Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„ABKÜHLUNG“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Enttäuschung“ lesen

Heidelind (Sekretaeriaol.com) 27.10.2019

Was lese ich? Zwei Menschen, wo das gemeinsame Band zerschnitten wurde. Einer versucht es gedanklich immer noch mit Klebestreifen zu verbinden. Die andere Person hat es längst entsorgt. So wie Du es beschrieben hast, gibt es keine Einheit mehr. LG von Heidelind

 

Antwort von Renate Tank (27.10.2019)

Das ist deine Leseart, liebe Heidelind. Rein gefühlsmäßig könnte es auch so sein. Da hat sich etwas Befremdliches dazwischengedrängt, aber manchmal kann es möglich werden, dass der kleine gesponnene Faden wieder aufgenommen wird. Es kommt auch vor, dass einer von beiden plötzlich Angst vor so großen Gefühlen bekommt und sich deshalb so eigenartig verhält. Aber das soll jeder für sich entscheiden... Vielen Dank und beste Grüße sende ich dir und alles Liebe und Gute für dich und deine Lieben. - Renate


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 01.10.2019

Liebe Renate, klingt ein bisschen wie ein plötzliches Wiedersehen nach einem Bruch. Auf der einen Seite vertraut, auf der anderen kalt und fremd. Als stünde der einstmals Vertraute dem Lyrich völlig gleichgültig gegenüber. Ende offen....So waren meine Gedanken zu deinen Zeilen, die ich gern gelesen habe. Liebe Grüße sendet Britta

 

Antwort von Renate Tank (02.10.2019)

Liebe Britta, du hast das sehr gut nachempfunden. Es muss vorher aber kein Bruch gewesen sein. Aus einem kurzen Aufeinandertreffen können Träume erwachsen, da beide sich sehr sympathisch fanden. Beim zweiten zufälligen Treffen verhält sich der männliche Teil aber ziemlich befremdlich. Was kann dahinter stecken? Vieles... Um es herauszufinden, muss man die Situation ertragen können und am Schopfe packen. Beides kann durchaus noch möglich sein: weitere Annäherung oder eben gar nichts mehr: Vertrauter Fremder... Herzlichen Dank und liebe Grüße an dich - Renate


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 01.10.2019

Das hat mir gut gefallen liebe Renate. Klasse geschrieben, herzliche Grüsse und dir einen schönen Abend, Karin

 

Antwort von Renate Tank (02.10.2019)

Ich freue mich sehr über deine liebe Anerkennung, Karin. Viele Grüße sende ich an dich ab - Renate


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 01.10.2019


Diese Situation stell ich mir beklemmend vor:
Ein Vertrauter, den man noch nicht persönlich kennt - der einem Herzklopfen verursacht - steht vielleicht fast 2m groß da wie ein Eisblock. Vielleicht schmilzt er ja innerlich dahin, aber er spielt den Django...
Aber Wiederbegegnung?
Tja, da müsste ich High heels anziehen, sonst würden meine 165 vielleicht auf 160 schrumpfen. Dumm nur, ich könnte damit nicht sehr weit laufen. Höchstens davon....
Sehr schön, Dein Gedicht, liebe Renate.
Grüße in Deinen Abend
schickt Ingrid

 

Antwort von Renate Tank (01.10.2019)

Ja, Wiederbegegnung - oder ist das sehr schwer vorstellbar? Es ist doch möglich, dass beide schon einmal eine zufällige Begegnung hatten und das anziehend und vielversprechend fanden. Vielleicht träumte man sich schon etwas mehr zusammen... Dann kam diese überraschende Fortsetzung: Zufällig ist man sich wieder begegnet. Doch scheint dieses "Treffen" nicht wirklich gesegnet. Sie fühlt, wie sie damals gefühlt, doch er scheint merklich abgekühlt... Die kurze Vertrautheit ist nicht mehr vorhanden; das kühlere Fremde pulsiert klar im Raum... Doch bleibt offen, ob sie sich noch fanden. Das ist des Poeten schönster Spielraum... Vielen Dank, liebe Ingrid, für dein starkes Sinnieren und Reflektieren, was mich durch den Einwand: "Höchstens davon" doch sehr schmunzeln ließ. Herzliche Grüße sendet dir Renate


Silberfee (daisy1190a1.net) 01.10.2019

Interessant wie es weitergegangen wäre liebe Renate, ein interessanter Beginn der einen neugierig werden lässt! Herzliche Grüße, Uschi

 

Antwort von Renate Tank (02.10.2019)

Liebe Uschi, du siehst darin noch eine eventuelle Weiterentwicklung. Diese ist auch gegeben, denn eine reservierte Haltung muss nicht unbedingt ein Zeichen dafür sein, dass gar kein Interesse mehr besteht. Der Leser selbst kann es weiter fortsetzen... Herzlichen Dank und liebe Grüße sendet dir Renate


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 01.10.2019

Hier liebe Renate ist offenbar einiges so gelaufen, wie man es sich nicht vorgestellt hatte. So denke ich darüber und bei allem, habe ich dies gerne gelesen! Jedoch Dir viele Grüße und leider kühlt die nächsten Tage unser bisher schönes Wetter auch ab! Franz

 

Antwort von Renate Tank (02.10.2019)

Lieber Franz, ja, ein neues zufälliges, zweiters Zusammentreffen hätte man sich eher anders vorgestellt. Aber hier gibt es immerhin noch zwei Optionen: entweder entwickelt sich etwas weiter, trotz der Unterkühlung - oder es bleibt beim Wunschdenken. Danke sehr und liebe Grüße an dich - Renate


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 01.10.2019

Ein gefühlvolles Gedicht !
HG Olaf

 

Antwort von Renate Tank (02.10.2019)

Dein Kommentar freut mich! Vielen Dank und liebe Grüße von mir - Renate


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 01.10.2019

Hier scheint alles möglich zu sein, denn das FAST impliziert dieses durchaus wie auch die Gemütslage des lyr.Ich; vordergründig treffen zwei unterschiedlich stark gefühlsmäßig involierte Menschen sich wieder, noch auf Distanz. Eine Geschichte im Kopf entspinnt sich. Viellt entwickelt sich doch wieder "ein Mehr" aus dieser Wiederbegegnung mit dem vertrautem Fremden. Spannung liegt über den Versen, liebe Renate, es knistert, meint mit lb.Gruß zu Dir, ingeborg

 

Antwort von Renate Tank (01.10.2019)

Wie schön, dass du ein verstecktes Knistern bemerkt hast, liebe Ingeborg. Da muss wohl doch eine Anziehung gewesen sein, dass sie sich nocheinmal ganz zufällig begegnet sind. Seine Körpersprache war nicht sehr harmonisch - vielleicht war es ein Schutzverhalten. Man war sich doch nur ein klein wenig vertraut und mehr fremd. Bei einem Mann dauert es manchmal länger, bevor er seine Gefühle erkennt und durch Zeichen bekennt... Was daraus wohl entstand oder eben auch nicht - das bleibt ins Stillschweigen verbannt. Besten Dank und herzliche Grüße für den schönen Kommentar. - Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).