Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hauptgewinn“ von Roland Drinhaus

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Roland Drinhaus anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trauriges“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 08.10.2019

Melancholie prägen deine Gedanken, lieber Roland, sind auch passend zur Jahreszeit. Aber der Schluss motiviert und deutet an, dass es immer weiter geht. Wohin, ist natürlich für jeden die unbeantwortete Frage. Gern gelesen von RT, der dich freundlich grüßt.

 

Antwort von Roland Drinhaus (10.10.2019)

Lieber Rainer. Wenn ich meine Zeilen im Nachhinein bewerte, bin ich manchmal erstaunt: "Benimm dich wie ein Hauptgewinn...." schreibe ich dort. Es ist schon interessant, daß diese Dinge so kommentarlos verstanden werden; ich wüsste nicht (jedenfalls nicht genau), wie man sich da Benehmen muss. Man weiß gewiss, daß es sich dabei um das Prinzip handelt und hinterfragt nicht lang. Schön wenn dich mein Gedicht am Ende motivieren konnte. Herzlichen Dank für deine schöne Rückmeldung und viele Grüße von Roland.


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 06.10.2019

Und wenn das Leben Liebe ist,
warum muss sie vergeh'n?
Und wenn du alles mal vergisst,
wie kann man das versteh'n?

Ich wünsche dir den Hauptgewinn,
dann macht das Leben einen Sinn.

Roland, lG Bertl.

 

Antwort von Roland Drinhaus (07.10.2019)

Hallo Bertl! Es ist schön, daß du dich zu meinem melancholischen Gedicht gemeldet hast. Du gehst sehr gut mit der Thematik um, wenn du mir hoffnungsfroh den Hauptgewinn zuteilen möchtest und zwei Gegenfragen stellst; denn in der Tat... ich hab zwar geschrieben unauthentisch, aber mit dem Thema "traurige Erinnerungen" berührt es teilweise auch unschöne eigene Erinnerungen oder Gedanken. Zum Thema Liebe und Leben und deren Vergängnis möchte ich anmerken, daß die Liebe zum Leben nicht unbedingt nur körperlich sondern auch allumfassender (z.B. Liebe zu Natur, Kunst, Lyrik...) verstanden werden kann; und dahingehend unterliegen der Liebe im Laufe eines Lebens schon von Natur aus gehörige Schwankungen. Bei diesem Gedicht habe ich dann letztlich auch nicht mit vielen Kommentaren gerechnet und freue mich über die 3 die ich erhalten habe... incl. deinem Kommi. Ich wünsche dir eine gute Woche und sende schöne Grüße nach Österreich. L.G. Roland


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 06.10.2019

Lieber Roland,

eine Aufmunterung par excellence oder nur einfach ein guter Rat. Egal, es klingt gut und gibt einem hoffnungslosen Leben neuen Mut, klasse!

Herzliche Grüße Margit

 

Antwort von Roland Drinhaus (07.10.2019)

Liebe Margit. Inspiriert zu diesem Gedicht hat mich mein Gedicht Hoffnungsspuren vor ca. 8 Jahren. Ähnlich wie in diesem Gedicht überwiegen (im violetten Bereich) die kritischen und traurigen Verse, bevor sie sich in den letzten 2 hellen und positiveren Versbereichen hoffnungsvoll wenden sollen; es behält im Gesamtcharakter dann eher den melancholischen Ton. Schön aber, wenn es dennoch hoffnungsfroh verstanden wird. Ein Verständnis von Lyrik, wie du sie im Kommentar beweist, ist dabei hilfreich. Herzlich grüßt dich, Roland


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 06.10.2019

Gerne gelesen !
HG Olaf

 

Antwort von Roland Drinhaus (07.10.2019)

Herzlichen Dank, lieber Olaf.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).