Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Aus meinen Aphorismen - Reflektionen ✒️“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aphorismen“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 20.08.2019

...ganz richtig Uschi, lG von Bertl.

 

Antwort von Ursula Rischanek (20.08.2019)

...ich hoffe es, bei einigen unserer lieben Mitmenschen ist dies mitunter zu beobachten. Ich danke dir lieber Bertl und grüße dich, Uschi


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 17.08.2019

Volltreffer liebe Uschi! Grüße Dir der Franz
*Von diesen gibt es zu viele im Alltag!

 

Antwort von Ursula Rischanek (17.08.2019)

Lieber Franz, da freu ich mich sehr wenn Du es ebenso siehst ;-))) und danke dir herzlich! Liebe Grüße, Uschi


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 17.08.2019

Liebe Uschi,

ein wahrer Spruch.
Mancher hat nicht den Mut,
dass er sich selbst betrachten tut.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Ursula Rischanek (17.08.2019)

Lieber Karl-Heinz, sich selbst betrachten, reflektieren - ja dies sollt` keinen je genieren! Ich danke dir und sende ganz liebe Grüße, Uschi


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 16.08.2019

Liebe Uschi,
zu deinem gelungenen Aphorismus kann ich nur antworten:
"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im
ganzen Land". Das betrifft jene Menschen, die von sich in
jeder Weise überzeugt sind und andere vollkommen übersehen.
Meine Gedanken dazu.
Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Ursula Rischanek (16.08.2019)

Liebe Hildegard, ich danke dir vom Herzen, weil auch deine Zeilen vom Herzen kommen. Leider ist es nunmal so, dass uns beinahe tagtäglich Zeitgenossen begegnen, die von sich derart eingenommen und überzeugt sind und nichts und niemanden gelten lassen. Diese Erfahrung musste ich schon mehrfach machen, da nutzt es auch nicht, wenn man freundlich und höflich ist, so wie ich von meiner Großmutter erzogen wurde. Die Leute mit dieser Einstellung werden sich nicht mehr ändern. Herzliche Grüße auch an dich und noch einen schönen, beschaulichen Abend, Uschi


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 16.08.2019

Liebe Uschi,

zu dem Thema hatte ich auch schon mal ähnliches mit anderen Worten gesagt:

Niemand würd' jemanden verachten,
tät' man zuerst sich selbst betrachten.

Kommt dem was Du mit Deinem Aphorosmus ausdrücken möchtest sehr nahe oder?

LG Horst

 

Antwort von Ursula Rischanek (16.08.2019)

Lieber Horst, deine Worte sind trefflich formuliert und werden sich all jene Neunmalkluge und notorische Besserwisser vermutlich als Nichtbetroffene fühlen. In meinem Fall hatte es mit sehr viel Neid und Missgunst zu tun, den ich auf meine Weise mit diesen Worten entgegenhielt. Keiner von uns ist wohl perfekt und ist er der Überzeugung dass er es sei, so wäre er meines Erachtens, grenzenlos sich selbstüberschätzend. Dankeschön und ganz liebe Grüße, Uschi


claudia savelsberg (cs205web.de) 16.08.2019

Treffend formuliert! Diejenigen, die es angeht, werden es leider nicht lesen. Wenn sie es lesen, werden sie es nicht verstehen .... Herzlich grüßt Claudia

 

Antwort von Ursula Rischanek (16.08.2019)

Liebe Claudia, es ist gegen niemand speziellen hier gerichtet sondern entstand aus meinen mehr oder weniger schönen Erfahrungen in anderen Dichterforen. Da ging es leider nicht immer um die dort eingestellten Texte, sondern zumeist um den `Spielplatz der persönlichen Eitelkeiten` und darum, andere dort runterzumachen. Ich habe das dichterische Schreiben nicht erlernt und übe es auch erst seit etwa zwei Jahren aus, immer jedoch mit Emotion und aus dem Herzen. Ich danke dir und sende herzliche Grüße an dich zurück, Uschi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).