Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„An einer Lesung oder Vernissage“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de) 25.10.2019

Sehr gerne gelesen.
HG Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (25.10.2019)

Danke Dir, ich schicke Dir mal ein Bild, geschmiert von mir. Herrlich! Lieber Gruss Robert


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 25.10.2019

Bei ´´Moral´´ krieg ich ´nen Hals.
Die Typen spinnen bestenfalls.

Realität, nicht Satire, dein Text - so lese ich das, Robert.
Oder halt Real-Satire. Wie auch immer: Du scheinst einer der Wenigen zu sein,
die immer mal wieder gegen den Strich bürsten. Gut so, alter Knabe.

Sei gegrüßt

 

Antwort von Robert Nyffenegger (25.10.2019)

Danke Dir für Deinen Kommentar. Du hast Recht, es ist bei mir nicht das Alter, ich war schon immer kritisch und direkt und hatte nie das Gefühl, dass es mir wesentlich schadet. Man schafft sich nur einfach einen zutreffenden Freundeskreis. Herzlich Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 24.10.2019

Hallo Robert,
Siegfried hat völlig Recht... Ich will das noch ein wenig erweitern... oder besser nicht, denn sonst trete ich wieder ins FETTNÄPFCHEN...

LG Horst

 

Antwort von Robert Nyffenegger (24.10.2019)

Danke Dir herzlich. Im vorgerückten Alter treffe ich vorwiegend auf Lebenskünstler und Langweiler. In meinen Fettnapf kann man nicht treten, den habe ich längst entsorgt. Lieber Gruss Robert


sifi (eMail-Adresse privat) 24.10.2019

Ja, lieber Robert,
jeder Mensch
ist ein Künstler
auf seine Art.

Aber was machen die,
die das nicht wissen?
Oder die,
die nicht so begabt sind?

LG Siegfried

 

Antwort von Robert Nyffenegger (24.10.2019)

Danke Dir, Deine Worte regen mich zum Denken an, was macht man mit denen, die es nicht wissen-ich denke wir sollten sie aufklären. Bin per Zufall in der Zeitung auf einen Artikel gestossen betreffend eine Buch Neuerscheinung, habe sofort an Dich gedacht: Thesaurus rex | René Gisler | ISBN: 9783038530862 Lieber Gruss Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 24.10.2019

...Robert, damit hast du den Nagel voll am Kopf getroffen und du bekommst dafür eine römische Eins.
LG Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (24.10.2019)

Danke herzlich für die römische Eins. Was ich selber auch Malen könnte und ich kann nicht malen, ist für mich keine Kunst. Also eine simple Aussage. Lieber Gruss und Du kannst auch malen!


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 24.10.2019

Heut' muss ich manche Zeile sichten:
sie zeigt innere Empörung über's
Malen, Dichten.
KUNST hat einen großen Rahmen;
und für "Kunstversteher"
wird's zum AMEN.
Mir ist es dann mehr zum Lächeln,
wenn sie mit ihren Meinungen hecheln...
Manchmal wird's zur großen Qual
- doch ein jeder hat die Wahl...

Mit lieben Morgengrüßen - Renate

 

Antwort von Robert Nyffenegger (24.10.2019)

Hab Dank für die treffenden Verse. Was heute so alles unter Kunst läuft ist zum Heulen. Verpackungskünstler Christo sei nur als bekanntes Beispiel erwähnt. So ein Blödsinn lässt sich ja kaum überbieten. Von der Malerei will ich gar nicht reden und was sich so alles Dichter nennt - von der Heulliese bis zum Wörterprotz - geht auf keine Kuhhaut. Liebe Grüsse Robert


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 24.10.2019

Moin lieber Robert. Auch hier habe ich Deine Gedanken gerne gelesen! Ich bin zwar kein Fan von Joseph Beuys, doch seiner Aussage, „jeder Mensch ist ein Künstler stimme ich zu“! Kunst ist relativer Art und dabei hat jeder Mensch seinen individuellen Geschmack. Novalis sagte einst, „jeder Mensch kann ein Künstler sein“, doch Beuys sagte dies, was auch ich denke!
„Ob Metrik und die Reime stimmen,
Ob Wörtchen Ehe man darf trimmen,
Das ist mir ehrlich scheissegal!
Steht jedem alles heut zur Wahl“.
Absolute Zustimmung zu diesem Robert! Dir viele Grüße der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (24.10.2019)

Danke Dir, ein Künstler schon, aber was für einer. Ich begnüge mich mit dem Lebenskünstler. Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).