Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„FREMDWÖRTERSCHWALL“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedankensplitter“ lesen

Silberfee (daisy1190a1.net) 25.08.2019

Meiner Meinung nach ist es wohl vorrangig, das was man sagen möchte, auch vom Herzen zu sagen, egal ob gewählt im Ausdruck oder auf einfachere Art und Weise. Nicht jedem ist es gegeben mit schönen Worten umzugehen - viele verstecken sich hinter Fremdwörtern damit man nicht merkt, dass sie eigentlich NICHTS zu sagen haben!

Herzliche Grüße und einen schönen Abend! Uschi


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 24.08.2019

manchmal möchte man es auch einfach haben, liebe Renate. Fredwörter sind für Menschen mit hohem Sprachniveau einfach normal, aber ich genieße es auch, mal zu reden, wie mir der Schnabe gewachsen ist.
Wer sie einsetzt, um sich als Elite zu fühlen, der ist doch rasch entlarvt.
LG von Monika


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 23.08.2019

Hintergründig mit feiner Ironie geschrieben, liebe Renate.
Mag sein, dass manche Fremdwörterschwall Benutzer für eine gewisse Zeit
blenden können, doch sollte dieses nicht mit Bildung verwechselt werden.
..." herzverarmt" gefällt mir, ist aussagereich...
Herzlich grüßt Dich Ingeborg


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 23.08.2019

die echte Elite protzt nicht und nimmt sich zurück.
Man erkennt ihren Wissenshintergrund auch an einfache Worten.
Am schlimmsten sind die, die die Fremdwörter auch noch falsch oder holprig aussprechen.

Ganz einfach
ein schönes Wochenende für Dich, Renate.


rnyff (drnyffihotmail.com) 23.08.2019

Sehr gut, meine prima. Fremdwörter sind mein Steckenpferd, besonders wenn ich sie nicht kapiere, meine natürlich verstehe. So zum Beispiel füdliblutt chessele u buebele, das sind doch sicher auch Fremdwörter. Herzlich Robert


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 23.08.2019

Hin und wieder rutscht einem schon mal ein Fremdwort raus, liebe Renate. Nur darf das kein Dauerzustand sein. Schnell merkst du, ob jemand gebildet ist oder damit sich herausstellen möchte. Denke, dass unsere Sprache viel hergibt. Ein gutes, wichtiges Gedicht! Grüße dich herzlich! RT


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 23.08.2019

Liebe Renate.
Was nutzen Fremdworte,wenn man sie nicht versteht?Dann lieber reden,wie der Schnabel gewachsen ist.Hab dein Gedicht sehr gerne gelesen.
Sei ganz lieb gegrüßt,von
Brigitte


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 23.08.2019

Richtig liebe Renate. Mit Fremdwörtern sollte man sehr sparsam umgehen! Grüße Franz


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 23.08.2019

Recht hast Du....es muss einfach gehen, sonst geht es einfach nicht. Wer meint mit Fremdwörtern um sich werfen zu müssen (die vorher mühsam gegoogelt wurden) will wahrscheinlich auf diese Art und Weise einen Komplex kompensieren...

Herzlich grüßt Horst


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 23.08.2019

bin eher schlicht gestrickt, Renate. Warum sollte ich mir ''Alpha''- Wörter umhängen, die ich selbst nicht kapiere?)))

Alles Gute für Dich.

Grüße schickt Ralph


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).