Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das mediokre Mittelmaß“ von Karl-Konrad Knooshood

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Konrad Knooshood anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 02.11.2019

...Karl-Konrad, ich weiß nicht, wie das bei den Frauen ankommt? Es ist doch etwas frauenfeindlich. Hättest du den artgleichen Text über Männer geschrieben, würdest du wahrscheinlich um einiges besser punkten. Mir gefällt's, denn es ist einfach frei von der Leber weg geschrieben;-) wie's ist, so ist's. Versuch so einen Text einmal über Männer zu schreiben, würd' mich interessieren.
LG Bertl.

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (03.11.2019)

Lieber Adalbert, das ist ein guter Tipp, allerdings ist es ja ein Zwei- Wege-Spiegel, frau kann es auch auf Männer ummünzen. Wahrscheinlich hab ich es aus Männersicht geschrieben, weil es leichter war. Frauenfeindlich? Kann ich nicht finden, ist doch klar, dass ich Frauen eher liebe als sie zu verachten, das geht aus meinen gesammelten Werken hervor. Meistens kommen starke Frauen gut an. Letztlich sind wir doch alle Mittelpracht, mal mehr, mal weniger. Ich bin fest davon überzeugt, dass Frauen dies nicht falsch verstehen, brüskiert ist doch keine Option, oder? LG, Karl-Konrad


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 02.11.2019

... tendiert auch etwas in Richtung " Lästerlyrik" , forsch und fetzig geschrieben; nix mittelmäßiges.
Herzlich grüsst Dich Ingeborg


Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 02.11.2019

Lieber Karl-Konrad,
natürlich bist Du überglücklich, was sonst? Ich nehme an das Gedicht ist Deiner sehr ausgeprägten Fantasie entsprungen. Auch nur Fantasie: Wer andern eine Grube gräbt, ist selbst ein "Schwein".
Nicht immer nur draufhauen!!!! Wenn Dir Musik, Filme auf den "Sack" gehen, schalte sie aus oder weg oder gar nicht erst an.

Ein schönes Wochenende, etwas romantischer
wünscht Dir Sonja

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (02.11.2019)

Na nun, so einfach ist das nicht. Man wird damit oft konfrontiert. Und an Silbermond kam man früher kaum vorbei. Natürlich, alles Phantasie, hätte ich auch aus Frauensicht schreiben können, so aus Männersicht schien es mir passender, der Einfachheit halber. Ein Schwein bin ich nicht, denke ich mal spaßeshalber. Nur Lebensbeobachtung, so ist es doch meist. Nicht schlimm. Falls doch mal "Schwein", dann muss mich erst an ein anderes altes Lied denken: " (Du musst ein) Schwein sein", Die Prinzen 1996. Nun, man muss es nicht, aber es ist was dran. LG und nichts für ungut. Karl-Konrad


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 02.11.2019

"Sie ist weder Wucht noch Totalausfall,
mit ihr halt' ich's durch einmal…"

Satirisch geantwortet:
Gleich und gleich gesellt sich gern...

Amüsierte Grüße - Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).