Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Klagelied einer Hartz-IV-Familie im Ruhrpott“ von Gherkin .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gherkin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Gherkin (gherkinhotmail.de) 07.09.2019

Danke, Klaus Lutz! Ich weiß, wovon ich schreibe. Oftmals ist bei mir absolut nichts zu Futtern da. Und ich habe ein Leben lang geschuftet. 600 Euro Rente? Das ist lächerlich! Dein Satz "für allen Mist wird Geld verpulvert" spricht mir aus dem Herzen. Hoffentlich kommt bald die Grundrente. Wenn ich das noch erlebe (bin jetzt fast 67!). Thx.


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 07.09.2019

Für allen Mist wird Geld verpulvert! Nur nicht für die Menschen die es wirklich brauchen! Ein gutes Gedicht! Klaus


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).