Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das schwarze Schaf der Familie“ von MarcMyWordz .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von MarcMyWordz . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Familie“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 30.09.2019

Hallo Marc,

köstlich, köstlich, Dein lyrisches ICH hat mächtig auf den Putz gehauen, einfach wunderbar, obwohl schon ein wenig traurig, wenn es Menschen so ergeht. Auch ich möchte Deinem Trauerkloß einen guten Tipp geben: Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. Ist nicht von mir, habe es mir aber zu eigen gemacht.

Fröhliche Grüße von Margit

 

Antwort von MarcMyWordz . (30.09.2019)

Was für ein wunderbarer Satz! "Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung" beschreibt im Prinzip das, wonach ich jetzt lebe, nämlich so wie ich möchte. Mir geht es gut dabei, ich leide nicht mehr! Ich bin eher eine fröhliche und humorvolle Person, die sich von sowas nicht mehr unterkriegen lässt! Ich hoffe wir bleiben in Kontakt, gerne lese ich mich auch mal bei dir ein! :) Wenn du mich demnächst mal hören möchtest, gibt es sehr bald erste Hörbücher hier auf der Seite von mir. Darauf freue ich mich schon sehr! LG Marc


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 30.09.2019

Super, Marc!
Lass dich gernhaben (oder auch nicht) von denen, die hinter deinem Rücken und auch sonst immer ein Haar in der Suppe finden. Wenn du beruflich nicht dazu gezwungen wirst, immer und überall als everybody´s Darling aufzutreten, dann bleib in deiner Spur.

Es grüßt
Ingrid

 

Antwort von MarcMyWordz . (30.09.2019)

Vielen Dank für deine netten Worte Ingrid! Es ist so wunderschön, hier Menschen zu treffen, denen es auch so geht wie mir! Ich spreche in meinem Text aber nicht vom Beruf, sondern der eigenen Familie! Beruflich habe ich mich auch neu orientiert und bin damit sehr glücklich! In jeder Sekunde deines Lebens kannst du alles verändern, du musst es nur angehen! :) Ich hoffe wir bleiben in Kontakt, gerne schaue ich auch mal in deine Werke hinein! Bald kannst du mich hier sogar hören, die ersten Hörbücher sind unterwegs! :D LG Marc


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 30.09.2019

Hallo Marc, das hast du ganz toll beschrieben!! Ja wenn man das eigene Ich leben will, eckt man überall an und wird nicht verstanden, das kenne ich auch gut. Irgendwann wirst auch du froh darüber sein, das du über niemandes Füße stolpern musst, wenn du deinen Weg gehst. Doch ich gebe zu, manchmal ist es sehr schwer, im Abseits stehen zu müssen.
Kopf hoch und liebe Grüße von
Christa

 

Antwort von MarcMyWordz . (30.09.2019)

Ich möchte mich wirklich von Herzen bei Dir bedanken chriAs :) Du warst mir auf Anhieb auf deinem Foto sehr sympathisch, ich kann mir kaum vorstellen, dass wir NICHT miteinander auskämen, sondern eher viele interessante und humorvolle Gespräche führen würden. Im Abseits steht nur der, der sich dort sieht, denn mittlerweile beginne ich damit zufrieden zu sein, was ich sage, tue und möchte. Und seitdem stehen eher die Anderen im Abseits für mich, weil sie im Leben nichts anderes erreichen, als jeden Tag so zu leben wie den Vorherigen. Und das ist traurig. Ich werde mich sehr gerne auch mal in deine Werke hineinlesen und hoffe wir bleiben hier in Kontakt. Ab sofort bin ich hier sehr aktiv tätig und die ersten Hörbücher sind auch bereits fertig! Ich werde dich darin sicherlich auch grüßen wie ich mich kenne :D LG Marc


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).