Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Homo“ von Heinz-Walter Hoetter

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tabuthemen“ lesen

Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 18.08.2019

wir snd uns doch (fast) alle einig, daß Schwulsein praktisch keinen abtörnt und längst in der Gesellschafts-Mitte angekommen ist, Heinz-Walter.
Hast das Ganze nur eben nicht so toll in Reime gepackt und (typisch für Dich - was nicht
mal negativ gemeint ist) ziemlich auf Shocking setzt.
Hättste vielleicht besser als Storie ausgeliefert, das Ganze - erzählen kannst du nämlich zig Mal besser, finde ich.

Sei gegrüßt

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (18.08.2019)

Lieber Ralph! Du kennst mich ja als unorthodoxen (sprich eigenwilligen) Kurzgeschichten- und Gedichteschreiber. Manchem gefällt es, anderen vielleicht nicht oder fühlen sich brüskiert. DAS aber ist mir im Prinzip auch völlig egal. Ich passe mich nicht an, weil ich kein Schleimer sein möchte. Aber ich freue mich natürlich trotzdem über jeden (auch noch so kritischen) Kommentar. Es grüßt dich herzlich Heinz-W. :-)


rnyff (drnyffihotmail.com) 18.08.2019

Ejakulieren ist nicht Liebe,
Das sind alleine doch nur Triebe.
Wie Du`s beschreibst, ist`s primitiv,
Würd sagen zudem noch naiv.
Wer Homo ist, ist mir echt schnuppe,
Gehörte nie zu dieser Gruppe.
Man lass sie einfach nur gewähren.
Ist gut, wenn sie sich nicht vermehren.
In diesem Sinn, Robert

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (18.08.2019)

Hallo lieber Robert! Ejakulieren gehört auch zur Liebe. Zur körperlichen Liebe sowieso, zur platonischen vielleicht nicht unbedingt. In meiner Verwandtschaft haben wir zwei Männer, die sich zum Schwulsein bekannt haben. Leider ist einer davon an Aids gestorben. So spielt das Leben - nicht wahr? Herzliche Grüße an dich Heinz-W. :-)


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 18.08.2019

Meine Meinung:
Finde das Gedicht stilistisch wie inhaltlich äußerst abstoßend.
Damit wirst Du genau das Gegenteil von dem erreichen was Du eventuell beabsichtigt hast.
Gruß Horst

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (18.08.2019)

Hallo Horst Fleitmann! Ich bin halt kein Mensch, der anderen nach dem Munde dichtet. Ich halte es in dieser Hinsicht mit Charles Bukowski (den ich übrigens sehr verehre). Der hat sich einen Scheißdreck um die Meinung anderer Leute gekümmert. Und das ist auch gut so. :-) „Ich brauchte das Schreiben als Ventil, als Unterhaltung, als Befreiung. Als Sicherheit. Ich brauchte sogar die verdammte Arbeit, die es mir machte.“ — Charles Bukowski - Den Göttern kommt das große Kotzen. „We're all going to die, all of us, what a circus! That alone should make us love each other but it doesn't. We are terrorized and flattened by trivialities, we are eaten up by nothing.“ Charles Bukowski Herzliche Grüße Heinz-W. Referenz: https://beruhmte-zitate.de/autoren/charles-bukowski/


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 18.08.2019

es geht hier nicht um Homo - Liebe, sondern um Sexkino unterster Schublade.
In der heutigen Zeit solltest du davon absehen, deren Praktiken auf diese Weise darzustellen. Hier jedenfalls.

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (18.08.2019)

Liebe Ingrid Bezold! In unserer Verwandtschaft gibt es schwule Männer. Einer davon ist an Aids gestorben. Früher habe ich im Ruhrgebiet in schwulen Lokalen verkehrt. Ich weiß also besser als du, wovon ich rede. Auch schwule Männer sind für mich nichts besonderes. Für mich sind Homos ganz normale Menschen. Was heißt übrigens Homo? Homo (lat. hŏmō [ˈhɔmoː] „Mensch“, „Mann“) ist eine Gattung der Menschenaffen (Hominidae) in der Klasse der Säugetiere, zu welcher der anatomisch moderne Mensch (Homo sapiens) und seine nächsten ausgestorbenen Verwandten gehören. Gruß Heinz-W.


claudia savelsberg (cs205web.de) 17.08.2019

Homosexualität ist längst kein Tabuthema mehr! Wenn zwei Menschen sich lieben, ist es egal, ob es Mann und Mann oder Frau und Frau sind. Das ist meine Meinung. In Deinem Gedicht wirkt es allerdings billig ... auf den Anus beschränkt.

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (18.08.2019)

Liebe Claudia Savelsberger! Ob die sog. Homosexualität wirklich und in letzter Konsequenz kein Tabuthema (mehr) ist, möchte ich mal dahin gestellt lassen. Ich habe da persönlich andere Eindrücke gehabt und Erfahrungen gemacht. In unserer Verwandtschaft gibt es übrigens schwule Männer. Einer davon ist an Aids gestorben. Früher habe ich im Ruhrgebiet in schwulen Lokalen verkehrt. Ich weiß also besser als du, wovon ich rede. Auch schwule Männer sind für mich nichts besonderes. Man kann über sie genauso sprechen, wie über alle andere auch. Ich stelle sie nicht auf ein höheres moralisches Podest also. Für mich sind Homos ganz normale Menschen. Was heißt übrigens Homo? Homo (lat. hŏmō [ˈhɔmoː] „Mensch“, „Mann“) ist eine Gattung der Menschenaffen (Hominidae) in der Klasse der Säugetiere, zu welcher der anatomisch moderne Mensch (Homo sapiens) und seine nächsten ausgestorbenen Verwandten gehören. Gruß Heinz-W.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).