Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Berge“ von Christa Astl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Night Sun (m.offermannt-online.de) 27.08.2019

Liebe Christa, imposant erscheinen die Berge von dieser Talsicht aus, die dir Schutz und Heimat bieten, sie sind deine Welt, dort fühlst du dich geborgen und zuhause. Dir liebe Grüße, Inge

 

Antwort von Christa Astl (28.08.2019)

Liebe Inge, die Berge waren mir wie Kameraden, an denen ich mich mit Stärke und Ausdauer messen konnte. Jetzt zieht es mich allerdings mehr in die Ebene und Weite, seit das Steigen zu anstrengend wird. Liebe Grüße in den Morgen, Christa


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 27.08.2019

Gedicht ist toll und erst das herrliche Bild aus dem Kaiserreich!
GLG vom Paul

 

Antwort von Christa Astl (28.08.2019)

Am Gasthof Hinterbärnbad war ich oft und bin am nächsten Tag weiter, Ellmauer Halt, Ellmauer Tor, Kopftörl, sogar den Kopftörlgrat hab ich gemacht... Es geht alles vorbei..... Erinnerungsgrüße an Bergzeiten, Christa


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 27.08.2019

sehr schöne Gedanken, die du hier aufgeschrieben hast.
Auch das Foto .. ich mag gerne sanfte Hügel oder weite Täler. Wenn die Berge so nah sind und das Tal sehr eng, fühle ich mich "bedroht". Ich bin aber auch keine Bergsteigerin - Sport ist Mord - für mich.

Grüße aus der Hersbrucker Schweiz
schickt Ingrid

 

Antwort von Christa Astl (28.08.2019)

Liebe Ingrid, Bergsteigen betrachtete ich nicht als Sport, aber es war Leidenschaft, damals. Bedrohung durch nahe Berge kann ich mir gut vorstellen, mir geht es in engen Tälern ähnlich. Dein Wandergebiet muss aber auch sehr schön sein...? Liebe Grüße aus Tirol, Christa


Bild Leser

Stiekel (Rene.Berggmx.de) 27.08.2019

Liebe Christa,

mir gefällt, was ich lese und sehe. Das Foto ist wunderschön.

Liebe Grüße vom Flachland,
Sabine

 

Antwort von Christa Astl (28.08.2019)

Liebe Sabine, diese Bergkulisse ist schon beeindruckend. Liebe Grüße in die Ebene und Weite, Christa


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 27.08.2019


Großartig-schön ist dieses Bild.
Romantisch und wild, - beides zugleich.
Wie ein Schild, gegen Lärm und Hetze.
Zum Reich für den, der die Seele benetze
mit gesuchter Einsamkeit.
Hier küsst der Berg den kleinen Menschenzwerg...

Dein Gedicht spricht eine schöne Sprache,
mit Dankbarkeit vermischt, liebe Christa.

Ein lieber Gruß wandert von mir zu dir - Renate

 

Antwort von Christa Astl (28.08.2019)

Liebe Renate, inmitten dieser Berge beginnt man anders zu denken und zu fühlen. Einsamkeit? Bis zu diesem Gasthaus (Hinterbärenbad) ziehen am Wochenende die Wanderer in Massen). Aber man kann ja weiter gehen.... Danke und ganz liebe Grüße zu dir, Christa


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 26.08.2019

Liebe Christa,
man kann sich die Bergwelt auch besoffen küssen. Vielleicht sagst du noch immer: "Stimmt nicht!"
Ich denke an die
- Lawinengefahr,
- an Steinschlag,
- an den plötzlichen Wetterumschwung,
- dazu gehört auch ein plötzlicher Schneefall und und und -
- von einer fehlerhaften Ausrüstung ganz zu schweigen.
Der Natur nicht immer auf der richtigen Spur, wenn es um Realitäten geht...
HG Olaf

 

Antwort von Christa Astl (28.08.2019)

Hallo Olaf, Alles birgt Gefahren, auch das Überqueren einer Straße in der Großstadt. Bergsteigen ist kalkuliertes Risiko: Das Wetter muss man beobachten und danach handeln (gehen oder bleiben) z.B. Gewitter, Schneefall kommt nicht innerhab von Minuten. Der eigene Verstand, was Ausrüstung betrifft, und die richtige Selbsteinschätzung sind wichtig. Das Gipfelerlebnis, den weiten Ausblick ins Tal, ... kann einem keiner nehmen, das entschädigt für alle Mühen des Steigens ... Berggrüße aus Tirol, Christa


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 26.08.2019

Das Gedicht passt zu dem wunderbaren Bild! Beides einfach nur schön! Klaus

 

Antwort von Christa Astl (28.08.2019)

Hallo Klaus, das Bild zeigt den Gasthof Hinterbärenbad im Wilden Kaiser, wo ich damals sehr oft war. Danke und lieben Gruß von Christa


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 26.08.2019

...Christa, du Kind der Berge, hast sicherlich viel Schönes erlebt in deiner Heimat.
LG Bertl.

 

Antwort von Christa Astl (28.08.2019)

Ja Bertl, aber du wahrscheinlich auch...? Morgengrüße zu dir von Christa


Tensho (eMail senden) 26.08.2019

Liebe Christa,
ich freue mich über diese emotionalen Worte, die eine tiefe Verbundenheit ausdrücken.
Man kann sie auch im Bild nachfühlen. Ein sehr persönliches und gelungenes Gedicht.
Liebe Abendgrüße in eben jene Berge, Bernhard

 

Antwort von Christa Astl (28.08.2019)

Lieber Bernhard, die Liebe zu den Bergen wäre wohl noch da, nur fehlt es jetzt an der Kraft und der Ausdauer. Liebe Grüße zu dir, Christa


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).