Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Dreifacher Tod“ von Christa Astl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Tensho (eMail-Adresse privat) 05.10.2019

Christa, ein eigenwilliges Gedicht aus deiner Feder. Mir gefällt es. Man kann es einfach nur lesen oder ein wenig darüber nachdenken. Es ist für mich recht tiefgründig.
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Bernhard

 

Antwort von Christa Astl (10.10.2019)

Lieber Bernhard, das war nur so eine "Momentaufnahme", als ich dieser Wespe zusah, wie sie auf meiner Kaffeetasse rumturnte und dabei zu Tode kam. Also: Aufpassen, wie du mir auch immer rätst ;-)) Liebe Grüße in den Abend, Christa


Margitta (margitta.langegmx.net) 20.09.2019

Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um, das war vom Bienchen dumm!


Märchenhafte Grüße
sendet dir
Margitta


Literatusz (wr.guthmannweb.de) 20.09.2019

Für die Wespe war das gläserne Band
wie für uns das des Vulkanes Rand.
Wer dann an den Rand sich wagt,
vorher schon ade uns sagt.
Denn es ist der Übermut,
der laut Gedicht selten gut tut.

MvG Wolf-Rüdiger


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 20.09.2019

Sie wollte sicher im Kaffeesatz lesen, was auf sie zu kommt im Leben. Das war Pech für die Neugierige....
Grüße Schickt dir Ingrid


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).