Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Rucksack“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 20.08.2019

Robert,
er macht uns allen irgendwie zu schaffen,
aber wir verlernen nicht das Lachen!

Manchmal hat man keine Macht...
Dein Rucksack lacht und kracht herunter.
Und man fragt sich: Geht's noch bunter?
Fühlt sich wie 'ne alte Flunder...
So viel Mühe, Angst und Sorgen
wollte man sich niemals borgen!

Das Leben ist manchmal wie 's Wetter,
heute mies und morgen netter.
Dem Rucksack ist das ganz egal;
er hängt an dir, mal dick, mal schmal.

Es kommt dir vor, er klebt wie Leim.
Man möchte endlich freier sein.
Einfach unbeschwert und leicht
- selten genug war das erreicht.

Doch was täte man nur dann,
müsst' man sich nicht mehr strengen an?
Da wär' doch auch die Zeit vertan...

Beste Grüße - Renate

 

Antwort von Robert Nyffenegger (21.08.2019)

Liebe Renate, ein ausgezeichneter gereimter Kommentar, den ich mit Freude gelesen habe und nur zustimmen kann. Ichstaune immer wieder wie mühselig einzelne Leute sich herum schleppen, obwohl ihr Rucksäckli fast leer ist - vielleicht gerade deswegen. Herzlichen Dank und lieber Gruss Robert


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 20.08.2019

Das Schicksal ist eine unberechenbare Komponente. Ich habe viel gelernt und war auch fleißig.
Ich brachte es zum "Direktor Marktbereich..." einer großen Genossenschaftsbank. Dann kam
ein Herzinfarkt, wenig später ein Schlaganfall. Das Schicksal wollte nicht...
Ich verließ auf Anraten des Arztes die Bank und machte mich selbständig. Das klappte weniger gut.
Ein paar Jahre Hartz IV und heute eine durchaus überschaubare. Rente. Und das Schicksal ? Ich lebe. Noch.
HG Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (20.08.2019)

Danke Dir herzlich für Deinen doch recht persönlichen Kommentar. Berufes halber weiss ich natürlich, die Gesundheit ist das grösste Gut, das wir haben. Man kann zwar einiges dazu beitragen, aber die Gene kann man nicht beeinflussen. Ich wünsche Dir alles Gute, möglichst nicht aufregen, im Bewusstsein, dass man selber nur im kleinen Kreis Einfluss nehmen kann, wenn überhaupt! Schönen Abend und lieber Gruss, Robert


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 20.08.2019

Sehr guter Inhalt, bei dem die Tonalität komplett stimmig wirkt, lieber Robert. Schau, wenn du magst, in mein "Erkenntnisreiches - Lebensreise". Grüße dich respektvoll und herzlich. RT

 

Antwort von Robert Nyffenegger (20.08.2019)

Zuviel der Ehre, aber herzlichen Dank. Das Wort "respektvoll" macht mich schaudern, heute hat keiner mehr vor niemandem Respekt, das ist veraltet und wird nur noch von Greisen - wie mir - verwendet. Lieber Gruss mit Re-speck Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 20.08.2019

...Robert, man trägt so schon schwer, da brauch ich keinen Rucksack mehr.
LG Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (20.08.2019)

Ja, stimme Dir bei, mit dem Ranzen (Berndeutsch ; Bauch) haben viele schon genügend zu Tragen. Danke und Abendgruss, Robert


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 20.08.2019

Zustimmung Robert, mehr muss man nicht sagen! Bei uns in Mundart würde man sagen, "souuu isses"! Grüße Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (20.08.2019)

Danke Dir, lieber Franz, ob Rucksack, Tornister oder Mappe irgendwo schleppt man seinen Plunder mit. Herzlich Robert


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 20.08.2019

Stimmt! Kein Ballast anhäufen. Dann ist alles locker und leicht. Ich hab mal so einen Messi kennen gelernt. Dem seine Wohunung war mit Müll gefüllt. Dann hatte der noch einen Hund! Das war der Wahnsinn. Wie die Leute das aushalten ist mir ein Rätsel.Das Gedicht ist spitze. Diese lockere leichte Sprache gefällt mir. Klaus

 

Antwort von Robert Nyffenegger (20.08.2019)

Danke Dir für Deine Worte und Recht hast Du, lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).