Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Mond so hell“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 13.09.2019

Nachdem ich deinen schönen Mond-Ausführungen gefolgt bin, liebe Margit, möchte ich dir nur beste Genesung wünschen! Ganz herzlich grüßt dich daher RT.


Silberfee (daisy1190a1.net) 13.09.2019

Gar wunderbar in mancher Nacht,
nicht nur wenn auch der Mond erwacht,
Elfchen und Zwerge sie kommen hervor,
schließen sich zusammen zum Waldeschor.

Und so manche Feengestalt sieht dabei zu,
auch sie finden des Nachts oftmals nicht Ruh,
sie reihen sich ein zum nächtlichen Tanz,
zum Mondenschein in vollem Glanz!

Wunderbar und gerne gelesen, Deine Schilderung der schönen Mondkulisse - wünsche baldige Besserung und sende herzliche Grüße, Uschi


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 12.09.2019

Liebe Margit, viellt lässt mich der kommende Vollmond am Wochende
einen Blick werfen in Deine wunderbar beschriebene Welt der Elfen, der tanzenden Nachtelfen sogar. Dein bezauberndes Mondgedicht öffnet märchenhafte Reiche.
Herzlich grüßt Dich Ingeborg




Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 12.09.2019

Liebe kranke Margit...
Werd´ bitte nun wieder rasch gesund...
Und dreh´ hier keine Schäfchen-rund
Ruhig bließ Herbstwind
Schlaf´ süß wie´n Kind :-))
Tanzende Sterne sind oft kunterbunt
--->
Der sternenklare Voll-Mond ist
Mir meistens eh WURST
Müd schüttelt man(n) gern Mist
Hab statt Fernweh DURST
Herzl. frühe Morgengrüße
vom Schwabenfreund Jürgen
am aktuellen Mach-Dein-Bett-Tag


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).