Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Selbst vertrauen“ von Horst Fleitmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Fleitmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Angst“ lesen

Silberfee (daisy1190a1.net) 05.10.2019

Auf`s eig`ne Herz oftmals zu schauen
in sich zu gehen, darauf hören
dem Liebsten immer zu vertrauen
sich gegenseitig Liebe schwören,

darauf kommt`s an wie ich fest glaube
selbst wenn man Zweifel hat manchmal
den Zugang ich einem erlaube
die Ungewissheit wird zur Qual,

so kann es gehen wenn man liebt
und oftmals Stimmung die verstört
manch liebes Wort man sich vergibt
obwohl das Herz nur ihm gehört,

Gefühle sind`s die stet`s bestimmen
die mit uns durchgeh`n manchesmal -
bevor wir uns auch noch besinnen
wird Liebe uns manchmal zur Qual!

In diesem Sinne schöne emotionale Zeilen, lieber Horst, noch einen wunderschönen Nachmittag und Abend mit herzlichen Grüßen, Uschi

 

Antwort von Horst Fleitmann (05.10.2019)

So ist es, liebe Uschi... dir Liebe spielt uns Menschen manchmal die unerklärlichsten Streiche. Von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt sind alle Facetten vertreten. Echte Liebe aber braucht nicht zu vergeben... sie versteht... Dank für Deinen spontan gereimten Kommentar Der es Wert ist, selbst als Gedicht eingestellt zu werden!! Habe ein schönes Wochenende im Kreise derer die Du lieb hast. Herzlich grüßt Horst


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 05.10.2019

Zuviel nachdenken macht auch traurig und unsicher, weil sich Zweifel einschleichen, die oft unberechtigt sind. Aber wenn's um Gefühle geht, ist man machtlos. Ich jedenfalls.
Und da sollte man deinen Rat im letzten Vers befolgen.....
Grüße ins WE
Schickt Ingrid

 

Antwort von Horst Fleitmann (05.10.2019)

Liebe Ingrid, Traurigkeit ist ein schlechter Berater in Herzenangelegenheiten, ebenso wie die Goldwaage auf die man so vieles, manchmal zuviel legt. Oft sind Mißverständnisse, fehlender Humor und "gute Ratschläge" Außenstehender Gift für jede Beziehung. Reden hilft... Stille ist unerträglich. Herzlichen Dank für Deinen Kommentar. LGS Horst


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 05.10.2019

...Horst, dem eigenen Gefühl vertrauen, ist oft zu wenig.
Besser wäre es, die Fehler einmal bei sich selbst zu suchen und zu finden.
Das meint mit lG, Adalbert.

 

Antwort von Horst Fleitmann (05.10.2019)

Du kennst Dich bestens aus, lieber Adalbert. Das spricht für Dich. LG Horst


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).