Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der alte Baum ...🌳“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 03.09.2019

Liebe Uschi.
Ein wunderschönes Gedicht.Wenn der Baum mal fallen sollte,so wird dieses schöne Gedicht bleiben.
Sei lieb gegrüßt,von
Brigitte

 

Antwort von Ursula Rischanek (03.09.2019)

Liebe Brigitte, das freut mich sehr wenn es dir gefällt - Bäume könnten gar viele Dinge erzählen und es gilt sie zu achten und zu schützen! Ich danke dir und schicke liebe Grüße, Uschi


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 03.09.2019

Wer das Leben, die Liebe und den Wald mag, liebe Uschi, wird dir gerne zustimmen. Wenn du magst, schau mal in mein "Rindenherz". Du siehst, vieles ist endlich, manches bleibt - die Liebe, wenn man sie hegt und pflegt bis ins hohe Alter, denke und hoffe ich. Ein tolles Gedicht! Herzlichst RT

 

Antwort von Ursula Rischanek (03.09.2019)

Ja lieber Rainer, auch in deinem Gedicht verbindest du ebenso wie ich viele Erinnerungen. Für mich ist dieser Park mit seinen Baumriesen ein ganz besonderer Kraftplatz an den ich immer wieder, vorzugsweise abends oder am frühen Morgen besuche, wo er sogar manchmal \"mir ganz alleine zu gehören scheint\". Herzlichen Dank und liebe Grüße, Uschi


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 02.09.2019

Einem Baum ein Gedicht zu schreiben, dies hat bei mir immer Klasse! Grüße Franz

 

Antwort von Ursula Rischanek (02.09.2019)

Das freut mich lieber Franz, es sind uralte Baumriesen die eine Menge erlebt und auch überstanden haben. Schön wenn dir meine Zeilen gefallen haben, herzlichen Dank! Liebe Grüße, Uschi


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 02.09.2019

Liebe Uschi,

so sind die Bäume, selbst knorrig geben sie all das, was wir von ihnen erwarten und schwinden erst, wenn wir schon das Zeitliche gesegnet haben. Sehr schön zum Ausdruck gebracht.

Ganz liebe Grüße zu dir von Margit

 

Antwort von Ursula Rischanek (02.09.2019)

Liebe Margit, ja sie könnten vermutlich viel erzählen. Ein interessanter Aspekt in diesem Park, es gibt eine Aussichtswarte die gelegentlich zugänglich ist, bei deren Eröffnung waren die rundum gepflanzten Bäume noch ganz klein und nehmen nunmehr teilweise die Sicht ;-)) Dies wäre auch eine Überlegung zu meinen "Betrachtungsweis(heit)en" als Textidee. Herzlichen Dank und einen schönen Wochenstart! Uschi


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 02.09.2019

Liebe echte Naturfreundin Uschi...
W enn alte BÄUME (mit uns) sprechen könnten,
Von ihr´m großen Leid + FRUST berichten dürften...
Dann wär´s arg LAUT im Blätterwald
Und auch stets mieses Wetter BALD :-((
Zum Glück (für uns alle) bleibt´s eher still...
Ob dies Mutter Natur (-versteher) so will?!?
--->
Bin sehr gern im Wald unterwegs,
hör´ ihn bloß ständig rauschen...! ;-)))
Herzl. frühe Morgengrüße
aus dem grünen Ländle
vom Jürgen am heutigen
Int. Tag der Kokosnuss

 

Antwort von Ursula Rischanek (02.09.2019)

Oh lieber Jürgen, hab Dank für deine schönen Zeilen zum alten Baum die mich sehr erfreut haben. Hoffentlich bekommst du heute keine allzuharten Nüsse zum Knacken am Tag der Kokosnuss ;-) Allerherzlichst grüßend zu deinem Wochenstart - Uschi


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 01.09.2019

Ja Uschi, alte Bäume sahen schon viel,
ihr Leben war meist ein leichtes Spiel,
sie mussten bloß oft standhaft, knorrig bleiben,
sich nicht an andren Bäumen reiben;
und wenn ich das mit mir vergleiche,
dann steh ich da als alte Eiche.

Deine Stimmungsbilder gefallen mir, bleib mir gewogen und lG, Bertl.

 

Antwort von Ursula Rischanek (01.09.2019)

Wie schön lieber Bertl, ich danke für deinen Besuch bei mir, es sind ganz besondere Gesellen in diesem Park der für mich seine eigene Bedeutung hat. Herzlich und immer gewogen bleibend schicke ich liebe Grüße, Uschi


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 01.09.2019

Liebe Uschi,
Dein Bild wie Dein Gedicht sind von allererster Güte.
Bin beeindruckt.

LG Horst

 

Antwort von Ursula Rischanek (01.09.2019)

Lieber Horst, das freut mich sehr wenn es Dir gefallen hat, die Bäume sind dort wirklich sehenswert und uralt, voller Schnitzwerk von so manch Verliebtem. Doch dies wäre wieder eine ganz andere Geschichte geworden, die vielleicht noch kommen mag! Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße, Uschi


rnyff (drnyffihotmail.com) 01.09.2019

Schönes Gedicht und Bild, doch wenn ich mich als Baum vorstelle, wird mir angst und bange:
Ein Baum, das wäre nicht mein Ding,
Da ist man ortsgebunden.
Man wird zwar niemals ein Flüchtling
Und zieht auch keine Runden.
Doch was passiert zu deinem Fuss,
Das musst du stets ertragen.
Da bringts auch nicht ein süsser Kuss,
Der schlüge auf den Magen.
Herzlich Robert

 

Antwort von Ursula Rischanek (01.09.2019)

Aber lieber Robert, er könnte sicherlich so manches erzählen wenn er es denn könnte! Die vielen Herzen in seinem Stamm (hier am Bild nicht ersichtlich) sprechen Bände. OK er ist standortgebunden stimmt, aber wunderschön, speziell in der Herbstfärbung die heuer ob des besonders warmen Sommers schon viel früher eingesetzt hat. Ich danke auch dir für deine schönen Zeilen und schicke ganz liebe Grüße! Uschi


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 01.09.2019

Ein schönes Gedicht durfte ich lesen,
es war mir ein Vergnügen gewesen.
Ich denke, Festigkeit büßt er
noch lange nicht ein - er ist ja beliebt
und so nie ganz allein. Seine Freude
am Leben will ihm Alles sein...
Ein paar Gedanken will auch ich ihm
schenken, denn du liebe Uschi, konntest
sie zu ihm lenken. Ein inspirierendes
Foto!

Sonnenflecken bedecken den Boden.
Der alte Baum putzt sich heraus,
denn Helios fährt heute ausgiebig
mit seinem Sonnenwagen aus...
Da will der Baum leuchten wie jedes Jahr;
nach hoch oben grüßen im Herbsttalar
und seine Farben winken, ganz wunderbar,
dass es dem Sonnengott eine Freude
und Ehre war...

Ein Sonntagsgruß blinkt dich an - Renate

 

Antwort von Ursula Rischanek (01.09.2019)

Oh liebe Renate ich danke dir sehr, es sind die Bäume, schon uralt, im Türkenschanzpark 1180 Wien Währing, dem Park meiner Kindheit, in dem ich so ziemlich jedes Fleckchen kenne und liebe. Und in der Herbststimmung gegen die Sonne fotografiert kamen die Farben ganz besonders schön zur Geltung. Fein wenns gefallen hat, ich freue mich und schicke ganz liebe Grüße! Uschi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).