Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Hundertprozentige“ von Christa Astl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

Tensho (eMail senden) 25.08.2019

Liebe Christa,
von der Sorte gibt es genug, wie eben von jeder Kategorie Mensch.
Fordert man die Hundertprozentigen aber mal zur Mitarbeit auf, dann ist es oft nicht weit her mit dem Können. Allerdings kann beim eigenen Tun Perfektionismus in der rechten Dosis nicht schaden.
Gern gelesen.

Liebe Grüße in die Berge
Bernhard

 

Antwort von Christa Astl (26.08.2019)

Lieber Bernhard, ich kenne auch Hunderprozentige, die lieber alles selber machen, weil sie einem anderen gar nicht zutrauen, dass er es vielleicht auch könnte, (vielleicht halt nur 90%)? Erholsame Abendstunden, Christa


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 17.08.2019

Was passiert wohl dann,
wenn eine Frau und ein Mann
im Ehegespann
sich übertreffen wollen?
Da wird es wohl alsbald grollen,
nehme ich an!
Und was dann?
Ob da Vernunft siegen kann?

Habe ich mir gerade mal so bildlich
beim Lesen vorgestellt, liebe Christa.
Ja, so kennt man auch die Welt...

Liebe Grüße kommen zu dir nach Tirol!

Renate

 

Antwort von Christa Astl (21.08.2019)

Liebe Renate, bin etwas spät dran mit der Antwort. Wenn beide 100%ig sind, könnte es vielleicht schon klappen, schimm ist es, wenn eins mindestens 100% brauche, das andere mit 50 schon zufrieden ist, da funkt es sicher oft... Liebe Grüße zu dir von Christa


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 17.08.2019

Liebe Christa,

Perfektionisten hat es schon immer gegeben. Ich hatte mal einen Nachbarn, der Hat an einem großen Wandbord, das bis zu hundert Schrauben mit Schlitzen hatte jede Schraube mit dem Schraubenzieher so lange gedreht, bis alle Schlitze wagerecht waren.

Sehr schön dein Gedicht
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Lieber Karl-Heinz, heute hätte der Nachbar es leichter mit den Kreuzschrauben... Vielen Dank für den Kommentar und liebe Grüße aus Tirol, Christa


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 16.08.2019

Ja liebe Christa so ist es wohl, alles etwas locker nehmen tut uns besser. Lieben Gruß Anna

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Liebe Anna, schön dich auch mal hier zu finden! Das Leben muss man sich nicht unbedingt schwer machen, da hast du recht. - Bis zum 7.9.? Liebe Grüße, deine Christa


MarleneR (HRR2411AOL.com) 16.08.2019

Liebe Christa,

auf so Einen könnte ich auch verzichten. sind nur nervend.
Denn, wenn es darauf ankommt, stehen sie wie Ochs vorm
Berge und haben von Nichts Ahnung.

Liebe Grüße dir von Marlene

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Liebe Marlene, Die, die von nichts Ahnung haben, werden ein andermal "durch den Kakao gezogen"... Aber es kommt aufs Gleiche heraus... kritisieren tun sie beide... Liebe Grüße und ein ruhiges Wochenende wünscht dir Christa


Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 16.08.2019

Erbsenzähler und Pedanten können einem ganz schön nerven.
Solche Menschen sind mir viel zu anstrengend.
Man kann auch mal eine Fünf gerade sein lassen.
Es grüßt dich Heike

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Liebe Heike, wenn zwei so gegensätzliche Typen zusammen leben, kann es hin und wieder ganz schön funken.... Danke und liebe Grüße ins WE, Christa


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 16.08.2019

Liebe Christa,
so ein Erdenbürger kann einem das Leben schon schwer machen.
Man kann ihm nur die Türe weisen, solche sind unverbesserlich.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Liebe Hildegard, ja unverbesserlich, und mit zunehmendem Alter wird es immer schlimmer... Liebe Grüße ins Wochenende, Christa


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 16.08.2019

Warum suchen sind Ihnen die Schwächen anderer Menschen so wichtig?
Sind Sie etwa sehr einsam ?
Schade !
HG Olaf Lüken

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Soll ich mich mit dem Kommentar persönlich angesprochen fühlen? Mit Sie und Ihnen, als Höflichkeitsform groß geschrieben? Ich fühle mich NICHT einsam, beobachte aber Menschen in meinem Umfeld. Wie du aus den Kommentaren siehst, kennt fast jede/r solche Typen. HG, Christa, und ein schönes Wochenende.


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 16.08.2019

Wer es unbedingt für sein Ego braucht, soll eben hundertprozentig sein. Ich, liebe Christa, kann auf sie verzichten, nicht aber auf dein ausgesprochen starkes Gedicht zu diesem Thema. Herzlichst RT

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Lieber Rainer, auch mir genügen schon 90 %... Aber wenn jemand dann auf den restlichen 10 % herumreitet, ist das schon ärgerlich... Danke und liebe Grüße ins WE, Christa


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 16.08.2019

Solch einen Knochen kenn ich auch
der liegt noch unverdaut um Bauch
Hab oft versucht, ihn wegzuschreiben
der Klugscheißer beschließt, zu bleiben...…..

so kontrolliert er längst als Engel
bei mir die allerkleinsten Mängel

Grüße von einer Betroffenen




 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Liebe Ingrid, toll, dein Kommentargedicht!!! Von da oben a nicht eingreifen, dich höchstens in den Träumen stören, jetzt kannst du machen wie DU willst, er muss zuschaun und kann sich nicht wehren. Danke und ganz liebe Grüße ins WE, Christa


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 16.08.2019

...auch solche muss es geben,
ist halt so, das Leben.

Christa, es steht jeder Frau frei, ob sie so einen möchte oder nicht.

LG Bertl.

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Hast Recht Bertl, sonst wäre das Leben langweilig, wenn man sich nicht manchmal über manche ärgern müsste :-)) Lieben Gruß ins WE, Christa


claudia savelsberg (cs205web.de) 16.08.2019

Liebe Christa,
war mal mit einem "Besserwisser" verheiratet ...! Der half anderen auch nur, um zu zeigen, was er alles kann und ließ sich dann feiern. Ganz toll vor Dir beobachtet.
Ich grüße herzlich, Claudia

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Liebe Claudia, du sagst es! Sie untergraben einem das Selbstbewusstsein, wenn man sich nicht gleich wehrt. Liebe Grüße in ein schönes Wochenende, Christa


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 16.08.2019

Heute Morgen noch gelesen:

Einem Neunmalklugen ins Stammbuch

Er liebt die Mängel aufzudecken
der überkluge Erdenwicht.
Er sucht selbst in der Sonne Flecken
und übersieht ihr strahlend Licht.

Ein Kurzgedicht von Fred Endrikat

LG Horst

 

Antwort von Christa Astl (17.08.2019)

Lieber Horst, auch Fred Endrikat trifft ins Schwarze! Danke für deinen Kommi. Lieben Gruß ins Wochenende Christa


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).