Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Sonnenblumenschweigen“ von Inge Offermann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Inge Offermann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Elin (hildegard.kuehneweb.de)

28.10.2019
Bild vom Kommentator
Liebe Inge,

im Wind wiegen sich die Sonnenblumen und nehmen
es schweigend hin und mit ihrem Gold sie uns erfreuen.
Wunderschön, gefällt mir.

Herzluche Grüße von Hildegard


Inge Offermann (29.10.2019):
Liebe Hildegard, schon im Spätsommer nehmen sie die satten Farben des Herbst voraus. Erfreulicher, wenn sie noch im Herbst blühen und zum Goldfarbentraum beitragen. Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Liebe Grüße sendet dir Inge

freude (bertlnagelegmail.com)

28.10.2019
Bild vom Kommentator
...super Inge, das ist auch ein Teil vom goldenen Herbst.
LG Bertl.

Inge Offermann (29.10.2019):
trifft man Sonnenblumen noch an, integriert sich ihr Leuchten in Herbstfarben. In Gärten blühen sie teilweise noch oder im warmen Kraichgau bei Bad Schönborn, wo wir noch ganze Felder mit Bienenweide erblickten. Vielen Dank für deine Zeilen. LG Inge

henri (ingeborg.henrichsarcor.de)

28.10.2019
Bild vom Kommentator
... so schön kann poetisch dargebracht, liebe Inge, das
Schweigen sein, denn es ist ja Gold...
Gefällt mir sehr.
Herzlich grüsst Dich Ingeborg

Inge Offermann (29.10.2019):
Blumen sprechen die ausdrucksvolle Sprache der Farbe. Herzlichst danke ich dir für deinen ausführlichen Kommentar und wünsche dir einen schönen Herbsttag, Inge

Bild vom Kommentator
Im Nachbargarten liebe Inge steht noch eine, doch auch diese sagt bald Servus! Liebe Grüße Dir Franz

Inge Offermann (29.10.2019):
In Stadtnähe haben sich die Sonnenblumen auf Feldern schon verabschiedet, in Stadtgärten blühen noch welche, vielleicht weil es dort wärmer ist. Vielen Dank für deine Zeilen. Einen schönen Tag wünscht dir herzlichst Inge

Goslar (karlhf28hotmail.com)

28.10.2019
Bild vom Kommentator
Liebe Inge,

was gute Sonnenblumen sind
die schweigen und beugen sich im Wind.

Immer ein schöner Anblick.

Herzlich Karl-Heinz

Inge Offermann (29.10.2019):
Lieber Karl-Heinz, dank starkem Stängel halten sie ihm stand. Vielen Dank für dein Gedicht. Sonntags sah ich bei uns im warmen Kraichgau bei Bad Schönborn noch einige Sonnenblumenfelder mit Bienenweide dazwischen. Herzlichst, Inge

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

28.10.2019
Bild vom Kommentator
Ein stimmungsgeladenes Gedicht. Kaufmännisch ausgedrückt (Verzeihung !). Mit einem minimalen Einsatz - ein optimales Ergebnis erreicht.
Sehr gern gelesen, fast auswendig gelernt. Danke.
HG Olaf

Inge Offermann (29.10.2019):
Die Sprache der Sonnenblumen ist ihr intensiv gelbes Leuchten, darin drückt sich der Sommer und Spätsommer in voller Schönheit aus. Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. HG Inge

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).