Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wertmassstäbe“ von Lutz S.

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Lutz S. anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lieder und Songtexte“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 23.08.2019


Dazu ein paar Randgedanken:

Ja, das mit dem Kürzertreten
wär bei manchen schwer von Nöten.
Doch die vielen Wünsche dann,
treiben zu mehr Arbeit an.
Zeit wird knapp - daran wird man leiden.
Geboren werden OBERFLÄCHLICHKEITEN.

Viele Menschen orientieren sich
fast nur am äußeren Schein.
In das Innere eines Menschen
schauen sie nicht oft hinein...
So wird ihnen das wirklich Wertvolle
auch meistens verborgen sein.

Freitagsgrüße sendet dir Renate

 

Antwort von Lutz S. (23.08.2019)

Tiefsinnige Gedanken von dir, wofür ich mich bedanke! Beste Grüße!


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 22.08.2019

Stimmt! Das finde ich aber in Ordnung! Jeder muss seinen Platz finden. Und jemand der schlecht in mathe ist kann eben kein Statiker werden! Trotzdem finde ich den Text in treffend! So ist das Leben! So wie Du es beschreibst! Klaus

 

Antwort von Lutz S. (23.08.2019)

Mir ging es um das 'Maß-halten' bzgl. Leistung und Abeit, Zeit etc. oder auch Konsum … etc. (vergl. Refrain-Aussage): Danke dir, Klaus! LG.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).