Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein Königreich für ein Pferd?“ von Gherkin .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gherkin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ironisches“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 31.08.2019

Der Mensch, wie er nun mal so ist,
durchdenkt nicht immer ganz genau.
Leichtfertig oder guten Mut's
sagt er sich: Mach es einfach und vertrau...
Aber, wenn da Unheil hängt, über ihm
- ganz dunkelschwarz und grau -
wird es selbst ihm bald zu viel,
- das spürt er dann genau.

Hätte sein Geiz ihm nicht geraten,
nur mit genügsamen Esel zu starten,
könnte er jetzt satteln ein Pferd.
Der Unwetter-Himmel hätt' ihn wenig gestört...
Ein Fliehen wäre ihm nicht verwehrt.

Grüße ins Wochenende von Renate




Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).