Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„König der Lüfte“ von Mark Widmaier

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Mark Widmaier anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Emotionen“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 29.09.2019

Ach ja, das wird uns wohl kaum gelingen, lieber Mark, und wenn Du noch so schön schreibst...:-) Wenn, dann möchte ich Zugvogel sein, dann hänge ich im Federkleid unter Wolken zwischen den Farben des Regenbogens, fliege Slalom in den Parallelen von Sonnenstrahlen, ich streife das Blau des Himmels unter dem Kreuz des Südens. Ja, wenn ich noch einmal auf die Welt komme...:-) aus ...Sein.
Herzliche Grüße, Margit


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 29.09.2019

Wenn ich in meinem Leben jemand beneide, dann ist es der „Adler“ oder der „Kondor“! Der Kondor oder auch „König der Anden“ sieht vieles, was noch nie ein Mensch erblickte! Grüße der Franz

 

Antwort von Mark Widmaier (29.09.2019)

So ist es! Vielen Dank für Deinen Kommentar, Franz.


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 28.09.2019

Lieber Mark,
wir sehen hier manchmal einen König der Lüfte. Es ist wunderschön anzusehen wie leise und ruhig er dahin gleitet.
Haben aber beobachtet, dass es meistens zwei sind. Also, sicher ein Pärchen.
Schönes Gedicht!
herzlich Wally


Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 28.09.2019

Hallo Mark,
sich wie ein Adler durch die Lüfte bewegen, gleiten über Felder und Wiesen, über herrliche Naturkulissen. Den Alltag hinter sich lassen, aufsteigen, nur getragen vom Wind. Frei zu sein für diesen einen Moment.
Da komm ich mit.
Liebe Grüße Sonja

 

Antwort von Mark Widmaier (28.09.2019)

Sehr gerne. Steig ein bzw. auf!


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 28.09.2019

Sehr gerne gelesen !
HG Olaf

 

Antwort von Mark Widmaier (28.09.2019)

Danke :-)


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 28.09.2019

"Der Adler fliegt allein,
die Raben scharenweise.
Gesellschaft braucht der Tor
und Einsamkeit der Weise."

Ein Text, der mir einmal von
meiner Oma beigebracht wurde.
Ob es aber wirklich so ist?
Ich jedenfalls brauche beides.

Meine Gedanken dabei noch sind:
Was würde der Adler dazu meinen?
Für ihn ist es Normalität.
Es ist seine Bestimmung,
wie er im Leben steht...

Liebe Grüße kommen - Renate

 

Antwort von Mark Widmaier (28.09.2019)

Gute Gedanken, Renate. Für den Adler ist es wohl etwas Selbstverständliches. Doch schon morgen wird der "König der Lüfte" in besonderer Weise in meinem nächsten Gedicht aktiv werden.


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 28.09.2019

...Mark, eine wunderbare Ode an den König der Lüfte. Ob er es auch so empfindet? Ich denke, er lebt einfach sein Leben. Und wenn wir so leben würden wie er, dann wären wir in seinen Augen die Könige der Erde.
LG Bertl.

 

Antwort von Mark Widmaier (28.09.2019)

Das hast Du super ausgedrückt und "eigenanalysiert". Vielen Dank Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).