don Bertolucci, habe diese Tage wieder einen traumhaft schönen im Garten beobachtet! Bild folgt noch in FB! Grüße Dir der Don Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.08.2019)

...Francesco, deine Bilder können sich sehen lassen, bin schon gespannt. LG Bertolucci.


rnyff (drnyffihotmail.com) 11.08.2019

In der Schweiz nennen wir sie Sommervögel, diese federleichten Wesen. Im Vergleich dazu klingt die Bezeichnung «Schmetterling» fast schon brachial, "auch wenn sie sprachgeschichtlich mit dem Schmettern so wenig zu tun hat wie Sommervögel biologisch mit einem Vogel.* Nun, Du hast die Wahl, welchen Namen Du Dir geben willst, es scheinen beide gut zu passen. Herzlich Robert

 

Antwort von Adalbert Nagele (11.08.2019)

Robert, Flatterling kommt gut an und am Flatterer, da ist was dran. Merci und grüß mir die Sommervögel, herzlichst Bertl.


Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 11.08.2019

Im Garten war ein Schmetterling
der trägt den Namen Berteling.
Er sass auf ner Lupine droben.
Der Flatterer kommt aus Leoben.
Dann flog der Berteling ganz keck
in die Luft , schon war er weg!
In die Steiermark zurück,
die Bergwelt ist sein grösstes Glück.
In Leoben kommt er an
und landet auf nem Enzian.

Solche Träume machen einfach Spass

Es grüsst dich dass Falterchen Heike

 

Antwort von Adalbert Nagele (11.08.2019)

Der Heike-Falter kennt sich aus, er schickte mich zurück nach Haus; beim Rückfug wurde mir sehr heiß, ich flog zu einem Edelweiß. Merci Heike und glG von Bertl.


Silberfee (daisy1190a1.net) 11.08.2019

Lieber Bertl,

Vom Blütenkelch im Sonnenschein
als Flatterling so ganz allein,
zur nächsten bist sogleich geflogen
erneut den Nektar hast gezogen.

Denn diese ganz spezielle Art
erhebt sich zart und ganz apart,
ganz unbeschwert und luftig leicht
Gefühl dabei schier unerreicht!

Oh welch ein wunderschöner Traum
so losgelöst von Zeit und Raum!

Herzliche Grüße in deinen Sonntagnachmittag schickt dir Uschi

 

Antwort von Adalbert Nagele (11.08.2019)

Liebe Uschi, schöner hättest du mein Gedicht nicht kommentieren können. Besten Dank und Schmetterlingsgrüße aus der Steiermark zu dir nach Wien. Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).