Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Dichten für das Klima“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 15.10.2019

Lieber Robert,

es wird so viel über das Klima geredet, es wird nur für jeden
teurer, so dürften wir auch nicht mehr atmen.

Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Robert Nyffenegger (16.10.2019)

Der ganze Erfolg ist wie Du sagst, es wird bloss alles teurer und das Geld verschwindet in windigen Kanälen. Herzlichen Dank und lieber Gruss Robert


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 15.10.2019

Prima Klima gibt's auch in Lima,
in Birma oder Nangilima.
Die kalten Alten lassen mal
wieder die GÖTTER walten.
Putin, Trump u. Erdogan,
schlecht für's Klima, Götterwahn.
HG Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (16.10.2019)

Danke Dir und pflichte bei. Derzeit ist die Welt verrückt, weil nur noch Spinner und eingebildete Trottel am Ruder sind, die einer allesgläubigen Schafherde vorstehen. Viel Vergnügen ist garantiert. Lieber Gruss Robert


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 15.10.2019

Sehr richtig, lieber Robert, der Glaube allein versetzt weder Butter- noch Müll- noch Bullshitberge...Deswegen ist Greta in ihrer emotional unausgeglichenen Art auch wenig hilfreich. Nicht mehr fahren und nur noch per pedes ist sinnlos. Wir stoßen CO2 aus, ob wir wollen oder nicht. Müsste man zur CO2-Reduktion nicht auch alle Muckibuden, Fitnessstudios und sportliche Einrichtungen zu machen? Denn da wird jede Menge Co2 ausgekeucht...Am besten, wir verzichten alle aufs Essen, jegliche Bewegung und alles, das anstrengt. Also müssten z.B. sämtliche körperlich arbeitenden Menschen ihre Jobs aufgeben und klimaneutral im Büro nicht in Sessel furzen. Die Klimawandelhysterie ist nur ein weiterer Ablasshandel. Du hast alles eingebracht, was hier wichtig zu erwähnen ist und das rockt schwer und witzig.

LG, Karl-Konrad

 

Antwort von Robert Nyffenegger (15.10.2019)

Danke Dir herzlich für Deine lesenswerten Gedanken. Selbst wenn es dann keine Menschen mehr gäbe, gäbe es immer noch das Klima und irgendwann würde ein Vulkan ausbrechen und riesigen Aschestaub auswerfen, der Sommer würde zum Winter und die Menschen würden verhungern und wären glücklich, dass sie schon ausgestorben sind. In diesem Sinn mit liebem Gruss, Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 15.10.2019

Lieber Robert

Alle reden übers Klima
ich find jedes Klima prima
stell Dir vor 's wär nicht mehr da.
Dann erst würde es uns klar
dass das Klima äußerst wichtig
und es fehlte dann wohl richtig.
Doch so lang' 's noch nicht so ist
geht das weiter mit dem Mist.
Soll'n doch die die nach uns dösen
die Probleme für sich lösen.

Herzlich grüßt Horst






 

Antwort von Robert Nyffenegger (15.10.2019)

Danke Dir und gehe mit Dir einig. Klima wird es immer geben bis zum Untergang. Man muss sich einfach anpassen, im Gegensatz zur Umweltverschmutzung, Plastik usw. dagegen lässt sich sehr wohl was tun und erst noch mit wenig Kosten. Lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).