Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Tor zum Himmel“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Groteske“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 31.10.2019

Ein aktuelles Thema zur schnellen Lösung für die nahe Zukunft, Bertl, von dir interessant verwortet und bebildert. Dir einen freundlichen Gruß. RT

 

Antwort von Adalbert Nagele (31.10.2019)

...merci Rainer, da wird es wohl kaum zu einer schnellen Lösung kommen;-) meint mit lG, Bertl.


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 30.10.2019

Sehr gerne gelesen, nicht alles geglaubt. Da sind auch viele Heuchler unter uns !!! Du natürlich ausgenommen.
HG Olaf

 

Antwort von Adalbert Nagele (30.10.2019)

...Olaf, wo gibt es die nicht? Da müssen wir durch! LG von Bertl.


Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 30.10.2019

Hallo Bertl,
der Müll, der dort nun im Himmel wohnt, ist der Müll, den wir zum Mond geschossen haben, weil kein Platz mehr auf der Erde war. Wenn das Himmelstor nicht dauergeöffnet ist, kommt auch kein Müll in den Himmel. Irgenwann kommt eine gute Fee und räumt vor dem Himmelstor auf, macht ein nettes Paket und schickt es auf die Erde zurück. Oder, in der Hölle lodert ein Feuer, dass niemals erlischt, um Sünder zeitnah schön knusbrig zu braten (gegebenenfalls auch zur Müllverbrennung geeignet).

( Müll kann so inspirativ sein)

Liebe Grüße
sendet dir Sonja

 

Antwort von Adalbert Nagele (30.10.2019)

...Sonja, der Müll hat uns gerade noch gefehlt. Frage nicht, was da oben im Weltraum alles herumfliegt. Nicht einmal das Weltall ist mehr sicher und Müllbeseitigung gibt es dort oben auch keine; und auf die gute Fee ist auch kein Verlass. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 30.10.2019

Lieber Bertl,
bis zum Himmel ist ein weiter Weg, obwohl der Weg schon ziemlich
zugemüllt ist und die Hoffnung stirbt zuletzt. Mit deinem eindrucksvollen
Aquarell hast du es sehr gut dargesterllt.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Adalbert Nagele (30.10.2019)

...ja Hildegard, der Müll hat uns gerade noch gefehlt. Frage nicht, was da oben im Weltraum alles herumfliegt. Nicht einmal das Weltall ist mehr sicher und Müllbeseitigung gibt es dort oben auch keine. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 30.10.2019

Lieber Himmels-Müll-Kutscher Bertl...
Bis ich dorthin jemals posthum vorrücke
Und mir vom Sündenbaum etwas pflücke
Ein himmlisch komfortabler Datenchip?
Den ich frohlockend beim Chatten dip...;-))
Ist die Pforte sicher TIPTOP leergeräumt
Oder habe ich dies alles bloß geträumt?!?
P.S.: Für uns 2 wird im Wolkenheim
extra ´ne Kehrwoche eingeführt!!!
Herzl. fein-gepflegte Abendgrüße
vom Jürgen am heutigen Tag des
Kinnkraulens ....M I A U / W A U

 

Antwort von Adalbert Nagele (30.10.2019)

Nun Jürgen, du hast nicht geträumt, viel mehr ist letztlich leergeräumt; der Apfelbaum ist leer, die Eva schaut blöd umher; und Gott hat nur vor Wut geschäumt. LG Bertl.


Silberfee (daisy1190a1.net) 30.10.2019

Dies alte Tor ganz oben zeigt
gar mittig ist ein Herz geneigt
sich dem zu öffnen der es wagt
den ersten Schritt ganz unverzagt.

Was ihn erwartet ungewiss
den viel im Leben Kompromiss
und schwierig oftmals diese Frage
was kommt am Ende unsrer Tage.

Der Weg erstahlt in hellem Licht
und blickst Du dann noch ins Gesicht
vielleicht von einem Engel gar
sag - wäre dies nicht wunderbar?

Wenngleich zu Deinem schönen Bild die Farben eher in gelbgold erscheinen, oder sollte es doch vielleicht von ganz unten eine schwefelgefärbte Wolke sein? Da bin ich mir noch nicht ganz schlüssig? Apropos Engel .... ;-)))) LG Uschi

 

Antwort von Adalbert Nagele (30.10.2019)

Das Bild, es ist zu deuten, wie man's mag; ich dazu nur noch eines sag, es ist nirgends so schön wie hier auf Erden, und kaum wo kann es schöner werden. Als Engel stell ich mir nur Amor vor, der seinen Spaß an Liebe nie verlor. Willst Uschi du, das Himmelstor mal finden, vertrau dich an nicht einem Blinden, ich führe dich ins Paradies hinein, wo sicher kannst du glücklich sein. LG von Bertl.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 30.10.2019

Lieber Adalbert,
das Tor zur Hölle öffnet sich wie von selbst, wenn der Müll auf unserer Erde tagtäglich überquillt. Aber da hast du sicher nicht nur jenen Müll gemeint, den der Konsum verursacht!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (30.10.2019)

...natürlich nicht Michael;-) ich meinte die Weltvernichter, die Blutsauger, die Alleinherrscher, die ohne Rücksicht auf Verluste sich auf Kosten der Allgemeinheit noch mehr bereichern. LG Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 30.10.2019

Ja, die Sache mit dem Himmel, Bertl, lässt sich so leicht nicht klären. Aber, ein Blick hinter das Tor auf Deinem ausdrucksstarken Aquarell, scheint in eine lichte Hoffnung zu weisen, meint mit lb. Gruss, Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (30.10.2019)

...ja Ingeborg, genau so war es auch von mir beabsichtigt. Besten Dank und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 30.10.2019

Moiiiiin Don Bertlucci. Ich denke in der Hölle schwirren genug herum und oben sind möglicherweise zu viele Scheinheilige, doch Gott lässt sich so bin ich fest überzeugt nicht bluffen! Gerne gelesen Grüße Dir der Don Francesco
*Tolles Bild!

 

Antwort von Adalbert Nagele (30.10.2019)

Gott streitet mit dem Teufel rum, da hat er mächtig viel zu tun, nimmt für die Kleinen sich kaum Zeit, drum gibt es Kriege weit und breit. Ich weiß, du hast 'nen guten Draht nach oben, dafür Francesco möchte ich dich loben. LG Bertolucci


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).