Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Aus Braun wird Grün“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 07.10.2019

Wunderbar erklärt, lieber Robert.

Aus den Braunen sind die Grünen erstanden.

Hertzlich Karl-Henz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (07.10.2019)

Danke Dir herzlich und kann nur ergänzen: um die grünen Ideen durchzusetzen braucht man das Gedankengut der Roten. Lieber Gruss, Robert


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 07.10.2019

Wer wie die Grünen fast nur das Klima auf dem Radar hat, lieber Robert, gefährdet in der Tat jeden Industriestandort und zig Tausende von Arbeitsplätzen. Dein Gedicht besticht erneut durch Tiefgang und soziale Kompetenz. Freundliche Grüße schickt dir RT.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (07.10.2019)

Danke Dir herzlich. Ich möchte nicht missverstanden werden, auch ich bin für Klimaschutz mit gezielten Massnahmen. Als Beispiel: 2019 gab es 26 Millionen Kreuzfahrtpassagiere. Wenn jeder einen Klima Obolus von € 100.00 bezahlen muss, gibt das eine Summe von 2,6 Milliarden, die zwingend zur Sanierung der Dreckschleuder = Schweröl -Dieselmotoren verwendet werden müssten. Und so gibt es noch eine Menge sinnvoller Massnahmen. Aber mit Schreien und Schule Schwänzen bringt es nichts. Lieber Gruss und schöne Woche, Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 07.10.2019

...immer besser noch als Braun ist das Grün,
denn sonst könnte uns die Hölle blühn.

Robert, lG von Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (07.10.2019)

Danke Dir, Braun ist nicht mehr in! Aber Grün ruft nach Rot. Herzlich Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 07.10.2019

Lieber Robert,

wie so oft habe ich auch hier eine andere Meinung. Aus Grün entsteht (in der Natur) das neue Braun, als Metapher ist es eher umgekehrt... und das "tumbe Pack" wie Du es bezeichnest wäre in dem Fall die Bevölkerung. Diesen Terminus halte ich für nicht klug gewählt, auch wenn es sich fast gut reimt.

Ob und wann sich gegebenenfalls erweist wessen Ansichten richtig, welche falsch sind, wird sich irgendwann zeigen. Deswegen den einen oder anderen zu verteufeln halte ich ebenfalls nicht für klug.
Die Meinungsfreiheit sollte hochgehalten werden. Und das war sie, meine Meinung.

Herzliche Grüße und einen schönen Wochenstart wünscht Horst

 

Antwort von Robert Nyffenegger (07.10.2019)

Lieber Horst, es macht mir immer Freude mit Dir zu diskutieren, ich weiss, dass wir das Heu oft nicht auf derselben Bühne haben. Aus brauner Erde entsteht das Grün und hat sich als Erbfaktor etwas braun angeeignet. Die derzeitige Klimahysterie ist absolut zum Kotzen und es geht nicht mehr lange bis mein Namensbruder Habeck bei Euch das grüne Szepter, röter als rot, schwingt. Wieso Ihr, auf Teufel komm raus, unbedingt die Industrie und den Wohlstand zur Sau machen wollt, ist mir ein Rätsel. Die armen Teufel, das „tumbe Pack“, wird vor allem darunter leiden. War wieder in mehreren Ländern unterwegs und stellte fest, dass vor allem in Deutschland die Klimahysterie ihren Siedepunkt erreicht hat. Ich war schon 1977 für die Schonung des Klimas und hatte eine Wärmepumpe (Wasser-Wasser) und Solar installiert ( in der Schweiz). Wenn Deutschland weiter Milliarden vergeuden will, ist das seine Sache. Aber diese unnütze Klimapanik geht mir echt auf den Wecker. Um seine Ansicht/Meinung auszudrücken, braucht es keine wilden Umzüge, Strassen- und Geschäftssperren etc. Herzlich Robert


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 07.10.2019

Ich sage es so lieber Robert, die Herde rennt wieder wie so oft, falschen Propheten nach! Ein deutsches Problem! Grüße Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (07.10.2019)

Danke Dir und geh mit Dir einig, es ist vorwiegend ein deutsches Problem. Man möchte Schulden abtragen und sühnen. Ein absoluter Blödsinn. Keiner verlangt sowas. Herzlich Robert


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 07.10.2019

So ist es, genau das ist der Zeitgeist! Den hast Du, lieber Robert, geradezu perfekt eingefangen! Genau diese Beschreibung, die Du in bestens komponierten Vierzeilern präsentierst, ist es. Im Wahn nach Grün, im Bestreben, dass das Linke, Grüne, "Bessere" die Welt erlösen vom Bösen/retten möge, wird etwas peu a peu geschaffen, das einem Sozialismus entspricht, der wiederum sehr rot ist, aber braune Elemente hat, wie wir es aus dem Geschichtsunterricht (und Ältere unter uns aus eigener, leidvoller Erfahrung aus der Realität) noch kennen, diese 12 fürchterlichen, barbarischen Jahre, in denen Deutschland unsägliches, unbeschreibliches Leid über die Welt gebracht hat. Wir Deutschen sind offenbar prädestiniert dafür, immer und immer wieder dieselben dummen Fehler zu wiederholen, die dahin geführt haben: Mitläufertum, Heilslehre, Feindbildaufbau inklusive Ausgrenzung Andersdenkender (kulminierend u.U. in Vernichtung), Konsens-Erwartung und das Vergessen/Aufkündigen sämtlicher demokratischer Prinzipien.

Ein wichtiger Text Deinerseits, den noch viele, viele Menschen lesen sollten!

LG und danke dafür! Karl-Konrad

 

Antwort von Robert Nyffenegger (07.10.2019)

Danke Dir, man kann es nicht besser sagen. Du hast meine Versli-Ansicht ins beste Deutsch gebracht. Hab Dank und sei herzlich gegrüsst. Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).