Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ausklang“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de) 11.10.2019

Margit, Du bist wirklich eine wahre Künstlerin, was das Beschreiben von Farben in Deinen Gedichten betrifft (und den Rest natürlich auch). Diese bunte Palette berührt und fasziniert auch mich. Die Frage meines Vorgängers nach dem erhobenen Zeigefinger hätte ich ebenfalls gestellt.
Ganz liebe Grüße
Mark

 

Antwort von Margit Farwig (11.10.2019)

Also, ich sah tatsächlich die Herbstzeitlose, die ihre Blüten noch nicht richtig aufgeblättert hatte und nur ein Blütenblatt nach oben hielt. Das sah nach einem erhobenen Zeigefinger aus. Habe es sofort festgehalten, lieber Mark. Herzlichen Dank für diesen schönen Kommentar und auch Dir ganz liebe Grüße, Margit


Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 09.10.2019

Hallo Margit

Du hast mit deinen Worten die schönsten Aquarellbilder gemalt. Ich seh die Bilder
so richtig vor mir. Der Herbst hat eben eine grosse Farbpalette . Ich finde es einfach
herrlich.
Grüsse dich herzlich Heike

 

Antwort von Margit Farwig (10.10.2019)

Ganz lieben Dank Dir Heike für diesen herrlichen Kommentar mit herzlichen Blätterreigen Grüßen von Margit


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 09.10.2019

Liebste Margit,

schön hast Du die Stimmung im Herbst beschrieben. Man merkt, dass die Natur so langsam Abschied nimmt, um auszuruhen. Manches ist schon schlafen gegangen.

Liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Margit Farwig (09.10.2019)

Liebste Heidi, die Natur rafft sich immer wieder auf, weiß aber auch, es gelingt erst wieder im nächsten Jahr. Wir warten darauf und freuen uns über die bunten Blätter. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 08.10.2019

Eine sehr schöne Geschichte, die auch das Weiterspinnen erlaubt.
HG Olaf

 

Antwort von Margit Farwig (09.10.2019)

Das Gedicht spinnt schon seit 2001 endlos Fäden, lässt sich nicht bremsen. Herzlichen Dank, liebe Grüße Margit


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 08.10.2019

Ein " Ausklang" voller überraschender sprach- und bildmächtiger Momente, hier schaffst du eine neue Sicht. Veränderungen bahnen sich leise den Weg,wie die "Daseinsgunst..." vom zarten Pink versteckt wird oder " Säfte und Seerosen" " in Aquarell..." überwintern. Welcher Wandel sich ankündigt, daß deutet der erhobene Zeigefinger der Herbstzeitlosen an. Ein überragendes lyrisches Werk, Respekt, liebe Margit. Herzlichst Ingeborg

 

Antwort von Margit Farwig (09.10.2019)

Ein herzliches Dankeschön, liebe Ingeborg, das Gedicht lebt schon seit 2001 in meinem Buch, habe es vorgeholt und an die "frische Luft" gesetzt. Nun freut es sich unwahrscheinlich, so nett empfangen zu werden...Ganz liebe Grüße Dir von Margit


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 08.10.2019

Liebe Margit,

besser als Karl-Konrad kann man´s nicht kommentieren. Dem schließe ich mich gerne an.
Liebe Grüße
Ingrid

 

Antwort von Margit Farwig (09.10.2019)

Herzlichen Dank, liebe Ingrid, das Gedicht lebt schon seit 2001 in meinem Buch. Liebe Grüße von Margit


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 08.10.2019

Herbstzeit mit erhobenem Zeigefinger? Gefällt mir, dieser ungewöhnliche Schluss. Selbstverständlich ebenso die kraftvollen Herbstbeschreibungen, die sich korbartig ineinander sinnverflechtenden Metaphern und Symbole, Farben und Formen. Windverspielt, so wie der Herbst ist (eine geniale Wortschöpfung), apfelrot im Knorrigen - das alles fügt sich zum bislang wohl besten, poetischsten Herbstgedicht des Jahres. Wenn es für einen Preis vorgeschlagen würde, würde ich es befürworten.

Weiter so. Liebe Grüße. Karl-Konrad

 

Antwort von Margit Farwig (09.10.2019)

Das klingt sehr schön, bin hocherfreut, doch die Herbstzeitlosen blühen schon seit 2001 mit erhobenen Zeigefinger aus meinem Buch. Hatte es mal vorgeholt. Für einen Preis bin ich immer zu haben, eine Urkunde höchster Anerkennung für ein Gedicht habe ich 1999 bekommen. So lebt es sich gut, ich mache gern weiter so. Herzlichen Dank, Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).