Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nimm dir Zeit“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 26.10.2019

Lieber Adalbert,
die Zeiger deiner schmücken Uhr hättest du auch auf drei Uhr stellen können. Denn gerade in jener Nacht steht uns allen, dank der geklauten Stunde, ein bisschen mehr. An Zeit zur Verfügung, die man, so wie du es eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht hast, sinnvoll nutzen kann!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (26.10.2019)

...Michael, ich danke dir und glaub mir, ich werde die Zeit umstellen und die gewonnene Stunde voll nützen. Schmunzelgrüße von Bertl.


MarleneR (HRR2411AOL.com) 23.10.2019

Lieber Bertl,

je älter man wird, umso mehr scheint die Zeit zu eilen.
Willst du sie festhalten, gelingt das nicht, aber sie bewußter
wahrnehmen und geniessen, das kann zufrieden machen.

Liebe Grüße dir von Marlene

 

Antwort von Adalbert Nagele (23.10.2019)

...ganz richtig Marlene, da bin ich voll auf deiner Seite. Ärmel hoch und packen wir's an. GN8 und lG, Bertl.


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 23.10.2019

Lieber Bertl! Klasse dein Gedicht. Dazu fiel mir gerade ein. " Der Mensch hat schon Vieles erfunden, aber die Zeit anhalten kann er nicht" Vielleicht kommt das auch noch irgendwann, was meinst du? Schicke dir liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Adalbert Nagele (23.10.2019)

...Karin, teilweise ist das schon möglich, wenn man nicht immerfort auf die Uhr und den Kalender guckt. Merci und glG, Bertl.


Silberfee (daisy1190a1.net) 23.10.2019

Ein sehr schöner Text von dir den ich gerne gelesen habe und zu dem mir Folgendes einfiel:

Wenn uns`re Jahre auch verfliegen
niemals auch nur vergiss zu lieben,
dies hat mit Zeit gar nichts zu tun,
man ist dagegen nie immun!

Und ist auch mancher Augenblick
gerade der, der macht das Glück
vollkommen erst - was willst du mehr,
wär traurig wenn es anders wär!

Egal Minuten, Stunden, Tage,
stellt sich niemals auch nur die Frage,
warum - wieso - frag nie danach,
für Liebe, ja, werd' einfach schwach!

Schönen Tag und liebe Grüße, Uschi

 

Antwort von Adalbert Nagele (23.10.2019)

Liebe Uschi, das ist wohl das schönste Kommentargedicht aller Zeiten. Womit ich das wohl verdient habe? Vielleicht durch meine überaus liebenswürdige Art? Oder weil ich so ein hübsches Weana Madl einfach anziehend finde? Du wirst es wissen. Hier noch ein humorvoller Vierzeiler von mir: "Uschi, wenn man sonstwo manchmal schwächelt, Liebe wurde nie von mir belächelt, es sei denn, sie hält mich nur gefangen, dann bin ich des Öftern schon gegangen." Schmunzelgrüße von Bertl.


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 23.10.2019

Gut, dass du dir diese Zeit genommen hast, Bertl!
LG und Lulu der Paul

 

Antwort von Adalbert Nagele (23.10.2019)

...für dich immer, mein lieber Paule. Ein allerherzlichstes Lulu und lG, Bertl.


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 22.10.2019

Lieber Bertl,
wir beide haben aber in letzter "Zeit" immer das Gefühl, dass alles so schnell vorbei geht. Zeit ist was Kostbares, und wir "Alten" müssen sie besonders geniessen.
Ist es eigentlich so, dass man das Gefühl hat wenn man alt ist, dass die Zeit rennt schnell dahin?
Ein schöner Spruch von früher: "Nimm dir Zeit und nicht das Leben!". Kann man auslegen wie man will.
Herzlich Wally

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...Wally, du hast schon Recht! Es ist gar nicht immer so einfach, die Zeit auch mehr für sich selbst, einfach nutzbringend und erholsam zu leben. Die verlorene Zeit bekommst du nie mehr zurück; da fragt man sich nur, wieviel Zeit bleibt einem noch halbwegs gesund und vergnügt. Deshalb nützen wir die schönen Augenblicke, solange es noch geht. LG Bertl.


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 22.10.2019

Äußerst wahr, Deine trefflichen Verse, lieber Adalbert, schließlich ist die Zeit unser bester Freund, Gefährte, der uns dran erinnert, jeden Moment zu genießen, das Beste herauszuholen. Deshalb nehme ich mir immer Zeit für mich und meine Sachen. Niemals zu viel, niemals zu wenig tun, aber Zeit zum Ruhen muss sein.

Danke, dass Du es ansprichst.

LG und Glück auf. Machen wir das so wie Momo: die Zeitsparkasse besiegen, sich Zeit nehmen zu können für das Gute.

Karl-Konrad

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...Karl-Konrad, das hast du gut gesagt;-) dem gibt es nichts hinzuzufügen. Eine gN8 und lG, Bertl.


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 22.10.2019

Ich stehle mir die Zeit... ich muss mir die Zeit stehlen... Zeit macht nur vor dem Teuf1el halt (ein Lied
aus den 70ern), Zeitgeld haben... Es ist schon ein Witz ! Früher lebte ich nur für meinen Beruf.
Zeit haben, war ein Luxus. Wir lernen fürs Leben, damit wir noch mehr ARBEITEN ! Danke für
dein Gedicht !
HG Olaf

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...Olaf, du sagst es; und bist du einmal in Pension, dann hast du auf kurz oder lang weniger Zeit als vorher, wo du noch voll aktiv warst. Ich danke dir mit lG, Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 22.10.2019

...mir gern Zeit genommen, um Dein facettenreiches Zeit -Gedicht zu lesen und mit einem Blick auf Dein schönes Weckerfoto festgestellt, wie doch die Zeit vergeht, meint mit herzlichem Gruß zu Dir, Bertl, Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...merci Ingeborg, am Nostalgiewecker sieht man erst, wie die Zeit vergeht. LG Bertl.


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 22.10.2019

Deinen Aussagen wird sich jeder anschließen, der deinen Gedanken gerne folgt, Bertl. Ob damit ein permanenter Smartphone-Mensch mit umgehen kann, der im wahrsten Sinne des Wortes die Zeit verdaddelt? Gern gelesen von RT, der dich freundlich grüßt.

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...Rainer, Zeit läuft immer unaufhaltsam weiter, aber manche Menschen werden nie gescheiter. LG von Adalbert.


Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 22.10.2019

Lieber Bertl,

da muss ich Dir leider widersprechen, die Zeit geht schon seit ewigen Zeiten im gleichen Rythmus dahin.
Tick-Tack, Tick-Tack.
Wir sind es die Eilen und müssen Termine verlegen, um eventuell ein Gedicht dazwischen zuschieben.
Es kommt uns nur so vor, als ob die Jahre fliegen. Wir müssen etwas langsamer gehen.
Es ist trotzdem ein wunderbares Gedicht.

Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden
sendet Dir Sonja SoSo

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...Sonja, Zeit läuft immer unaufhaltsam weiter, aber manche Menschen werden nie gescheiter. LG von Adalbert.


sifi (eMail-Adresse privat) 22.10.2019

Ja, lieber Bertl,
wie sagte schon vor nicht allzu langer Zeit ein
weltweit recht unbekannter Gebrauchslyriker
in seinem Beitrag "Sommer für immer":

"Wie die Konserve,
so hat auch die Zeit
nur eine begrenzte
Haltbarkeit."

LG Sifi

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...Siegfried, Zeit läuft immer unaufhaltsam weiter, aber manche Menschen werden nie gescheiter. LG von Adalbert.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 22.10.2019

Lieber Bertl,
Gedanken, die mir sehr gefallen und dein romantischer Wecker dazu,
sehr gelungen.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...merci Hildegard, am Nostalgiewecker sieht man erst, wie die Zeit vergeht. LG Bertl.


rnyff (drnyffihotmail.com) 22.10.2019

Gut Dein Gedicht und romantisch der Wecker. Ich selbst habe jede Menge Zeit und ich staune. wie die Jungen heute keine Zeit mehr haben. Sie verplempern die Zeit am Smartphone und all dem Internetkram. Wir haben noch Bilanz und anschliessen die Konsequenzen gezogen. Wenn man Spreu nicht von Weizen trennen kann, verliert man eine Menge Zeit.

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...Robert, da kann ich dir nur Recht geben. Mir ging auch noch keine Zeit verloren, da ich kaum unnütz viel Zeit verschlafe. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 22.10.2019

Gerne gelesen Don Bertolucci. Man sagt zwar Rentner hätten selten Zeit, doch ich als Rentner habe so gut wie immer Zeit für dies was ich gerne mache! Man lebt beglückter! Grüße Dir der Don Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...das stimmt Francesco, was hilft einem eine lange Lebenszeit, wenn man sie nicht zu nützen vermag? Jeder Tag ist ein Geschenk und wir sollten das Beste draus machen. LG Bertolucci.


maza (MarijaGeisslert-online.de) 22.10.2019

Lieber Adalbert,
Zeit ist so kostbar und oft verschenken wir sie einfach so als wäre sie unendlich.Wie wahr deineZeilen,so nimm dir bald wieder Zeit für einpaar Zeilen.lgmaria

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...Maria, was hilft einem eine lange Lebenszeit, wenn man sie nicht zu nützen vermag? Jeder Tag ist ein Geschenk und wir sollten das Beste draus machen. LG Bertl.


Bild Leser

Lichtschatten (eMail-Adresse privat) 22.10.2019

Sehr zutreffend, deine Gedankenzeilen, lb. Adalbert! Besser als der Appell: "Lebe im Hier und Jetzt" Schönen Gruß, Lutz

 

Antwort von Adalbert Nagele (22.10.2019)

...Lutz, was hilft einem eine lange Lebenszeit, wenn man sie nicht zu nützen vermag? Jeder Tag ist ein Geschenk und wir sollten das Beste draus machen. LG Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).