Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gerechtigkeit“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Horst Werner (horst.brackergmx.de) 30.08.2019

Hallo Franzel, mein Freund!
Da hast du deinem Gerechtigkeitssinn das Word geredet!
Als ich das Foto von den kleinen Jungen sah, musste ich weinen.
Und war empört, dass dieses kleine "Elend Bündel" zur Propagandazwecken herhalten musste!
Die Spenden stecken sich die Schurken ein!
Das Foto ist eindeutig gestellt, seht her, mit einer Hand hebe ich das Kind!
Die Kleiderfetzen des Kindes unterstreichen die Not, das Leid des Kindes!
Das Foto ist auf Mitleid des Betrachters aus!
Der Kleine wird nicht überleben!
Lasset die Kindlein zu mir kommen, denn sie sind das Himmelsreich! - sprach Jesus! (Neues Testament)
Liebe Grüße!
Horst Werner

 

Antwort von Adalbert Nagele (30.08.2019)

...Lieber Horst Werner, nicht der Franzel, der Adalbert bedankt sich für deinen Kommentar. Das Bild sollte aufrütteln, klar, sonst wissen die Menschen ja nicht, wie gut es ihnen eigentlich geht, und wie wenig auf der anderen Seite Menschen wiederum etwas wert sind. Da geht es nicht um Spenden, da geht es um Klarsicht und nicht geistige Vernebelung; denn jedes solches Kind ist eines zuviel, denn mit etwas Menchenachtung und geringem Aufwand könnte allen geholfen werden. GN8 und lG, Bertl.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 28.08.2019

Lieber Adalbert,
es erscheint als ein Teufelskreis ohne Ende! Und diesbezüglich ist das Kind ganz tief in den Brunnen gefallen. Die Politik hätte viel früher auf die Probleme reagieren müssen. Das Resultat; Flüchtlingsströme ohne Ende! Und hungernde Kinder! Am schlimmsten finde ich, dass viele, die als Flüchtlinge nach Europa kommen, nicht die Bedürftigsten sind. Auf den Fotos von Flüchtlingsbooten erkenne ich überwiegend kräftige junge Männer! Jene, die die Kosten für die Schlepper nicht entrichten können, bleiben in ihrem Elend sitzen und eine unbekannte Anzahl von denen, die die Schlepper bezahlen könnten, sorgen für gefährlichen Zündstoff in einer ohnehin schon gespaltenen Gesellschaft!
Sehr gut in Worte gefasste Gedanken zu einem brisanten Thema, das uns noch lange erhalten bleiben dürfte! Leider!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (28.08.2019)

...ja Michael, es ist, ganz einfach gesagt, wieder einmal ein Druck auf die Ärmsten und die Schwächsten; letztendlich werden die mit Lügen und Versprechungen hingehalten und das Geld fließt wieder dorthin, wo die Lobbyisten das Sagen haben, Menschen ohne Charakter, die sich auf Kosten vieler Armen nur noch mehr bereichern, die jeden Bezug zur realen Welt verloren haben und die zum Großteil Teuflisches im Schilde führen. So sieht es aus mit der Gerechtigkeit und dagegen gilt es aufzutreten. Gerechtigkeit wird sich nie ganz durchsetzen, aber es gehört etwas getan auf diesem Gebiet. Das schreckliche Bild sollte wenigstens all jene aufrütteln, die noch einen Funken Gerechtigkeitswillen in sich tragen. Ein Dankeschön, gN8 und lG Bertl.


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 27.08.2019

Trump hat mit America First völlig recht! Kein eegierunjgschef wird gewählt um die Welt zu retten! Gute und gerechte Politik für das eigene Vok! Das sollte der Plan einer Reigierung sein! Trump hat mit seiner Mauer recht! Denn dieses Land wird mit Drogen zerstört! Und die gängige Einwanderungspraxis der USA ist richtig! Jedes Land und jeder normale Politiker holt sich nicht Millionenfach Flüchtlinge ins Land! Die dann dem Sozialstaat auf der Tasche liegen! Und die, von Ihrer Art und Mentalität her, hier nie eine Arbeit finden! Warum werden diese Flüchlinge nicht in den Nachbarländern unterstützt! Sie hätten die gleiche Versorgung. Und es würde nur einen Bruchteil von dem kosten was der Staat hier zahlt! Statt dessen wird jetzt eine Co2 Steuer erhoben. Um in Wahrheit die Kosten für die Flüchtinge zu zahlen! Und wer braucht eine EU! Margret Thatcher hat einmal gesagt: Die EU funktioniert so lange wie die Deutschen zahlen! Deutschland zahlt in Zukunft für die Arbeitslosen in der EU! Über Target zwei bezahlen die Deutschen auch ihre Exporte in die EU! Und sie sind zudem der größte Nettozahler in der Eu! In der Eu Bürokraite gibt es 3000 Beamte die soviel verdienen wie Merkel! Die Gesetze werden von den Großkonzernen geschrieben! Und auf einen EU Beamten kommen vier Lobbyisten! So gesehen hat Boris Johnson recht! Großbritanien zahlt! Und Boris Johnson fragt sich für was! Er will wahrscheinlich nicht das die Schulen, offentlichen Gebäude und die gesamte Infrastruktur zerfällt! Und das Land am Ende so ausgelutscht ist wie Deutschland! Nicht alle Länder haben eben so bekloppte Politiker wie Deutschland! Wie: Kommt her die Ihr mühselig und beladen seid! Wir lassen die Deutschen die Steuern zahlen ohne Ende! Nur damit wir Euch alles in den Arsch blasen können! Und so nebenbei auch noch die Wirtschaft zerstören! Damit wir Gerechtigkeit üben. Und in zwanzig Jahren genau so arm sind wie die afrik. Shithole Staaten! Mit Ihren korrupten Despoten! Zudem kommt noch die Industrie 4.0! Roboter bauen Roboter! Roboter ersetzen 50% der arbeitenden Menschen in 10-20 Jahren! Und der Sozialstaat ist bankrott! Und was beginnt wenn 50% der Leute nicht mehr überleben können! Und auch die Goldstücke keine Transferleistungen mehr bekommen! Nach Markus Krall ist das in 10 Jahren der Fall! Wenn die Politik von Merkel fortgesetzt wird! Peter Scholl Latour: Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta! Übertrage diese ganze Merkelpolitik einfach mal auf das Privatleben von Dir! Und frage Dich wann Du dann Pleite wärst! Und alles was Du Dir erarbeitet hast verloren hättest! Ich sage es Dir: Spätestens nach 6 Monaten! Denn Du kannst das ganze nicht über Kredite und immer höhere Steuern finanzieren! Und dann frage Dich mal wieso Südkorea vor 50 Jahren ein Entwicklungsland war! Und heute ein hochmoderner wolhabender Staat ist! Oder wieso China sich innerhalb von 40 Jahren vom Entwicklungsland zu einem der besten Industrieländer der Welt hoch gearbeitet hat! Und warum Afrika da steht wo es steht! Obwohl die in den letzten 60 Jahren mit 4 Billionen Dollar an Entwicklungshilfe unterstützt wurden! Oder wieso sind alle Islam. Staaten so unterentwickelt! So weit! So gut! Trotzdem finde ich das Gedicht passt zu dem naiven Idealismus! Der so ein Extrem widerspielgelt das Psychologen als menschl Unreife bezeichnen würden! So weit so gut für heute! So sehe ich das! Die Wahrheit ist brutal!

 

Antwort von Adalbert Nagele (27.08.2019)

...Klaus, der Karren ist schon längst verfahren. Was die Welt braucht, das sind echte Experten, die den Karren wieder aus den Dreck ziehen; die wissen, was Sache ist, und auf die gehört werden muss! Dann erübrigt sich z.B. die CO2-Steuer ect. von selbst. Eines steht jedoch fest, der Fisch beginnt am Kopf zu stinken und die Welt stünde anders da, wenn Menschlichkeit und Würde wieder einmal mehr zählen würde, als Abzocke, Betrügerei und ewige Uneinigkeit wegen nichts. Wir schauen zu, wie Menschen verhungern, verrecken auf der Welt, und das ist normal? Afrika wurde immer ausgebeutet, verdient haben nur die Großindustrien und Mächtigen bis heute daran. Da ist mir mein naiver Idealismus bei weitem lieber als eine korrupte, abgestumpfte, verhaute Gesellschaft, wo sich keiner aufmucken traut und alles immer nur so hinnimmt, wie es ist. Klaus, was wir haben, du und ich, haben wir uns ehrlich verdient mit aller Müh und Plag. Ewig werden wir aber auch nicht leben und etwas mitnehmen ins Grab, kann man auch nicht. Siehst du, und da fängt der naive Idealismus, wie du so schön sagst, an zu greifen. Sieh zu, dass du helfen kannst und dann wird auch dir geholfen. Das wäre die Devise, alles andre ist ein Käse, oder Schmarrn, wie auch immer man es bezeichnen möchte. Psychologen haben auch noch nie eine Welt verändert, aber in Frieden leben, das wollen alle, oder? Und wenn es in einer kurzen Abhandlung über Gerechtigkeit geht, dann sollte man, wie immer man es auch sehen möchte, dazu stehn oder auch nicht. Ich stehe dazu. So sehe ich das. Eine gN8 und lG, Bertl.


Musilump23 (eMail senden) 27.08.2019

Lieber Bertl, mit viel Einfühlsamkeit entfaltet dein Gedicht eine Landkarte verborgener und auch offener Verletzungen und Ungerechtigkeiten, die man sich als Mensch einfach nicht erklären kann. Uns bleibt nur der Glaube - so schwer es auch ist - an Gottes Gerechtigkeit.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Adalbert Nagele (27.08.2019)

...Karl-Heinz, viele Menschen wissen gar nicht wie gut es ihnen geht und da fängt die Ungerechtigkeit schon an. Milliarden werden allein in die Rüstungsindustrie für Waffen gesteckt; für Armut hingegen gibt es nichts, das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Dabei wäre mit dem ganzen unsinnig verschwendetem Geld schon allen Notleidenden geholfen. LG Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 27.08.2019

Das ist ein Bild des Schreckens und durchdringenden Grauens. Gerechtigkeit, verknüpft mit Menschenrecht, ist ein Thema, dass wie Robert
schreibt, sich kaum allgemeingültig definieren lässt, aber verhungen sollte kein Kind auf dieser Welt.
Ein nachdenklich machender und mahnender Text mit ernsten, besorgniserregenden Aussagen.
HG, Bertl, von Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (27.08.2019)

...Ingeborg, viele Menschen wissen gar nicht wie gut es ihnen geht und da fängt die Ungerechtigkeit schon an. Milliarden werden allein in die Rüstungsindustrie für Waffen gesteckt; für Armut hingegen gibt es nichts, das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Dabei wäre mit dem ganzen unsinnig verschwendetem Geld schon allen Notleidenden geholfen. LG Bertl.


rnyff (drnyffihotmail.com) 27.08.2019

Furchtbares Bild - zum Heulen! Passt bestens zu Deinem denkwürdigen Gedicht. Gerechtigkeit ein schwierig umzusetzender Begriff, da jeder wieder etwas anderes darunter versteht. Ich denke eine Gerechtigkeit, die für alle zutrifft, dürfte es nicht geben, aber etwas gerechter könnte man es schon machen, am besten wir beginnen in unserem kleinen Kreis. Herzlich Robert

 

Antwort von Adalbert Nagele (27.08.2019)

...Robert, viele Menschen wissen gar nicht wie gut es ihnen geht und da fängt die Ungerechtigkeit schon an. Milliarden werden allein in die Rüstungsindustrie für Waffen gesteckt; für Armut hingegen gibt es nichts, das ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Dabei wäre mit dem ganzen unsinnig verschwendetem Geld schon allen Notleidenden geholfen. LG Bertl.


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 27.08.2019

Empor die Faust an der Bastille
Setzt durch endlich des Volkes Wille!
meint auch
der Paul
der auf bessere Zeiten hofft

 

Antwort von Adalbert Nagele (27.08.2019)

...Paul, das Traurige ist, das Volk ist nicht viel besser wie die, die es regieren. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 27.08.2019

Mein Spezl Don Bertolucci. Mit Nachdenklichkeit habe ich Deine Gedanken gelesen und auch ich bin oft Stinksauer wenn ich an das Wort "Gerechtigkeit" denke! So habe auch ich d.b meine Gedanken geschrieben! Wenn es auch ein sehr trauriges Thema ist, gerne habe ich Deine Gedanken gelesen! Grüße Dir der Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (28.08.2019)

...Francesco, auch ich erlebte in meinem Leben mehr Ungerechtigkeit als Gerechtigkeit. Immer kann man es sich nicht aussuchen, klar, aber man kann etwas dagegen tun, dass man nicht immer nur der Angeschmierte ist und mit der Zeit auch dementsprechendes Ansehen erlangt. So gesehen bin ich mit meinem Leben zufrieden. LG Bertolucci.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).