Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein Mädchen aus der Nachbarschaft“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 03.09.2019

Bewegend und intensiv, liebe Karin. Lyrik, die du hervorragend aufschreibt, weil das Leben sie schrieb. Herzlich grüßt dich RT.

 

Antwort von Karin Grandchamp (04.09.2019)

Lieber Rainer! Ich muss immer wieder an das kleine Mâdchen denken. Damals wohnten wir noch in der Stadt und ich weiss nicht, was aus ihr geworen ist. Ich werde demnächst noch ein Gedicht über ein Mâdchen schreiben, dass damals zugezogen ist. Es war eine dunkelhäutige. Fûr mich sind solche Realitäten sehr traurig. Ich danke dir von Herzen für deinen Kommentar, liebe Grüsse Karin


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 03.09.2019

Ich stimme hier gerne dem Kommentar von Bertl zu liebe Karin! So ist es zu oft! Grüße Franz

 

Antwort von Karin Grandchamp (04.09.2019)

Lieber Franz! Es stimmt mich sehr traurig, wenn ich an das kleine Mädchen denke. Manchmal muss man solche Menschen oder gar Kinder wirklich sehen, , damit man das Glück schätzen kann, das wir haben. Liebe Grüsse und herzlichen Dank, Karin


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 03.09.2019

Ein tolles Gedicht das mit dem Herzen geschrieben wurde.
Es hat Aufmerksamkeit verdient und wird es sicher such bekommen.

Herzlich grüßt Horst

 

Antwort von Karin Grandchamp (04.09.2019)

Lieber Horst! Mich stimmt es immer sehr traurig gerade dann, wenn es um Kinder geht. Ich hatte es schon in Französisch geschrieben und habe es jetzt mal übersetzt. Lieben Dank fürs Lesen und Kommentieren, herzliche Grûsse Karin


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 02.09.2019

Liebe Karin,
wenn man mit "offenen Augen"
durch sein Leben geht,
dann sieht man auch,
was manchmal mehr
im Verborgenen steht...

Da kann man sich erweisen
und eine Freude schenken.
Die kleinen Dinge sind 's
die gut tun und nicht blenden...

Wenn ich mir manchmal so vorstelle,
was wir alles als ganz selbstverständlich
hinnehmen und dann taucht so ein
Gedicht auf oder auch ein Bild, was
deutlich aussagt, wie es anderen Menschen
geht, dann werde ich für mich ganz still.

Liebe Grüße sende ich dir in den Abend
- Renate

 

Antwort von Karin Grandchamp (04.09.2019)

Liebe Renate! Viele Menschen klagen, weil sie nicht alles haben, was sie wollen. Sie denken nicht daran, wie gut es ihnen eigentlich geht und wie dankbar sie sein müssten, wenn sie gesund sind. Vielleicht sollten sie mal so ein kleines Mâdchen sehen, das im Rollstuhl sitzt und sich trotz allem nicht beklagt. Mir wenig kann man ihr Freude machen und ihr ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Danke fürs Lesen und Kommentieren, herzliche Grüsse Karin


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 02.09.2019

...Karin, ein sehr beeindruckendes, nachdenklich stimmendes, traurig machendes Gedicht von dir. Da sieht man, dass die anderen Kinder gar nicht wissen, wie gut es ihnen im Vergleich überhaupt geht. Schön, dass das Kind in deinem Hund und dir noch Freunde gefunden hat. Sehr ergreifend geschrieben, lG von Bertl.

 

Antwort von Karin Grandchamp (04.09.2019)

Lieber Bertl! Kinder, die alles haben sind oft nicht zufrieden. Dieses kleine Mâdchen freute sich riesig, wenn sie meine Hündin sah und ich konnte sie einmal lachen sehen. Das ist mir nah zu Herzen gegangen. Ich habe schon ein paar Erlebnisse dieser Art erlebt. Herzlichen Dank, liebe Grüsse Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).