Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Erntezeit“ von Christa Astl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Sahbi (juergen_s_fyahoo.de) 31.08.2019

Liebe Christa,

da hast du ja alle Hände voll zu tun. Aber ich weiß auch, dass du Spaß daran hast und Selbstgemachtes ist hat eine andere Qualität. Da steckt auch Leidenschaft und Liebe mit drin. Das ist wie mit dem Kochen.

Viele Grüße

Jürgen

 

Antwort von Christa Astl (03.09.2019)

Lieber Jürgen, gerne würde ich dir auch was davon schicken, doch ich weiß nicht, wie lange z.B. ein Fläschchen Likör unterwegs sein würde, und ob es überhaupt ankäme, was glaubst du?? Aber reservieren kann ich dir gern was! Liebe Grüße, wieder mal im "Paradies", Christa


Tensho (eMail senden) 29.08.2019

Liebe Christa,
dann bist du fleißig. Am Ende steht die Freude der Beschenkten.
Liebe Grüße und gutes Gelingen, Bernhard

 

Antwort von Christa Astl (30.08.2019)

.... natürlich auch meine Freude,ich mag mein "Selbstgemachtes". Vorher ist es halt viel Arbeit, wie überhaupt das ganze Grundstück ... Liebe Grüße in einen guten Tag, Christa


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 29.08.2019


Ich finde die Idee so schön,
und das Resultat schmeckt gut.
Das sind wirklich tolle Geschenke,
damit kann man gern überraschen.
Von Selbstgemachtem lässt sich jeder
gern verführen, du wirst sehn...
Und am besten ist das Naschen!

Liebe Grüße - Renate



 

Antwort von Christa Astl (30.08.2019)

Liebe Renate, die Arbeit, bis es so weit ist, darf man eben nicht sehen, aber noch mach' ich's ja gerne. Liebe Grüße in einen schönen Tag, Christa


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 28.08.2019

Liebe Christa. Ich verkaufe mein Gedicht für den Monat Dezember.
Jeder, der mir jetzt einen Beachtungspunkt gibt, bekommt ein
kleines Geschenk auf den Weihnachtsteller.
Was ist bloß aus der deutschen Dichtung geworden ?
Deutsch, nicht im Sinne eines Nationalstaates, sondern
einer tief empfundenen Gesinnung. Aber das war einmal.
Übrig bleiben Heuchelei und Bigotterie.
HG Olaf

 

Antwort von Christa Astl (30.08.2019)

Lieber Olaf, ich weiß zwar nicht, worauf du hinaus willst, doch ich schreibe so, wie ich denke und empfinde. Warum also nicht auch über Arbeit... Gottesgabe wie Obst und Gemüse, will ich nicht verkommen lassen, und manche freuen sich darüber... Grüße in einen guten Tag, Christa


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).