Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Sag mir“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 05.11.2019

Denke, Bertl, die meisten kennen auch sehr positive Menschen, Liebende und ehrliche Menschen, die noch Träume haben und sie versuchen umzusetzen. Gern gelesen. LG von RT

 

Antwort von Adalbert Nagele (05.11.2019)

...Rainer, zum Glück gibt es solche auch noch. Merci und lG Bertl.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 05.11.2019

Lieber Adalbert,
wenn nur noch das Geld und der Profit den Vorrang hat, bleibt halt die Liebe auf der Strecke. Das fängt auf den Sesseln der Macht an und setzt sich in der kleinsten Zelle einer Gesellschaft, der Familie fort. Auf eine familiäre Tragödie folgt bereits eine andere, was man den alltäglichen Einblendungen im Videotextes entnehmen kann! Es regiert der Hass. Und um die Fragen der Schuld streiten sich die Götter! Ein sehr gutes Gedicht, bei dem das nur allzu verständliche Flehen in Form von eindringlich mahnenden Worten zum Ausdruck gebracht hast!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (05.11.2019)

...ja Michael, das ist leider so und daran wird sich auch so bald nichts ändern. Der Teufel ist immer und überall, da heißt es auf der Hut sein. Merci und glG, Bertl.


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 04.11.2019

Hallo Bertel, mein Freund!

Gutes Gedicht! Passendes Bild!
Gratulation!
Beides gut gelungen!
Liebe Grüße!
Horst Werner

 

Antwort von Adalbert Nagele (05.11.2019)

...Merci Horst Werner, die Themen gehen uns nie aus, gell! LG Bertl.


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 04.11.2019

Lieber Bertl,

dein Aquarell ist Dir gelungen,
so auch dein Gedicht
Besinnliche Gedanken,
oft fehlt mir die kostbare Zeit.

Liebe Novembergrüße schickt dir herzlich Gundel

 

Antwort von Adalbert Nagele (05.11.2019)

...ja Gundel, du hast Recht, die Zeit läuft uns immer mehr davon. Bleib gesund und munter und lG, Bertl.


Bild Leser

Solino10 (solino16yahoo.de) 03.11.2019

Lieber Bertl, gar ungewohnte Töne von dir.
Ich glaube - so fern ist das alles nicht. Es gibt noch genügend Menschen, die sich Ehrlichkeit, Liebe, Freundschaft und Verlässlichkeit wünschen und selbst schenken.
Die Träume - ja manche verpuffen. Manche - kann man sich aus gesundheitlichen Gründen vielleicht nicht mehr verwirklichen. Doch du hast eine Traum-Blasen-Maschine in dir. Vielleicht ist sie ein wenig eingerostet, doch mit ein wenig Öl/Liebe drauf läuft sie wieder geschmiert.
Es ist schön, dass es dir gibt - sagt dir die kleine Sonne - die gleich mal ein paar Strahlen zu dir rüber schickt, herzliche Grüße, Anita

 

Antwort von Adalbert Nagele (05.11.2019)

...ja Kl. Sonne, positiv denken ist die Devise, aber ein Blick über den Tellerrand lässt uns erkennen, dass die Zeiten nicht gerade besser geworden sind. Und dem gilt es Einhalt zu gebieten. Merci und glG, Bertl.


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail-Adresse privat) 03.11.2019

ich denke, Betl, wenn es dich trösten mag, die Menschen waren nie anders. Es kommt uns nur so vor...
LG von Monika

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.11.2019)

...merci Monika, Trost ist es zwar keiner, aber damit dürftest du sicher Recht haben. Einen schönen Sonntag und lG, Bertl.


Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 03.11.2019

Schöne nachdenkliche und wahre Zeilen. Hab dabei auch an Sag mir wo die Blumen sind gedacht.
Marlene Dietrich hats erst gesungen und dann Nana Mouscouri. Udo Jürgens sang Vielen Dank für die Blumen, das Titellied von Tom und Jerry. Ob der sag mir wo die Blumen sind gesungen hat weiß ich gar nicht.
Jedenfalls hab ich genau dieselben Gedanken wie du. Da brauch ich gar nicht groß noch was hinzufügen. du hast ja schon alles beschrieben.
Manche tragen den Kopf so hoch, dass sie ihre Füße nicht mehr sehen und von solchen halt ich mich fern
und geb mich lieber mit Gleichgesinnten ab.
Liebe Grüße über die Berge schickt dir Heike

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.11.2019)

...Heike, ich hab's von Udo Jürgens in Erinnerung, wahrscheinlich unter einem anderen Titel? Egal, wir beide sind zumindest einer Meinung und das freut mich. Besten Dank und glG, Bertl.


Bild Leser

Lichtschatten (eMail-Adresse privat) 02.11.2019

Ein klein wenig in Anlehnung an: Sag mir wo die Blumen, .. Mädchen, … Soldaten u.s.w... sind? Melodisch etwas anders. - Inhaltlich stößt es durchaus auf viel Zustimmung. LG. L.

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.11.2019)

Lutz, du bist einfach Klasse; sag mir, wer das gesungen hat; es war der Udo Jürgens, hat eine feine Stimme g'habt. Merci und lG, Bertl.


Silberfee (daisy1190a1.net) 02.11.2019

...Bertl die Großkopferten wie man bei uns so schön sagt, werden nicht einlenken und noch viel weniger zur Vernunft kommen. Da werden wir wohl nichts dran ändern können und die bitteren Pillen schlucken müssen. Daher ist es umso wichtiger, sich nur mit den Leuten zu umgeben und abzugeben, die dessen auch würdig sind - meine bescheidene Meinung dazu!

Schönes Wochenende und liebe Grüße, Uschi

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.11.2019)

...Uschi bescheiden, aber sehr gut finde ich deine Meinung, der ich mich voll und ganz anschließe. Das Leben ist zu kurz, um sich mit diesen Menschen auch noch zu beschäftigen. Schluss basta und finito kann man da nur sagen. Eine gN8 und glG, Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 02.11.2019

Fragen, Bertl, die zum Nachdenken anregen, die Wahrnehmung schärfen und nicht sofort beantwortet werden können.
Aber viellt liegt eine Antwort , eine Hoffnung, in Deiner fröhlich u. zuversichtlich stimmenden Bildaussage, findet mit lb.Gruss, Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.11.2019)

...ja Ingeborg, das sollte der Zweck des Bildes sein, du hast es sehr gut erkannt! Besten Dank und glG, Bertl.


Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 02.11.2019

Lieber Bertl,
komm in den Norden, dort kenne ich einen Ort, wo es mindestens einen Menschen gibt, der selbstständig denkt und sich von äußeren Einflüsse nicht manipulieren lässt, und ich bin nicht alleine. Schau Dich mal in Deinem Umfeld um, dort gibt es bestimmt noch mehr von unserer Sorte.
Es gibt sie noch, die ehrlichen, optimistischen Menschen und es sind nicht wenige, denen es nicht nur um Moneten geht.
In diesem Sinne, ein schönes Wochenende
sonnige Grüße aus Stade im Norden
sendet Dir Sonja

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.11.2019)

...Sonja, das weiß ich schon und ich danke dir für dein Statement. Ich fühle mich auch in meinem Umfeld recht wohl, weil ich mich nur mehr mit Menschen umgebe, die mir gut tun. Das Gedicht ist nicht autobiografisch, es sollte lediglich zum Nachdenken anregen. Ein schönes WE mit glG, Bertl.


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 02.11.2019

Ein Gedicht, mit Zweifeln "genagelt"; dazu ein Bild, das pure Freude und Zuversicht ausstrahlt...passt irgendwie nicht so ganz.
Liegt´s an den traurigen Tagen, dass sich trübe Gedanken einschleichen?
Bertl, sieh dir öfter dein lustiges Bild an, dann kommen die bunten Träume zurück. Und die Doofies, die nur an sich denken, wird´s immer geben. Abhaken.....

Heitere Wochenendgrüße
schickt dir Ingrid

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.11.2019)

...ja Ingrid, der Nagele beherrscht das Nageln;-) ich weiß, das passt nicht ganz zu deiner positiven, freudigen Lebenseinstellung und deiner Ausstrahlung; doch es sind Fakten, die auch einmal aufgezeigt werden müssen. Das Bild dient nur einer künftigen Verschönerung des Ganzen. Für mich hab ich diese Doofies auch schon längst abgehakt. Auch dir ein weiter heiteres, schönes WE, mit glG, Bertl.


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 02.11.2019

Lieber Bertl! Wenn ich auf die Fragen eine Antwort geben könnte, dann wäre ich selber ein Stück weiter . Herzliche Grüsse und dir ein schönes Wochenende, liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.11.2019)

...das Leben ist nicht immer heiter, so wursteln wir halt einfach weiter. Karin, besten Dank und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 02.11.2019

Don Bertolucci mein Spezl. Zu viele Mitmenschen werden täglich durch die Medien und von wem auch immer manipuliert! Warum? Ganz einfach, sie sind zu bequem sich selbst eine eigene Meinung zu bilden! Schrecklich und da mache mich mir oft Gedanken über dies! Dir und Familie viele liebe Grüße in das Wochenende der Don Francesco
*Freue mich auf Fußball Live „Eintracht gegen Bayern“!

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.11.2019)

...Francesco, du sagst es; von der Politik aus wird die Manipulation auch noch bewusst gesteuert und was herauskommt sieht man täglich. Einen schönen Fußballabend und lG, Bertolucci.


Tensho (eMail-Adresse privat) 02.11.2019

Bert, sag mir, gibst du die Hoffnung auf? Träume deine träume weiter und du wirst eines Tages Gleichgesinnte treffen. Ich fürchte, sie werden nicht in der Mehrzahl sein.
LG und einen liebevollen Tag für dich, Bernhard

 

Antwort von Adalbert Nagele (02.11.2019)

...Bernhard, das Gedicht ist nicht autobiografisch; es sollte mehr oder weniger unser Weltbild aufzeigen. Ein schönes WE und lG, Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).