Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Käsigkeit“ von Karl-Konrad Knooshood

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Konrad Knooshood anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Leidenschaft“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 21.10.2019

Ein bisschen Nonsens dazu,
das ergibt eine neue Note.
Ich bin aus Amazonien
und gelernter Käse-Bote:

Ein blasser, gelöcherter Käse
mit seiner weichen Souffleuse
wollten den Geschmack besingen.
Doch konnte es nicht recht gelingen.
Die Löcher waren verstimmt
- zu viel Luft aus ihnen rinnt.
Ob es ein anderes Mal gelingt,
das ist noch unbestimmt...

Grüße mit Humor treten freundlich hervor
- Renate

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (21.10.2019)

Käsebote? Sehr lustig, das gefällt mir, diese Wortneuschöpfung ist eine besondere, liebe Renate. Dein Kommentar ist, wie meistens, stimmig und gut verständlich, aber: hier als Lob aufzufassen - oder eher Kritik? Es geht um Käse, Käse ist immer gut, aber es ist nicht alles Käse, was Mittlere Reife oder so was hat. Alter Gag. LG, Karl-Konrad


rnyff (drnyffihotmail.com) 20.10.2019

Gedicht und Inhalt treffen voll meinen Geschmack. Jetzt kommt wieder die Fondue- und Raclette Zeit. Selbst bei dieser Form der Käse Zubereitung trifft man auf vielfältige Geschmacksrichtungen.
Lieber Gruss Robert

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (21.10.2019)

Definitiv, lieber Robert, es gibt so tolle Käsesorten, fürs Fondue, für den Ofen (Ofenkäse), natürlich auch zum reinen Überbacken - oder zum Genuss in Scheiben oder gleich als ganzer Laib. LG, Karl-Konrad


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 20.10.2019

Lieber Karl-Konrad! Bei uns in Frankreich vergeht kein Gericht ohne Käse. Ich liebe Kâse mit einem kräftigen Geschmack und gut durch muss er auch sein. Ein Camenbert z.B. , der innen hart ist, den mag ich nicht. Ich glaube, es gibt keinen Haushalt in Frankreich, in dem du keinen Käse findest. Sehr schön dein Gedicht; herzliche Grüsse Karin

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (24.10.2019)

Liebe Karin, es stimmt: Frankreich ist, neben den drei großen anderen europäischen Käsenationen Niederlande, Italien und Schweiz, einfach das beste Käseland. Schade, dass wir in Deutschland diese Traditionen nicht haben, bei uns ist Käse zwar beliebt aber nicht beliebt genug. Bei einer ARTE-Sendung erfuhr ich mal, dass nach Deutschland nur der verhältnismäßig milde französische Käse, der Camembert, geliefert wird, da die Deutschen sozusagen "empfindsamere Geschmacksnerven" (meine Formulierung) haben. Doch diese außen harten, innen schön weichen, saftigen Camemberts sind einfach das Größte für mich, insbesondere der Le Président oder auch Le Rustique, die hier im Supermarkt oder sogar Discounter verkauft werden. Dann gibt es verschiedenste Preis- und Qualitätsstufen, selbstverständlich auch das billige Imitat aus Deutschland, um das ich aber einen großen Bogen mache, denn das französische Original schlägt es um Längen. Die französische Käsetradition, dass jeder Haushalt wohl Käse da hat (ich hoffe, es gibt nicht allzu viele dieser albernen Veganer dort), finde ich sehr sympathisch. Wie ja auch die poetische, wohlklingende Sprache, die durchaus einen Vorteil gegenüber dem Englischen hat. Schade, dass internationale Charts zu stark von der englischsprachigen, wenig französischensprachigen Musik dominiert sind, denn französische Musik ist auch sehr schön. Gut, das ist ein anderes Thema, das vielleicht anderweitig nochmal thematisiert werden sollte. Danke sehr für Deinen lieben Kommentar. LG, Karl-Konrad


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 20.10.2019

...Karl-Konrad, auch ich bin Käseliebhaber und Käse ist ein Hauptprodukt meiner Ernährung. So gesehen begrüße ich dein Gedicht und beim nächsten Schweizer Käsefondue werde ich an dich denken.
LG Adalbert.

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (21.10.2019)

Danke, lieber Adalbert, sehr schön, wenn ich Dich begeistern und inspirieren konnte. Käse ist wunderbar, ja, auch ich esse täglich etwas davon, er gehört zu einer ausgewogenen, gesunden Mahlzeit dazu, egal, welches Gemüse man sonst noch verspeist. LG, Karl-Konrad


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).